WWE Hell in a Cell 2017, das Head-2-Head

Kill, Owens, Kill!

Von Maurice Kneisel/AbraKagawa
Freitag, 06.10.2017 | 11:32 Uhr
Kevin Owens könnte Gerüchten zufolge nach Hell in a Cell zurück zu Raw wechseln

SmackDown Women's Champion Natalya vs. Charlotte Flair

Kneisel: Auf dem Papier scheint die Sache klar: Jahrelange Jobberin vs. vielleicht beste Wrestlerin der WWE-Geschichte. Natürlich holt also Charlotte den Titel... oder auch nicht. Ich bin bislang - wie bei vielen SmackDown-Wrestlern seit dem Shakeup - von Charlottes Darstellung nicht begeistert. Außerdem wäre es verdammt schade, wenn Natalya den Titel schon wieder abgeben müsste, auch wenn es kein bisschen überraschend wäre. Ich gehe davon aus, dass sie das Gold irgendwie behält, vielleicht auch durch Countout. Sollte Charlotte aber doch den Titel gewinnen, dann wird Carmella anschließend eincashen. Oder glaubst du an den ersten längeren Titel-Run von Charlotte bei SmackDown?

AbraKagawa: Das kommt wirklich darauf an, wie schnell man Carmella als Championesse will. Will man sie bald, wird Charlotte sich den Titel holen, aber ich denke, man lässt sich bei Hunters Pet-Project bei den Damen ausreichend Zeit und somit verteidigt Natalya. Mehr ist zu der ganzen Division aktuell nicht zu sagen, denn seit Alexa Bliss' Abgang ist alles komplett eingeschlafen. Natalya hätte dem Ganzen mit ordentlichem Aufbau sicher helfen können, aber so wirkt alles einfach nur zusammen geworfen und man schaut, was dabei rumkommt. Immerhin bekommen die beiden nun die Chance, ihr furchtbares Match samt Screwjob-Finish aus dem Vorjahr vergessen zu machen.

SmackDown Tag Team Champions The New Day vs. The Usos (Hell in a Cell Match)

AbraKagawa: Match des Abends und die SmackDown Fehde des Jahres bis hierhin. Verdammt, was sind diese beiden Teams stark! Kein schlechtes Match, unterhaltsame Promos und nun hoch verdient der Abschluss im Hell in a Cell. Besonders herausstellen muss man einfach die Usos, die unglaublich gute Promos liefern, Woche für Woche für Woche, und damit The New Day die Grundlage zu deren erneutem Hoch geliefert haben. Beide Teams ergänzen sich perfekt und scheinen derzeit auch einfach in einer ganz anderen Liga als alle anderen Teams bei SmackDown zu spielen. Für das letzte Aufeinandertreffen denke ich, dass wir ein weiteres tolles Match sehen werden und einen erneuten Titelwechsel, denn The Usos holen sich das Gold! Ich glaube, im Hinblick auf die schon lang gemutmaßte Fehde mit den RAW Tag Team Champions und mit einem Blick auf die Tag Team Division passt ein Heel-Team einfach besser als Titelträger. Verdient hätten es aber selbstredend beide Teams.

Kneisel: Beim Match des Abends kann ich vorab schon zustimmen, bei der Fehde des Jahres sehe ich Reigns vs. Strowman vorne und - falls wir es ausschließlich auf SD beschränken wollen - KO vs. Shane zumindest als starke Konkurrenz mit dem Potential, alles einzureißen. Aber dazu später mehr. Dieser Kommentar soll die Leistungen beider Teams in keinster Weise schmälern, denn diese sind einfach nur phänomenal! Wie du schon erwähnst, haben die Usos sich nicht nur selbst als unumstrittenes Top-Heel-Team der WWE etabliert, sondern auch den New Day aus ihrem (nicht sonderlich tiefen) Loch zurück an die Spitze gezogen. Die beiden Teams ergänzen sich perfekt und werden in der Zelle ein finales Feuerwerk abfackeln. Da SmackDown ansonsten kaum relevante Teams hat, tippe ich, dass man perspektivisch mit New Day vs. frisch geturnte Hype Bros plant und der Fashion Police endlich eine längere Fehde gegen die Usos spendiert. Ich vermute, dass die Verantwortlichen die Titel in ersterer Fehde sehen wollen und tippe somit auf eine Titelverteidigung von The New Day.

United States Champion AJ Styles vs. Baron Corbin

Kneisel: Ich war fest von einem Three-Way ausgegangen, umso mehr nach Tye Dillingers Sieg über Corbin am Dienstag. Tye kündigte anschließend im Backstage-Interview an, dass er sich das Match beim PPV genau ansehen werde und so gehe ich fest davon aus, dass er aktiv an der Entscheidung beteiligt sein wird. Mein Tipp: Baron wird sich gegen Styles unfairer Mittel bedienen und Tye kommt raus, um für Ordnung zu sorgen. So wird AJ Styles seinen US-Titel verteidigen, ohne dass der Lone Wolf schwach wirkt. Was meinst du, ist das ein realistisches Szenario? Und wann werden wir endlich den Three-Way um den Titel sehen?

AbraKagawa: Schön, dass man nun wenigstens mit Dillinger etwas anfängt. Ich halte es für gut möglich, dass wir den Three-Way dann beim nächsten Mal sehen, wenn SmackDown Live einen PPV auf dem Network ausstrahlt. Ist das dann eigentlich schon Starrcade? Kinder, wie die Zeit vergeht. Dein Szenario ist sicherlich realistisch, aber ich finde, Dillinger ist einfach nicht der Typ für einen Eingriff. Nach den letzten Wochen wäre es auch mit Eingriff nicht besonders gut für AJ Styles, den Titel an Baron zu verlieren, so wie sie den Armen demontiert haben. Dann eher der Titelwechsel im Triple Threat, wenn Dillinger da ist, um das Pin zu nehmen und man in der Zwischenzeit Corbin wieder ein bisschen Momentum mitgeben könnte. Sonntag wird es aber AJ Styles sein, der am Ende den Titel behält. Zurecht, auch wenn es eigentlich der falsche Titel für ihn ist.

Seite 1: Kickoff Match, Roode vs. Ziggler, Orton vs. Rusev

Seite 2: Natalya vs. Charlotte, New Day vs. Usos, Styles vs. Corbin

Seite 3: Mahai vs. Nakamura, McMahon vs. Owens und die Prognose

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung