WWE Great Balls of Fire 2017: Head-2-Head

Balls of Steel

Von Maurice Kneisel/Schlauchy
Samstag, 08.07.2017 | 22:00 Uhr
Samoa Joe attackierte zuletzt wiederholt Brock Lesnar und dessen Manager Paul Heyman
© 2017 WWE, Inc. All Rights Reserved.

Im American Airlines Center von Dallas, Texas feiert Sonntagnacht ab 1 Uhr der Raw-exklusive PPV Great Balls of Fire Premiere. Im Main Event steht der heißerwartete Fight zwischen Brock Lesnar und Samoa Joe um die Universal Championship an. Weiterhin trifft Roman Reigns in einem Ambulance Match auf Braun Strowman und Alexa Bliss muss ihre Raw Women's Championship gegen Sasha Banks verteidigen.

WWE Cruiserweight Champion Neville vs. Akira Tozawa (Kickoff Match)

Schlauchy: Titus Worldwide ist eine totale Bereicherung für alle Beteiligten. Wrestler wie Crews und Tozawa erhalten endlich mehr Spotlight. Titus kann seine Promo Skills präsentieren und die Fans können sich auf große Unterhaltung freuen. Insbesondere für Tozawa ist dieser Stable Gold wert. Titus hat ihn quasi über Nacht relevant gemacht. Da Neville allerdings weiterhin ein zu guter Champ ist, rechne ich trotzdem mit einer Titelverteidigung. Mittelfristig wird Titus Worldwide aber sicherlich Gold gewinnen.

Kneisel: Was soll man darauf antworten, außer: Zustimmung auf ganzer Linie! Titus, der komplett weg vom Fenster schien nach dem Zwischenfall vor ein paar Jahren, bekommt plötzlich einen Stable und blüht als Entertainer voll auf. Tozawa kam zwar schon vorher gut an beim 205 Live-Publikum, hat aber durch seine neuen Verbündeten ebenso gewonnen wie Apollo. Ich könnte mir einen Titelwechsel sogar vorstellen, aber da Akira selbst noch nicht völlig überzeugt von Titus Worldwide wirkt, tippe ich, dass es ähnlich wie zuvor bei Crews läuft: Ein überengagierter O'Neil wird seinen Schützling ablenken, was Neville zum Sieg nutzt.

Enzo Amore vs. Big Cass

Kneisel: Die Trennung der Beiden war überfällig! So schade es auch ist, da sie super harmoniert und traurigerweise nie die Tag-Titel gewonnen haben, aber die Enzo&Cass-Masche war einfach ausgelutscht. Enzos ewig gleiche Entrance-Promos empfand ich zuletzt als unerträglich. Der Split hingegen weiß zu gefallen, Cass kann als Bully und Enzo einmal mehr am Mic kräftig punkten.

Insbesondere dass er es wiederholt geschafft hat, die unsäglichen "What?"-Chanter während seiner Promos zum Schweigen zu bringen, ist ein großes Qualitätsmerkmal. Die Fehde soll eher kurzgehalten werden und ein Big Cass-Sieg dürfte der sicherste Tipp auf der gesamten Card sein. Eine Ansetzung mit Squash-Garantie, oder?

Schlauchy: Von einem Squash bin ich nicht hundertprozentig überzeugt. Auch möchte ich das ganze Szenario mal aus einem anderen Licht betrachten. Ja, das ganze Getue der beiden war ausgelutscht. Was aber nun? Enzo und auch Cass werden es als Singles-Wrestler nicht zu sonderlich viel bringen, als Tag Team mit Veränderungen wäre da sicherlich mehr gegangen. Nichtsdestotrotz war der Bruch der beiden hervorragend dargestellt.

Du hast schon gut aufgezeigt, wie Cass seine Qualitäten zeigen konnte. Gleichzeitig war für mich aber Enzo der wahre Held. Er hat solch eine Emotionalität in die Promo vor knapp zwei Wochen gelegt, dass man ihn nur unterstützen konnte. Das Match ist ein absolutes Muss auf der Card und obwohl es nicht hochklassig wird, freue ich mich auf die Geschichte, die Aggressionen und die Emotionalität. Um andere Wege zu gehen, tippe ich auf einen Roll-Up-Sieg von Enzo Amore und eine Fortführung der Fehde.

RAW Tag Team Champions Cesaro & Sheamus vs. The Hardy Boyz (30-Minute WWE Iron Man Match)

Schlauchy: Dieses Match wird aller Voraussicht nach das Ende dieser Frühjahrsfehde darstellen. Eine Fehde, die vollkommen zu überzeugen wusste/weiß und beide Teams nach vorne brachte/bringt. Sicherlich werden wir am Sonntag nochmal ein spannendes Spektakel sehen. Schlussendlich tippe ich darauf, dass der Titel wieder zurück zu den Hardy Boyz wandert. Sie werden das Match mit einem knappen 2:1 für sich entscheiden.

Kneisel: Auch wenn ich 30-minütige Iron-Man-Matches nach wie vor als lächerlich empfinde, sind diese beiden Teams für solche Stipulations perfekt und man kann immerhin sicher sein, dass das Ganze nicht in zehn Minuten abgefrühstückt wird, um Zeit zu sparen. Vom Fehdenende bin ich allerdings noch nicht so überzeugt wie du, denn mal ehrlich: wen hat Raw ansonsten, mit Ausnahme des Revivals, das sich einen Shot erst mal verdienen müsste? In jedem Fall wird dieses Match ein Fest und am Ende gewinnen die Hardy Boyz mit 3:2 (aus Prinzip).

Intercontinental Champion The Miz vs. Dean Ambrose

Kneisel: Man hat es tatsächlich geschafft, diese Fehde im letzten Monat noch einmal halbwegs interessant zu gestalten. Großen Anteil daran hatten natürlich Curtis Axel und Bo Dallas, bei denen einfach schön zu sehen ist, dass sie überhaupt wieder TV-Time erhalten. Die Miztourage wird auch dafür sorgen, dass The Miz seinen Titel verteidigt, oder?

Schlauchy: Wirklich interessant finde ich die Fehde weiterhin nicht, da hat man in den letzten Monaten einfach konstant zu viel falsch gemacht. Sicherlich waren die ganzen Segmente mit Maryse, dem Bären und zuletzt Axel & Dallas größtenteils unterhaltsam, jedoch konnten sie mich nicht für diese Begegnung begeistern. Genauso wenig wird das Match im Gedächtnis bleiben. Hier bin ich bei dir und tippe auf The Miz. Für Ambrose muss sich schnell etwas ändern, denn sonst verschwindet er im Niemandsland der Card.

Seth Rollins vs. Bray Wyatt

Schlauchy: Leider hat Bray Wyatt für mich jegliche Attraktivität eingebüßt. Seine Promos faszinieren mich nicht mehr und sein Gehabe zieht einfach nicht. Man hat es einfach zu lange versäumt, ihn final auf einen guten Spot zu hieven. Immer, wenn er auf einem guten Weg war, hat man ihn wieder die Treppe runtergeworfen.

So kommt es, dass seine mysteriösen Promos nicht mehr spannungsfördernd sind, sondern eher dazu verleiten, mal auf die Toilette zu gehen. Auf der anderen Seite steht Seth Rollins. Ein Mann, der weiterhin bei den Fans absolut over ist und vollkommenen Main-Event-Status besitzt. Auch wenn Seth als Heel ein Traum war, so kann er auch als Face begeistern. Ihm gehört die nahe Zukunft. Und auch am Sonntag wird er das Pin einfahren und ein sicherlich nicht überragendes Match für sich entscheiden.

Kneisel: Aber Bray Wyatt ist doch das New Face of Fear! Weil er damals bei WrestleMania 31 gegen den Undertaker verloren hat... und nicht zu vergessen sein Run als WWE-Champion... der letztlich nur eine Übergangsstation für Jinder Mahal wurde und zu den schwächsten Runs aller Zeiten zählt. Es ist zum Verzweifeln und ich verstehe, dass der Mann für dich jegliche Faszination verloren hat. Angesichts seiner Darstellung kann ich bei den Promos auch nur noch schmunzeln.

Leider sorgt Rollins als Face bei mir allerdings auch nicht für mehr Begeisterung. Entsprechend gering ist meine Vorfreude auf dieses theoretisch attraktive Match. Beim Ergebnis bin ich unsicher - plant man für den SummerSlam mit Bray vs. Finn Bálor, würde es Sinn machen, dem Eater of Worlds vorher einen Sieg zu gewähren. Aber sollten Seth oder Finn zeitnah Richtung Universal-Titel gepusht werden, wird Bray einmal mehr auf der Strecke bleiben, wovon man leider eh immer ausgehen muss. Seth Rollins gewinnt.

Seite 1: Miz vs Ambrose, Rollins und Bliss in Aktion

Seite 2: Reigns vs. Strowman, Lesnar vs. Joe und Prognose

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung