WWE-Bericht: Charlotte Flair hat keine angenehme Zeit

Charlotte wird zur Persona non grata

SID
Mittwoch, 26.04.2017 | 11:00 Uhr
Bei Smackdown wird klar, dass Charlotte Flair keine angenehme Zeit

Bei Smackdown wird klar, dass Charlotte Flair keine angenehme Zeit bei Team Blue verbringen wird. AJ Styles und Randy Orton siegen, müssen aber dennoch einstecken.

Die Show begann mit Dolph Ziggler und Shinsuke Nakamura. Der Japaner wurde bei seinem Interview vom Showoff unterbrochen, ehe er Ziggler beleidigt. Dieser ließ sich nicht lange bieten und attackierte Nakamura. Der Neuling konnte jedoch die Oberhand gewinnen und den Ring für sich sichern.

Im ersten Match des Abends siegte AJ Styles per Rollup, ehe Kevin Owens vom Kommentatorentisch eingriff. Corbin und Owens nutzten ihre Überzahl gegen den Phenomenal One und lieferten einen Beatdown. Sami Zayn kam Styles schließlich zur Hilfe, wurde aber von Owens per Powerbomb erledigt.

American Alpha siegten gegen die Colons in einem Beat the Clock Challenge Match, in dem später auch Breezango gegen The Ascension einen Sieg einfahren konnten. Breezango waren dabei satte drei Minuten schneller als American Alpha und sind damit neue No.1 Contender auf die Gürtel im Tag Team.

Rusev sorgt für Buhrufe

Rusev sorgte für Buhrufe in der Halle, indem er sich per Video zuschalten ließ. Der Bulgare wurde kürzlich von RAW gedraftet und verkündete, nicht eher bei Smackdown aufzutreten, ehe er nicht bei Money in the Bank Mitte Juni um einen Titel kämpfen dürfe.

Randy Orton und Eric Rowan trafen in einem Match ohne DQ aufeinander. Die Viper steckte einige Schläge mit dem Kendo Stick weg und sicherte sich den Sieg per RKO. Im Anschluss wurde er von No.1 Contender Jinder Mahal attackiert, der dabei Hilfe von den Gebrüdern Singh erhielt.

Im Main Event schließlich trat Naomi gegen Charlotte an. Das Match wurde jedoch schnell unterbrochen, als Natalya, Carmella und Tamina zum Ring kamen. Sie attackierten die beiden aktiven Kämpferinnen, sodass Naomi und Charlotte plötzlich zusammenarbeiteten.

Durch die Unterzahl wurden sie jedoch klar besiegt und das Trio posierte zum Ende der Show gemeinsam mit James Ellsworth im Ring.

Alles zur WWE

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung