WWE Great Balls of Fire 2017: Analyse

Ein Wrack von einem Mann

Von Maurice Kneisel
Montag, 10.07.2017 | 07:58 Uhr
Der fünffache World Champ Brock Lesnar besiegte bei Great Balls of Fire Samoa Joe
© WWE

Bei Great Balls of Fire im American Airlines Center von Dallas, Texas verteidigte Brock Lesnar erfolgreich seine Universal Championship gegen Samoa Joe. Braun Strowman besiegte Roman Reigns in einem Ambulance Match, wurde anschließend aber auf brutale Weise von diesem attackiert. Bray Wyatt setzte sich zudem gegen Seth Rollins durch.

WWE Cruiserweight Champion Neville vs. Akira Tozawa (Kickoff Match)

Sieger & weiterhin WWE Cruiserweight Champion: Neville nach einem Gut Kick. Das erste Gold für Titus Worldwide lässt auf sich warten. Tozawa wurde zwar stark dargestellt und O'Neil machte während des Matches reichlich Stimmung für seinen neuen Klienten, doch Neville bearbeitete gezielt dessen Mid Section und verteidigte so letztlich auch seinen Titel. Der King of The Cruiserweights wirkt weiterhin absolut dominant und nach dem Abgang von Austin Aries lichtet sich das Herausforderer-Feld zunehmend. Ob die Fehde nun weitergeht oder Neville sich einem weiteren neuen Herausforderer zuwendet - allmählich braucht man starke neue Faces. Cedric Alexander und mit Abstrichen Mustafa Ali sind die einzigen noch unverbrauchten Kandidaten/Opfer, die verbleiben; es sei denn, man steckt Kalisto endlich in die Division.

Seth Rollins vs. Bray Wyatt

Sieger: Bray Wyatt per Sister Abigail.Wyatt durfte tatsächlich einen Sieg gegen einen Main Eventer einfahren, allerdings natürlich nicht clean, denn seinem Finisher ging ein Griff ins Auge voraus. Entsprechend fraglich ist, ob diese vermeintliche Übergangsfehde beendet ist oder noch weitergeht. Sollte Brays Fehde gegen Finn Bálor, der bei diesem PPV keine Rolle spielte, für den SummerSlam angedacht sein, macht dieses Ergebnis absolut Sinn, um den Eater of Worlds mit Momentum hinein zu schicken. Gleichzeitig muss man sich fragen, wie es mit Rollins weitergehen soll. Holt er nun in einer Wochenshow den Sieg gegen Bray? Ansonsten wären Fehden gegen Samoa Joe (schon wieder) oder Strowman denkbar - aber auch hier erscheint ein Sieg für den Architect nicht unbedingt wahrscheinlich.

Enzo Amore vs. Big Cass

Sieger: Big Cass nach einem Running Big Boot. Das Match lief exakt so, wie man es erwarten konnte: Amore startete wildentschlossen, doch ihm wurde schnell von Cass der Wind aus den Segeln genommen. Anschließend entwickelte es sich zu einem Squash Match, in dem der Hüne dem Cruiserweight heftig zusetzte und mit den Emotionen der Fans spielte. Die Fehde der beiden, von der aufgrund der enormen Größen- und Gewichtsunterschiede sowie der Standard-Darstellung dieser Typen in der WWE leider nichts zu erwarten war, soll kurzgehalten werden. Im Zweifel wird Cass seinem ehemals besten Freund bei Raw einmal mehr schwer zusetzen, woraufhin Big Show den Safe macht und es zu Cass' erster echter Bewährungsprobe auf dem Weg zum Singles-Star kommt.

Raw Tag Team Champions Cesaro & Sheamus vs. The Hardy Boyz (30-Minute WWE Iron Man Match)

Sieger & weiterhin Raw Tag Team Champions: Cesaro & Sheamus mit 4:3. Im ersten Tag-Iron-Man-Match der WWE-Geschichte hielt man sich nicht mit Falls zurück und brachte gleich sieben Stück davon in 30 Minuten unter. Matt Hardy holte sich dabei eine Platzwurde am Auge ab und am Ende schienen die Brüder sogar auf dem Weg zum Sieg - doch Jeff versuchte nach einer Swanton Bomb Sheamus zu pinnen, während Cesaro der legale Mann im Ring war. Der Schweizer nutzte dies zum entscheidenden vierten Fall für sein Team. Da Raw nach dem Enzo/Cass-Split keine anderen ernstzunehmenden Face-Teams hat, dürfte diese Fehde definitiv weitergehen und es bleibt abzuwarten, ob diese zweite Niederlage in Serie die Hardyz in ihrer Charakterentwicklung allmählich Richtung Broken treibt.

Raw Women's Champion Alexa Bliss vs. Sasha Banks

Siegerin: Sasha Banks per Countout, nachdem Alexa sich gezielt auszählen ließ. Der Bo$$ ging anschließend weiter auf die Championesse los und schickte sie auf der Rampe in den LED-Screen. Dann beförderte sie sie noch vom Kommentatorenpult und sprang per Double Knees hinterher. Somit ist klar, dass diese Fehde gerade erst ihren Anfang genommen hat und sich in den kommenden Wochen weiter intensivieren wird. Bayley dürfte im Hinblick auf den SummerSlam endgültig raus aus dem Titelrennen sein und Bliss und Banks, die eine gute Chemie sowie die nötigen Mic Skills für eine emotionale Fehde haben, werden dort erneut um den Titel aufeinandertreffen.

Intercontinental Champion The Miz vs. Dean Ambrose

Sieger & weiterhin Intercontinental Champions: The Miz per Skull Crushing Finale, nachdem Bo Dallas Ambrose einen Cheap Shot verpasste. Es war klar, dass Miz seinen Titel einmal mehr gegen Ambrose verteidigen würde und es war ebenso klar, dass seine neuen Verbündeten ihm dabei kräftig helfen würden. Für die Miztourage ist das ein Volltreffer, denn nach monatelanger Abwesenheit bekommen sie so endlich wieder regelmäßige On-Air-Time. Davon abgesehen muss man sich allerdings fragen, wie lange diese Fehde, die bereits vor dem Shakeup bei SmackDown mehrere Monate lief, noch gezogen werden soll. Dean hängt absolut durch und der Trend zeigt bei ihm weiterhin steil bergab, was mittlerweile nur noch durch einen längst überfälligen Heel Turn gestoppt werden könnte. Auch für Miz wäre ein neuer Gegner überfällig - vielleicht Seth Rollins, falls man für diesen nach der Fehde gegen Wyatt keine anderen Pläne hat?

Seite 1: Neville vs. Tozawa, Seth Rollins vs. Bray Wyatt & Enzo Amore vs. Big Cass

Seite 2: Romain Reigns vs. Braun Strowman & Curt Hawkins vs. Heath Slater

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung