RAW: Charlotte attackiert Ric Flair

Von Ben Barthmann
Charlotte Flair forderte eine Entschuldigung ihres Vaters ein

Die WWE hat schon manche Familie gespalten und trifft nun offenbar als nächstes die Flairs. Kevin Owens muss derweil Sieg und Niederlage verbuchen, Roman Reigns feiert.

Die RAW-Show in Texas begann mit einer Niederlage für den WWE Universal Champion. Big Show sollte gegen Seth Rollins antreten, sah sich allerdings von den Anweisungen von Kevin Owens wenig angetan. Er verpasste KO einen Chokeslam und verließ die Halle.

Jack Gallagher besiegte Ariya Daivari und Rich Swann triumphierte über TJ Perkins. Mittendrin konnte Owens dann immerin auch einen Sieg verbuchen, ließ er doch Rivale Sami Zayn keine Chance. Obendrein sollte Roman Reigns seinen US-Titel gegen Chris Jericho verteidigen.

Was vorerst nach Sieg für Owens aussah, offenbarte sich jedoch als Reinfall. Reigns überlebte die Walls of Jericho und sogar ein Eingreifen von KO selbst. Vielmehr nutzte Reigns eine Diskussion zwischen beiden Partnern, die ihm letztlich die Titelverteidigung einbrachte.

Henry gewann gegen O'Neil

Zuvor hatte Mark Henry in einem Tussle-in-Texas-Match gegen Titus O'Neil gewonnen. Bei den Damen ging es ebenfalls hoch her. Erst zeigte Bayley Alicia Fox ihre Grenzen auf, dann wurde Lana zur zentralen Person. Sie lenkte Enzo Amore in einem Hotel ab, damit Partner Rusev sich Big Cass alleine vorknöpfen konnte.

Ehe das Highlight der Show begann, konnten Cesaro und Sheamus ihr Match gegen Luke Gallows und Karl Anderson nicht austragen. The New Day griff ein und brockte sich damit ein Triple-Threat-Match zur Titelverteidigung gegen beide Lager ein.

Im Main Event schließlich forderte Charlotte eine Entschuldigung von ihrem Vater Ric Flair ein. Dieser hatte Sasha Banks zum Titelgewinn gratuliert und damit den Zorn der ehemalige Championesse heraufbeschworen. Sie attackierte ihn im Ring und erledigte auch die hinzueilende Banks.

Alle WWE-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung