NXT TakeOver San Antonio: Head-2-Head

TakeOver wird "Glorious"

Von Maurice Kneisel/Kevin Bublitz
Sonntag, 29.01.2017 | 14:37 Uhr
Shinsuke Nakamura ist unter anderem zweifacher NXT- und dreifacher IWGP-Heavyweight-Championship

Knapp 24 Stunden vor dem Royal Rumble stieg das NXT TakeOver: San Antonio im Freeman Coliseum. Im Main Event verlor Shinsuke Nakamura seine NXT Championship gegen Bobby Roode, NXT Women's Champion Asuka gewann in einem 4-Way auf Nikki Cross, Billie Kay und Peyton Royce.

Roderick Strong vs. Andrade "Cien" Almas

Kneisel: Beide Männer sind noch recht frisch im NXT-TV und erhalten hier eine gute Plattform, um sich zu präsentieren. Cien gefällt mir seit seinem Heel-Turn unglaublich gut, er lebt das Gimmick und kann endlich sein Charisma unter Beweis stellen. Seine fehlenden Englischkenntnisse, als Face noch ein klares Defizit, sind nun kein Problem mehr, denn dadurch wirkt er nur noch arroganter.

Strong zählt seit vielen Jahren zu den besten Wrestlern der Welt, aber leider auch zu den uncharismatischsten. Aufgrund seiner nicht vorhandenen Mic Skills sehe ich 205 Live perspektivisch als Best Case für Roderick Strong, aber dieses Match wird er gewinnen. Im Zweifel wird es nicht das letzte Aufeinandertreffen der beiden, oder?

Bublitz: Im Zweifel wird es das wohl nicht sein. Ich kann bisher mit Strong (noch) nicht sonderlich viel anfangen. Almas hat für mich da schon zugelegt und jetzt schon mehr Charisma als Alberto del Rio. Strong fehlt bis jetzt das gewisse Etwas. Wobei das auch an seinem farblosen Auftreten liegen kann - Theme langweilig, Look ebenfalls, Micwork reißt einen auch nicht vom Hocker.

Dennoch sind beide natürlich sehr gute Wrestler, die hier in einer kurzen Fehde geparkt werden, bis oben wieder ein Platz frei wird. Wir werden feine Spots zu sehen bekommen und vielleicht schafft einer der beiden den Durchbruch bei mir persönlich. Da wir beide von mindestens einem weiteren Aufeinandertreffen ausgehen, tippe ich auf einen Sieg von Andrade "Cien" Almas. Ganz nach dem Motto: "We lie, we cheat, we steal!"

Sieger: Roderick Strong via pinfall

Tye Dillinger vs. Eric Young

Bublitz: Irgendwie muss Dillinger mal eine Fehde gewinnen, oder? So ein wenig erinnert er mich an den Bray Wyatt von NXT. Liefert immer wieder groß ab, wird aber nicht belohnt. Meiner Meinung nach wäre der Sieg zwingend notwendig, zumindest, wenn man mit ihm wirklich noch im Main Roster plant - und das glaubwürdig.

Die Beispiele Bo Dallas und Tyler Breeze widerlegen diese These natürlich irgendwie. Eric Young mag ich gemeinsam mit SAnitY unheimlich gerne. Liegt an meiner Vorliebe für die unbeliebten Typen, aber auch an dem Stil der Gruppierung und ihrem Leader. Young ist allerdings auch schon 37 Jahre und man weiß nicht, in wie weit er diesen Sieg braucht. Ich rechne hier mit dem Eingreifen von SAnitY, Dillinger wird sich tapfer wehren - und am Ende gegen Eric Young verlieren. Oder rechnest du eher mit einer Disqualifikation?

Kneisel: Ich rechne mit einem Sieg für Tye Dillinger. Ein Traum wäre es, wenn er beim Royal Rumble eine Nacht später als Nummer 10 reinkäme, und ausschließen will ich das auch nicht. Aber der endgültige Call-up wird wohl (noch) auf sich warten lassen. Die Perfect 10 braucht den Sieg dringend, er erinnert mich weniger an Bray, sondern zunehmend an die Development-Version von Damien Sandow: talentiert, guter Look, unfassbar over - doch die Offiziellen lassen ihn einfach nicht gewinnen.

Ein glücklicher Sieg gegen Young, der den Erfolg nicht benötigt, um das SAnitY-Gimmick voranzutreiben, würde da perfekt passen. Ob Dillinger nun glücklich per Rollup gewinnt, oder per DQ, nachdem Killian Dain eingreift, ist dabei nebensächlich. Es wäre jedenfalls toll, wenn hier beide Parteien letztlich gut dastehen: der talentierte Solo-Wrestler und der heißeste neue Stable der WWE.

Sieger: Eric Young via pinfall

NXT Tag Team Champions #DIY vs. The Authors of Pain

Kneisel: Meine Begeisterung für die Authors ist in etwa so schnell wieder verflogen, wie sie seinerzeit aufkam. Das Team wirkt farblos und eindimensional, daran ändert leider auf Paul Ellering wenig. Dass sie schon den einen oder anderen Gegner verletzt haben, macht das Ganze leider auch nicht besser. Aber Akam (23) und Rezar (22) sind noch blutjung und können durchaus eine große Zukunft in der Liga haben.

Das komplette Gegenteil sind Johnny Wrestling und der Psycho Killer: Beide fantastisch im Ring und teilweise überraschend charismatisch. Samstag werden #DIY kräftig verprügelt werden, doch am Ende definitiv den Sieg einfahren. Das Match wird aber aufgrund der Gegner leider nicht an die legendären NXT-Tag-Titel-Matches der Vergangenheit rankommen. Tue ich den Authors unrecht?

Bublitz: Na das ist die große Frage: können die Authors of Pain auf der großen Bühne zwei bis drei Schippen drauflegen? Werden sie mal ein paar neue Moves und Kombinationen zeigen? Es wäre zu wünschen, denn ich stimme mit dir überein, von dem Trio habe ich mir schon mehr erhofft.

Auf Sicht brauchen Akam und Rezar die Titel, ansonsten kann man sie in der Form auch auflösen. #DIY haben bisher tolle Matches gezeigt, jüngst zum Beispiel in Japan. Irgendwie kann ich die beiden aber nicht so ganz greifen. Und darum geht es den Offiziellen bei WWE ja schon. Von daher kann ich mir dann doch vorstellen, dass die Titel hier wechseln und die Authors of Pain neue Champions werden.

Authors of Pain via pinfall

NXT Women's Champion Asuka vs. Billie Kay vs. Peyton Royce vs. Nikki Cross

Bublitz: Hier sind zwei Frauen zu viel im Ring. Peyton Royce und Billie Kay gehen so dermaßen an mir vorbei, nur die schlechten Micworks, gepaart mit den nervigen Stimmen bleiben regelmäßig negativ hängen. Die beiden Damen treten hier quasi zu zweit an, werden sich aber am Ende gegenseitig eine Chance auf den Sieg kosten.

Und das ist auch gut so! Bei Asuka scheint man noch nicht gewillt zu sein, auf ihre ausgezeichneten Worker-Fähigkeiten zu verzichten. Ein Push in den Main Roster scheint weiterhin nicht auf der Tagesordnung zu stehen. Erst wenn dieser Moment gekommen ist, wird Asuka den Titel abgeben müssen. Und das wird sie mangels guter Gegnerinnen dann freiwillig tun. Somit wird auch Nikki Cross in diesem Match (leider, leider... leider, leider) leer ausgehen. Oder?

Kneisel: Es ist schon traurig zu sehen, wie Billie Kay in der WWE dargestellt wird. Zu ihren SHIMMER-Zeiten stand sie als Jessie McKay noch im Main Event, aber bei NXT gefällt sie mir bislang leider nur bedingt. Die beiden Australierinnen müssen in einer Übergangsphase der NXT-Frauen-Division die Heel-Fahne aufrecht halten, bis endlich ernsthafte Kandidatinnen hinzustoßen. Mit dem Sieg werden sie allerdings, wie du schon sagst, nichts zu tun haben.

Für mich war eigentlich seit der Verpflichtung von Ember Moon klar, dass man sie als diejenige aufbaut, die über kurz oder lang Asuka entthront - entsprechend überrascht war ich, als man die Championesse nicht gegen Mickie James turnte. Da ich aber weiterhin von dieser Konstellation beim Pre-WrestleMania-TakeOver ausgehe, setze auch ich auf Asuka, drücke Nikki Cross aber ebenfalls kräftig die Daumen. Die Frau ist immerhin die "Best in the Galaxy" und lebt das großartige SAnitY-Gimmick zu einhundert Prozent.

Sieger: Asuka via pinfall gegen Peyton Royce

Seite 1: Strong, Dillinger und Jagd auf Asukas Titel

Seite 2: Nakamura vs. Roode und Prognose

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung