5 Stars und der dreckige Rest

Von Maurice Kneisel / Schlauchy
Freitag, 02.06.2017 | 11:30 Uhr
Wer wird bei Great Balls of Fire Universal Champion Brock Lesnar herausfordern?

Sonntagnacht (ab 1 Uhr) steigt der Raw-exklusive PPV Extreme Rules. Im Main Event treffen Roman Reigns, Seth Rollins, Finn Balor, Samoa Joe und Bray Wyatt aufeinander, um den neuen Hauptherausforderer auf Brock Lesnars Universal Championship zu bestimmen. Weiterhin setzt Dean Ambrose seine Intercontinental Championship gegen The Miz aufs Spiel.

Rich Swann & Sasha Banks vs. Noam Dar & Alicia Fox (Mixed Tag Team Match)

Schlauchy: So sehr mir Sasha auch gefällt, aber mit dieser Fehde kann ich bisher recht wenig anfangen. Ich bin grundsätzlich kein großer Fan von Mixed-Tag- Matches. Allerdings gibt es zwei positive Aspekte an der Geschichte: Erstens sind Swann und Sasha in der kurzen Zeit ein wirklich spaßiges Team geworden und zweitens hat man einen mehr oder weniger sinnvollen Übergang für den Boss gefunden (was bei der dünn besetzten Women's Division nicht leicht ist), bevor es mittelfristig wieder ins Titelgeschehen geht. Schlussendlich werden Rich Swann & Sasha Banks das Match gewinnen und wieder getrennte Wege gehen, oder siehst du eine gemeinsame Zukunft bei den beiden?

Kneisel: Nein. Nie du schon erwähnst, handelt es sich hierbei um eine reine Übergangsfehde. Ich kann mich für Mixed-Tag-Matches, so wie die WWE sie aufzieht, leider auch null begeistern und entsprechend niedrig ist, trotz guter Besetzung, meine Vorfreude auf dieses Match. Klar, Alicia wird Rich eine pfeffern, Sasha Noam ggf. einen Backstabber verpassen, aber ich tippe letztlich auf einen schmutzigen Sieg von Noam Dar & Alicia Fox, weil die WWE mit ihnen als Paar eher Pläne hat als mit den Faces.

WWE Cruiserweight Champion Neville vs. Austin Aries (Submission Match)

Kneisel: Die Fehde weiß im Ring nach wie vor zu begeistern, auch wenn sie allmählich zum Ende kommen sollte. Man hat der Stipulation zuliebe die Submission-Moves beider Männer zuletzt stark dargestellt, Neville konnte sich aus dem Last Chancery wiederholt nur unfair befreien.

Entsprechend geht er als Underdog in dieses Match - und trotzdem setze ich auf Neville. Er ist und bleibt das Beste, was der Division passieren konnte und sollte den Titel noch etwas länger halten. Im Zweifel befreit er sich erneut unfair aus Aries' Hold und zwingt diesen dann in seinen Rings of Saturn zum Tappen. Zustimmung, oder siehst du Austin als besseres Cruiserweight-Aushängeschild?

Schlauchy: Betrachtet man das Gesamtpaket, so sehe ich Aries tatsächlich als besser an. Aber wie du es schon sagst, von der Darstellung und dem Momentum wäre ein Heel-Champ Neville weiterhin das Beste für die Division. Als Face blieb er in seiner Main-Roster-Zeit vollkommen blass, seit seinem Cruiserweight-Debüt und Turn hat sich dies allerdings komplett geändert.

Um dieser Transformation Respekt zu zollen und seine Position weiter zu stärken, wäre ein Austappen von Aries enorm hilfreich. Doch auch wenn es, wie ich erwarte, anders kommt und Austin Aries am Sonntag neuer Titelträger wird, ist dies vollkommen akzeptabel und für A-Double nur folgerichtig. Ich freue mich auf die nächste Auflage dieses Matches.

Raw Tag Team Champions The Hardy Boyz vs. Cesaro & Sheamus (Steel Cage Match)

Schlauchy: Auch wenn Cesaro und Sheamus als Face-Tag-Team an sich zu überzeugen wussten, steht Ihnen die Rolle der Heels doch besser. Das Match wird sicherlich hochklassig und könnte der Showstealer werden. Bisher ist die Fehde wirklich unterhaltsam und gehört zu den wenigen Dingen, die bei Raw gerade Spaß machen. Im letzten Head-2-Head hatte ich mich darüber echauffiert, dass die Hardys nicht voll umfänglich eingesetzt werden und man so den Hype ein wenig abflachen lässt.

Mittlerweile habe ich aber an mir selber gemerkt, dass gerade dieses nur begrenzte Einsetzen der Brüder sie so interessant sein lässt. Ich freue mich einfach jedes Mal wieder, wenn ihre Musik zu hören ist und sie zum Ring kommen; und weil die Hardy Boyz weiterhin das heißeste Eisen im Tag-Team-Ofen sind, werden sie in einem spektakulären Match die Heels besiegen. Stehst du den Brüdern kritischer gegenüber?

Kneisel: Kein bisschen. Klar wären Broken Matt und Brother Nero interessanter, weil sie einfach mehr Charaktertiefe besitzen als die Face-Hardyz. Aber solange die WWE die Rechte an den Gimmicks noch nicht erworben hat, fühle ich mich auch von den Jungs in ihrer klassischen Rolle absolut unterhalten.

Diese Gimmicks werden wir wohl so lange sehen, bis die Kohle Richtung TNA geflossen ist oder man eben einsehen muss, dass man die Rechte nicht erhält und Matt sich ggf. neue (ähnliche) Gimmicks ausdenken darf. Da sich gerade ein Enzo&Cass-Split anbahnt, gehe ich davon aus, dass man die Hardy Boyz noch eine Weile als Aushängeschilder der Raw-Tag-Division halten wird - und somit auch als Champs.

Raw Women's Champion Alexa Bliss vs. Bayley (Kendo Stick on a Pole Match)

Kneisel: Ist Vince Russo etwa zurück?! Nein, aber dafür seine liebste Matchart - das "Random Stuff on a Pole"-Match. Toll! Somit werden Alexa und Bayley sich Sonntagnacht nicht zehn Minuten lang mit Kendo Sticks bearbeiten, sondern immer wieder um die Wette klettern und sich dabei alle Mühe geben, die Waffe vorerst nicht zu erreichen. Toll... ich erwarte wenig von der Ansetzung, mit Ausnahme der richtigen Siegerin: Alexa Bliss wird nach einem besonders brutalen Move mit dem Stick, z.B. indem sie Bayley mit dem Auge hineinschickt o.ä., verteidigen. Freust du dich auf das Russo-Special?

Schlauchy: Eher weniger. Sicher gibt es Massen an Stipulationen, die interessanter wären als diese. Zur unattraktiven Stipulation gesellen sich noch eine eher langweilige Fehde und ein erstes Aufeinandertreffen im Ring, das die Vorfreude auf Teil Zwei nicht gesteigert hat. Alexa Bliss ist definitiv die richtige Titelträgerin und wird ihren Gürtel auch am Montag bei Raw wieder präsentieren dürfen.

Seite 1: Opener, Tag-Team-Action und Alexa vs. Bayley

Seite 2: Dean Ambrose vs. Miz & Fatal 5-Way Universal Title No. 1 Contender's Match

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung