WWE Backlash 2017: Das Head-to-Head

Vom Jobber zum WWE-Champ?

Von Maurice Kneisel / AbraKagawa
Freitag, 19.05.2017 | 19:30 Uhr

Bei Backlash in der Alltstate Arena von Rosemond, Illinois könnte Sonntagnacht (ab 1 Uhr) einer der größten Upsets der WWE-Geschichte stattfinden: Randy Orton setzt seine WWE World Championship gegen den langjährigen Jobber Jinder Mahal aufs Spiel. Weiterhin verteidigt Kevin Owens die United States Championship gegen AJ Styles und Shinsuke Nakamura trifft auf Dolph Ziggler.

Tye Dillinger vs. Aiden English (Kickoff Match)

AbraKagawa: Tye Dillinger auf den Spuren von Apollo Crews, Bo Dallas und Tyler Breeze. Es scheint, als hätte man in Stamford aktuell keine Ideen für die Perfect 10 und so lässt man ihn gegen Aiden English antreten. Mal für Mal, nur damit man durch English dann Mauro Ranallo noch mal einen mitgeben kann, denn nichts Anderes war dieses Backstage-Segment, in dem Aiden nach der Niederlage den Tränen nahe war. Daher möchte ich nicht viel mehr Worte über diese Fehde verlieren, Tye Dillinger gewinnt und bekommt anschließend hoffentlich eine richtige Story!

Kneisel: Darüber, ob die Aiden-Segmente tatsächlich auf MR gemünzt sind oder nicht, möchte ich nicht viele Worte verlieren. Nur so viel: Aus meiner Sicht hat Dave Meltzer mal wieder mehr hineininterpretiert, als tatsächlich drin war. Ja, es wäre ein typisches WWE-Move, aber im Zweifel hätten sie es noch viel deutlicher mit der bewährten Holzhammer-Methode gemacht. Ich hätte die Parallele jedenfalls ohne seine Behauptungen nicht gezogen. Sei es drum, English kriegt immerhin mal wieder etwas Air-Time nach der Entlassung von Simon Gotch und zum uninspirierten Booking der Perfect 10 hast du schon alles gesagt. Natürlich macht Tye Dillinger den Sieg klar.

Luke Harper vs. Erick Rowan

Kneisel: Luke zählt für mich zu den besten Workern im WWE-Roster und sollte, bei allem Respekt vor Big Red, eigentlich gegen höherklassige Gegner antreten. Diese Fehde wurde allerdings beim ersten Wyatts-Split nicht vernünftig durchgezogen und so hoffe ich, dass man ihr dieses Mal eine etwas größere Bühne gewährt. Rowan hatte seinen Sieg schon und da ich davon ausgehe, dass perspektivisch Luke Harper stärker gepusht werden soll, setze ich auf den Backwoods Brawler.

AbraKagawa: So richtig gut läuft die Fehde auch im zweiten Versuch nicht an und Luke Harper ist völlig zu Unrecht wieder ein bisschen in der Versenkung verschwunden, aber man kann das Ruder auf jeden Fall noch rumreißen. Ordentlich Potential hat die Story um die ehemaligen Wyatt-Jünger ja definitiv! Deshalb denke ich auch, dass wir da das letzte Match noch nicht gesehen haben und tippe auf Luke Harper, der den Gesamtpunktestand zwischen den beiden Hünen erstmal ausgleicht.

Sami Zayn vs. Baron Corbin

AbraKagawa: Schon das dritte Match, bei dem man über die lieblos geschriebene Story meckern muss. Dabei bietet auch dieses Aufeinandertreffen wieder ordentlich Potential. Sami Zayn ist ein ganz starker Worker und bei SmackDown perfekt aufgehoben und Baron Corbin wird super gebookt und scheint hart an sich zu arbeiten. Mit dem Ausgang des Matches tue ich mich echt schwer, weil ich nicht sagen kann, ob wir ein Füller-Match sehen werden oder den Beginn einer langfristigen Storyline. Ich hoffe hier auf letzteres und tippe auf einen überraschenden Sieg von Sami Zayn, oder was meinst du?

Kneisel: Die Frage lautet doch: wie bald will man Corbin Richtung Main Event pushen? Denn dass er dort perspektivisch landen wird, scheint mittlerweile - vorausgesetzt er baut keinen Mist - sicher. Da mit Mahal und Rusev aber wohl erst mal andere Heels um den World Title antreten dürfen, gehe ich davon aus, dass diese Fehde hier noch nicht ihr Ende finden wird. Vielmehr wird Sami, der ohne Frage besser zum Blue Brand passt, nach Braun Strowman bei Raw nun auch den SD-Top-Brocken over bringen müssen. Ich gehe auch davon aus, dass Sami Zayn gewinnt, indem Baron mal wieder mit dem Referee diskutiert und er das zum "Surprise" Roll-up nutzt. Daraufhin wird die Fehde hoffentlich an Intensität zunehmen und (leider) von Corbin dominiert werden.

Shinsuke Nakamura vs. Dolph Ziggler

Kneisel: So wenig mich Dolph dieser Tage auch begeistert, so geeignet ist er doch als Einstandsgegner für den King of Strong Style im Main Roster. Das Match wird mit Sicherheit überdurchschnittlich gut und falls Ziggler noch mal den Show-Off auspackt, könnte es vielleicht sogar die Show stehlen. Das einzige, was diesem Match leider völlig fehlt, ist Spannung: Shinsuke Nakamura gewinnt natürlich. Oder?

AbraKagawa: Definitiv gewinnt Shinsuke Nakamura! Der Artist (was ein bescheuerter Spitzname!) und der Show-Off könnten uns hier locker das Match des Abends liefern und mir gefällt, wie man diese spezielle Aura um Nakamuras erstes Main-Roster-Match aufbaut. Erinnert an die Zeit vor Takeover in Dallas letztes Jahr. Schade nur, dass Dolph hier den Edel-Jobber spielen muss.

Dillinger vs. English, Harper vs. Rowan, Zayn vs. Corbin, Nakamura vs. Ziggler

Women's Champion, Tag Team Champions, United States Champion und die Prognose

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung