Hell in a Cell 2016, das Head-to-Head

Die ersten Frauen in der WWE-Hölle

Von Maurice Kneisel / Schlauchy
Samstag, 29.10.2016 | 10:18 Uhr
Nach NXT schreiben Sasha Banks und Charlotte nun auch im Main Roster Geschichte

Im TD Garden von Boston kommt es Sonntagnacht (ab 1 Uhr im User Talk) zu einer Premiere: Mit Raw Women's Champion Sasha Banks und Charlotte Flair treten erstmals zwei Frauen in einem Hell in a Cell-Match an. Weiterhin setzt Universal Champion Kevin Owens seinen Titel gegen Seth Rollins aufs Spiel.

Cedric Alexander, Lince Dorado & Sin Cara vs. Tony Neese, Drew Gulak & Ariya Daivari (Kickoff Match)

Schlauchy: Dieses lieblos hingeklatschte Cruiserweight-Match beschreibt exzellent, was falsch läuft bei den Cruiserweights. Es ist eine größtenteils fehdenlose Division, in der uns wöchentlich neue Gesichter vorgesetzt werden, an die man sich gewöhnen muss. Allerdings fällt dies schwer, da sie keinerlei Gimmick besitzen und in ausschließlich irrelevanten Matches antreten. Eine kleinere Division mit mehr Fehden und Wrestlern, die auch ein wenig Profil haben, würde enorm helfen, die Freude auf CW Matches wieder zu steigern. Wer hier gewinnt, ist vollkommen Wurst. Ich sage einfach mal Cedric Alexander, Lince Dorado & Sin Cara. Teilst du meine Meinung?

Royal Rumble: Taker, Goldberg, Lesnar - wer holt das Ding?

Kneisel: Ich werde auf das Thema beim CW-Titelmatch noch genauer eingehen, kann dir aber nur zustimmen. Wer ist Tony Neese und wieso soll ich den Mann ausbuhen? Dank CWC weiß ich, was er drauf hat und gelegentlich scheint es auch bei Raw durch, aber das reicht nicht. Insbesondere, da man an den Publikumsreaktionen deutlich ablesen kann, dass nur ein kleiner Teil der Main Roster-Fans dieses Nischenprodukt verfolgt haben. Ohne die Leute ordentlich vorzustellen, kann man nicht erwarten, dass Fans, die sie vorher nicht kannten, sich übermäßig für sie erwärmen. Da Rich Swann nach seinem Sieg über Kendrick hier fehlt, setze ich auf Tony Neese, Drew Gulag & Ariya Daivari - die Heels müssen dringend gestärkt werden!

Bayley vs. Dana Brooke

Kneisel: Mein absolutes Lowlight auf der Card. Das Match wird sicher nicht berauschend, dafür hoffentlich kurz. Bayley gewinnt, weil Dana entgegen aller Gerüchte einfach noch nicht bereit ist für größere Aufgaben.

Schlauchy: Bayley muss und wird dieses Match gewinnen. Dana ist, wie du schon sagst, einfach noch nicht bereit für das Umfeld, in dem sie sich gerade befindet. Seit ihrer Verletzung hat sie zudem deutlich an Form verloren. Es wird interessant zu sehen, was nach dem Match auf Bayley zukommt: Charlotte, oder vielleicht eine Titelfehde gegen den Boss?

Enzo Amore & Big Cass vs. Luke Gallows & Karl Anderson

Schlauchy: Ein Match, in dem zwei Teams antreten, die in den letzten Wochen an Momentum verloren haben. Auf der einen Seite Enzo & Cass, die seit ihrem Main Roster-Debüt auf einer Euphoriewelle geritten sind, aber offensichtlich damit zu kämpfen haben, dass es ein unterhaltsameres Face-Team bei Raw gibt. So lange der New Day so abliefert, wie sie es seit ca. 18 Monaten tun, wird es schwierig für sie. Beim Club sieht es hingegen anders aus. Diese haben ihr Momentum nicht verloren, weil sie starke Heel-Konkurrenz haben, sondern weil sie in die Langweiligkeit abgedriftet sind. Beide Tag Teams können den Sieg sehr gut gebrauchen, um somit einen Weg hin zu mehr Relevanz aufzubauen. Ich tippe dabei auf einen Sieg von Luke Gallows & Karl Anderson.

Kneisel: Gallows und Anderson waren mal nicht langweilig? Das ist mir gar nicht aufgefallen. Was sie verloren haben, ist AJ Styles - seitdem ist der Club leider nicht mehr unterhaltsam. Allerdings finde ich, dass die beiden sich in den letzten Wochen etwas steigern konnten, ein Spaßteam als Rivalen passt einfach und ein Sieg ist hier deutlich denkbarer als gegen den New Day. Von Enzo & Cass bin ich, bei aller Sympathie, etwas enttäuscht: jede Woche die gleichen Catchphrases runterzuleiern, funktioniert beim Publikum zwar wunderbar, mir persönlich ist es aber zu monoton. Die beiden werden nach NXT wohl auch im Main Roster nie die Tag-Titel gewinnen und ein Turn von Cass könnte zumindest diesen merklich nach vorne bringen. Dafür ist es allerdings noch zu früh, ich setze auf einen Sieg von Enzo & Big Cass.

WWE Cruiserweight Champion TJ Perkins vs. Brian Kendrick

Kneisel: Meine Befürchtungen bezüglich der Cruiserweights haben sich im letzten Monat leider bestätigt: Man überschwemmt die Division mit neuen Gesichtern, die man weder ernsthaft vorstellt noch sonderlich gut präsentiert, da die Zeit fehlt. Vogelwilde 6er-Matches, wie auch hier im Kickoff, haben schon die frühere Diven-Division nicht nach vorne gebracht, wrestlerisch ist das Ganze zudem merklich unter dem Niveau der CWC anzusiedeln. Eine Storyline hat immerhin die Titelfehde erhalten, allerdings überzeugt mich TJP als Champ und Top-Face leider null. Da man mit Cedric Alexander und Rich Swann zwei richtig starke Faces in der Hinterhand hat und Kendrick zudem im Backstage-Segment letzten Montag wunderbar seine Verzweiflung rüberbrachte, setze ich hier auf den Titelwechsel zu Brian Kendrick. Wäre das überhaupt noch ein Upset?

Schlauchy: Ein Upset wäre es nach den letzten Entwicklungen definitiv nicht mehr. Beim PPV-Debüt vor ca. zwei Monaten wäre ein Sieg noch undenkbar gewesen. Durch die neue Entwicklung bzw. Stagnation bei TJP halte ich einen Titelwechsel hin zum Veteranen für absolut denkbar. Wie du es schon auf den Punkt gebracht hast, verwässert die Division seit ihrem RAW-Debüt mehr und mehr. Hat man während der CWC die Matches noch mit Staunen verfolgt, so kann man mittlerweile doch einen gewissen Qualitätsverlust beobachten. Außerdem fällt es wirklich schwer, bei der Masse an Athleten den Überblick zu behalten, wenn sie nur ein bis zwei Matches pro Woche bekommen. Dennoch bin ich der Meinung, dass TJ Perkins den Titel verteidigen wird. Weiterhin hoffe ich, dass diesem schnell eingetretenen Attraktivitätsverlust der Division schleunigst entgegengewirkt wird.

Raw Tag Team Champions The New Day vs. Cesaro & Sheamus

Schlauchy: Zuerst muss gesagt werden, dass das Ende der Best of 7-Match-Serie zwischen Cesaro und Sheamus wohl jeden Wrestlingfan enttäuscht hat. Anstatt einen der beiden over zu bringen, packt man sie in ein Team und lässt sie um die Tag-Titel fehden. Die beiden werden sicherlich kein dauerhaftes Tag Team bilden, weshalb mich die Richtung, in die die Fehde verlaufen ist, sehr verwundert. Dennoch ist nicht auszuschließen, dass die beiden die drei Einhörner tatsächlich entthronen werden. Die WWE hat manchmal merkwürdige Anwandlungen, bei denen als Resultat ein zusammengewürfeltes oder gar innerlich rivalisierendes Team plötzlich als Tag Team Champions dasteht. Ich denke und hoffe inständig, dass dies am Sonntag nicht der Fall sein wird. The New Day verteidigt und Cesaro & Sheamus werden sich barbarisch in den Rücken fallen. Ich denke, dies entspricht auch deiner Hoffnung, oder?

Kneisel: Jein. Zunächst einmal finde ich das Ganze gar nicht so übel wie du. Am Anfang kamen natürlich Erinnerungen an Team Hell No und vor allem MVP & Matt Hardy auf. Ich finde die ständigen Kabbeleien der Beiden unterhaltsam und bin noch absolut unsicher, wohin die Storyline führen soll. Werden sie Sonntag Champs? Verlieren sie und prügeln sich anschließend gegenseitig grün und blau? Oder wird es ein Mittelding? Ich setze auf letzteres, da ich erstens davon überzeugt bin, dass die WWE den New Day den Rekord von Demolition knacken lassen will und zweitens ein Re-Start der Fehde nach dem schwammigen Ende der Match-Serie auch äußerst unbefriedigend wäre. Bei Raw wurde angedeutet, dass das Teamwork von Sheamus und Cesaro allmählich besser wird, dass sie Potential haben, betonen die Kommentatoren zudem 100 Mal pro Match. Deswegen tippe ich, dass The New Day dreckig durch Eingreifen von Xavier mit Francesca2 gewinnen, was Sheamus&Cesaro mehr zusammenschweißen und dazu führen wird, dass sie Ende Dezember die Titel von den Dann-Rekord-Champs holen.

Seite 1: Alexander, Dorado, Neese, Bayley vs. Brooke und Sheamus

Seite 2: Reigs, Rollins, Banks vs. Flair und Fazit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung