WWE-Legende Hart übt Kritik

"WrestleMania kein echtes Wrestling"

Von SPOX
Donnerstag, 07.04.2016 | 12:50 Uhr
WWE-Legende Bret Hart kritisierte WrestleMania scharf
© getty

Wrestlemania 32 war ein Spektakel. Die Auftritte von The Rock und Shaq haben aber nicht jedem gefallen. Dazu gehört auch WWE-Legende Bret Hart, der nun Kritik am jüngsten Show-Event seines alten Arbeitsgebers übte.

"WrestleMania war Glamour total, aber kein wirkliches Wrestling", äußerte Hart in einem Audio-Podcast bei Wrestlezone. Was dem "Hitman" besonders übel aufstieß: Die Auftritte seiner Legenden-Kollegen und dass sie auf Kosten der heutigen Stars gingen.

Im Allgemeinen prangerte Hart das Segment mit The Rock, sein Rededuell mit der Wyatt Family und das "spontane" Sechs-Sekunden-Match gegen Erick Rowan an. "Auf einmal zieht Rock seine Hose aus, hat sein Wrestling-Outfit darunter und man merkt: Es ist alles inszeniert".

Etwas Lob hatte der kürzlich an Prostatakrebs erkrankte Ex-Wrestler dann doch noch übrig. Das Match zwischen Brock Lesnar und Dean Ambrose stufte er als "glaubwürdig" ein. Außerdem sei das Duell Shinsuke Nakamura gegen Sami Zayn "das Beste des ganzen WrestleMania-Wochenendes" gewesen.

Alle Infos zur WWE

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung