Montag, 22.02.2016

Fastlane 2016

Fear & Loathing in Suplex City

Roman Reigns setzte sich im Main Event von Fastlane gegen Brock Lesnar und Dean Ambrose durch. Damit sicherte er sich das WWE World Heavyweight-Titelmatch bei WrestleMania 32 gegen Triple H. AJ Styles setzte sich gegen Chris Jericho durch und Kevin Owens verteidigte seine Intercontinental Championship gegen Dolph Ziggler.

Roman Reigns setzte sich bei Fastlane gegen Dean Ambrose und Brock Lesnar durch
© getty
Roman Reigns setzte sich bei Fastlane gegen Dean Ambrose und Brock Lesnar durch

United States Champion Kalisto vs. Alberto Del Rio (2 of 3 Falls Match)

Schneller Start von Del Rio, der seinen Gegner in die Ecke drängte und dort bearbeitete. Nach einer Spiked Hurricanrana Kalistos rollte Alberto nach draußen, doch der Lucha Dragon gönnte ihm keine Pause und segelte vom Top Rope hinterher. Der Lucha-Taunt ging durchs Q, doch Alberto war wieder auf den Beinen, schickte seinen Gegner gegen den Apron und verpasste ihm einen Tritt an den Kopf, bevor er den Jubel imitierte. Der vierfache World Champion schien wieder am Drücker, bis Kalisto ihn überraschte und draußen in den Ringpfosten schubste. Nach einem erfolglosen Pinversuch durch Kalisto rollte Del Rio wieder nach draußen, doch der US-Champ folgte und schickte ihn in die Barrikade. Anschließend lief er über diese und zeigte von dort aus seine Hurricanrana, durch die Alberto wiederum in einen anderen Teil der Absperrung krachte. Eine weitere Aktion von dort sollte folgen, doch Del Rio schnappte sich einen Stuhl und traf ihn damit in der Luft. DQ, es stand 1-0 für Kalisto. Alberto war das herzlich egal, er schleuderte seinen Gegner wiederholt in die Barrikade und anschließend ins Kommentatorenpult, bevor es zurück in den Ring ging. Dort zeigte er den Stomp vom Top Rope und glich zum 1-1 aus. Nach einer deftigen Clothesline versuchte Del Rio mal wieder, seinen Gegner zu demaskieren und brachte ihn dabei in Position für seinen Finisher. Anschließend trödelte er aber zu lange rum, was Kalisto zu einem Frankensteiner nutzte. Es folgten einige Konter, beide Männer schafften es nicht, das Match zu kontrollieren, bis Alberto seinem Gegner einen Inverted Superplex verpasste. Der rollte jedoch aus dem Ring und verhinderte so das Cover. Der Stomp draußen von der Barrikade folgte, doch Kalisto kam bei Neun zurück in den Ring. Erneut beförderte Del Rio ihn in die Tree of Woe-Position, doch dieses Mal wich Kalisto dem Stomp aus, schickte seinen Gegner in den Turnbuckle und rollte ihn anschließend zum 2-1 auf. Sieger und weiterhin United States Champion: Kalisto.

Sasha Banks & Becky Lynch vs. Tamina Snuka & Naomi

Becky und Naomi begannen das Match, doch Sasha wechselte sich prompt selbst ein und es kam zum Streit zwischen den "Frenemies". Wenig später taggte Lynch ihrerseits selbst ein, es folgte die nächste Runde. Tamina wollte die Ablenkung nutzen, doch die beiden verpassten ihr einen Double Dropkick. In der Folge waren die Faces klar am Drücker und zeigten gutes Teamwork, bis Naomi Lynch überraschte und vom Turnbuckle nach draußen schickte. Während die Halle Sasha forderte, schaffte die Irin es bei Acht zurück in den Ring. Die Heels dominierten nun, während Banks die Fans weiter auf ihre Seite brachte. Als schließlich das Hot Tag gelang, beförderte Sasha Tamina vom Apron und verpasste Naomi ihre Running Knees in der Ecke. Beim dritten Anlauf wich das ehemalige Funkadactyl zwar aus, Banks blieb jedoch am Drücker. Banks Statement, doch Snuka war zur Stelle und zerrte ihre ehemalige BAD-Verbündete aus dem Ring. Rear View von Naomi und wenig später der Superkick von Tamina, doch Becky rettete Sasha aus dem Pin. Nachdem Sasha einen Double Suplex-Versuch konterte, zeigte Becky einen Double Dropkick gegen beide Gegnerinnen. Banks Statement gegen Tamina, während Lynch parallel Naomi in den Disarm Her nahm. Beide BAD-Mitglieder klopften ab. Siegerinnen: Sasha Banks & Becky Lynch.

25 Jahre The Undertaker
Die WWE ist on fire und feiert seinen Superstar: Gestatten, der Undertaker!
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
1/17
Die WWE ist on fire und feiert seinen Superstar: Gestatten, der Undertaker!
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe.html
The Commando, Texas Red, Mean Mark, Lord of Darkness, The Deadman oder doch lieber The Punisher? Der Undertaker bietet eine üppige Auswahl an Spitznamen
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
2/17
The Commando, Texas Red, Mean Mark, Lord of Darkness, The Deadman oder doch lieber The Punisher? Der Undertaker bietet eine üppige Auswahl an Spitznamen
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=2.html
Sein Manager Paul Bearer gab ihm den Spitznamen Wendy - wegen den Sommersprossen und den roten Haaren wie bei der Figur einer berühmten US-Fast-Food-Kette
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
3/17
Sein Manager Paul Bearer gab ihm den Spitznamen Wendy - wegen den Sommersprossen und den roten Haaren wie bei der Figur einer berühmten US-Fast-Food-Kette
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=3.html
Bürgerlich heißt der Master of Pain Mark William Calaway und wurde 1965 in Houston, Texas geboren
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
4/17
Bürgerlich heißt der Master of Pain Mark William Calaway und wurde 1965 in Houston, Texas geboren
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=4.html
Um den guten Mann ranken sich so manche Geschichten. Zum Beispiel soll er auf dem College mit Magic Johnson Basketball gespielt haben...
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
5/17
Um den guten Mann ranken sich so manche Geschichten. Zum Beispiel soll er auf dem College mit Magic Johnson Basketball gespielt haben...
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=5.html
...doch das ist leider nur ein Märchen - wäre auch zu unfair gewesen. #Dreamteam
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
6/17
...doch das ist leider nur ein Märchen - wäre auch zu unfair gewesen. #Dreamteam
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=6.html
Ohnehin ist der Undertaker offenbar ein Allroundtalent. Immerhin spielte er bei dem Film "Der Ritter aus dem All" mit.
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
7/17
Ohnehin ist der Undertaker offenbar ein Allroundtalent. Immerhin spielte er bei dem Film "Der Ritter aus dem All" mit.
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=7.html
"Möge die Macht mit dir sein" - ob der Undertaker hier für eine Rolle bei Star Wars probt?
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
8/17
"Möge die Macht mit dir sein" - ob der Undertaker hier für eine Rolle bei Star Wars probt?
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=8.html
1995 verstorben? Möglich! 1997 taucht der Undertaker plötzlich mit schwarzen Haaren auf und wo sind die Sommersprossen?
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
9/17
1995 verstorben? Möglich! 1997 taucht der Undertaker plötzlich mit schwarzen Haaren auf und wo sind die Sommersprossen?
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=9.html
Schön, der Hut!
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
10/17
Schön, der Hut!
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=10.html
Darf natürlich nicht fehlen: Die Urne gehört zum Undertaker wie der Zauberstab zu Harry Potter
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
11/17
Darf natürlich nicht fehlen: Die Urne gehört zum Undertaker wie der Zauberstab zu Harry Potter
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=11.html
Der Undertaker zeigt zwischen 2000 und 2003 eine komplett andere Seite: die des American Badass
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
12/17
Der Undertaker zeigt zwischen 2000 und 2003 eine komplett andere Seite: die des American Badass
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=12.html
Ein gewohntes Bild! Über sensationelle 21 Kämpfe blieb der Undertaker bei WrestleMania zwischen 1991 bis 2013 ungeschlagen...
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
13/17
Ein gewohntes Bild! Über sensationelle 21 Kämpfe blieb der Undertaker bei WrestleMania zwischen 1991 bis 2013 ungeschlagen...
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=13.html
... ehe im April 2014 "The Streak" gegen Brook Lesnar riss
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
14/17
... ehe im April 2014 "The Streak" gegen Brook Lesnar riss
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=14.html
Trotz Niederlage bleibt der Taker wohl der legendärste Charakter, den die WWE je gesehen hat
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
15/17
Trotz Niederlage bleibt der Taker wohl der legendärste Charakter, den die WWE je gesehen hat
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=15.html
Dabei hat er eine offensichtliche Schwachstelle, der Undertaker hat nämlich eine Aversion vor Gurken
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
16/17
Dabei hat er eine offensichtliche Schwachstelle, der Undertaker hat nämlich eine Aversion vor Gurken
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=16.html
Dieses Geheimnis gab ein verstorbener Manager bekannt. Ob die Gegner nicht besser beraten wären, statt Stühlen mal einen gemischten Salat zu Hilfe zu ziehen?
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved
17/17
Dieses Geheimnis gab ein verstorbener Manager bekannt. Ob die Gegner nicht besser beraten wären, statt Stühlen mal einen gemischten Salat zu Hilfe zu ziehen?
/de/sport/diashows/wrestling/the-undertaker-25-jahre-wwe,seite=17.html
 

Intercontinental Champion Kevin Owens vs. Dolph Ziggler

Dolph war vor heimischer Crowd heiß wie Frittenfett, doch Owens war das herzlich egal. Beim Lockup überraschte er seinen Gegner mit einem Headbutt und übernahm die Kontrolle. Mit Headlocks hielt er den Showoff wiederholt länger auf der Matte und nahm so das Tempo aus dem Match. Als er auf einen in der Ecke hängenden Dolph losstürmte, wich der jedoch aus und ließ seinen Gegner aus dem Ring stürzen. Ziggler zeigte seine Comeback-Serie, doch der Fame-asser saß nicht. Stattdessen drehte KO den Spieß wieder herum und zeigte den Cannonball mit anschließendem Near-fall. Nachdem er Michael Cole beschimpft hatte, versuchte der IC Champ sich an der Popup Powerbomb, doch Ziggy konterte per DDT. Wenig später konterte Kevin einen Superplex in gewohnter Manier, woraufhin sein Gegner aus dem Ring rollte. Owens folgte und ließ mitten in einen Superkick. Ziggler rollte ihn zurück in den Ring und versuchte sich am Zig Zag, kassierte stattdessen jedoch seinerseits einen Superkick. Superkick von Dolph Sekunden später, dieses Mal rollte KO aus dem Ring. Draußen übernahm der Champ wieder die Kontrolle und wollte eine Powerbomb zeigen, doch Dolph konterte erneut und schickte ihn per Hurricanrana in die Ringtreppe. Zurück im Ring, saß der Fame-asser, das folgende Cover ging bis Zwei. Das Ende sollte in feinster Sweet Chin Music-Manier folgen, doch Owens wich aus und Ziggler traf beinahe den Referee. Diese Ablenkung nutzte KO zur Popup Powerbomb. Sieger und weiterhin Intercontinental Champion: Kevin Owens.

Big Show, Ryback & Kane vs. Braun Strowman, Erick Rowan & Luke Harper

Ryback und Rowan begannen das Match, Bray Wyatt hatte am Kommentatorenpult Platz genommen. Nachdem Ryback und Big Show Big Red eine Weile bearbeitet hatten, gelang diesem der Wechsel mit Harper. Der übernahm gegen den Big Guy die Kontrolle und wechselte wenig später Braun ein. Während die Heels Ryback minutenlang bearbeiteten, gelang es Big Show, einen "Feed me more"-Chant loszutreten. Ryback gelangen schließlich das Comeback und der Wechsel mit Kane, der Rowan ordentlich abfertigte. Als die Action sich nach draußen verlagerte, mischte Strowman sich ein und sicherte somit seinem Team wieder die Oberhand. Nachdem sie Kane eine Weile bearbeitet hatten, ließ der Braun ins Leere stürmen und taggte mit Ryback. Vier Running High Knees sowie diverse Slams gegen Harper, doch Erick brach per Sprung vom Top Rope das Cover auf. Chaos brach aus, am Ende schleuderte Big Show Luke nach draußen in seine "Familie" und verpasste anschließend Braun ein Spear. Zurück im Ring, kassierte Harper die Meathook Clothesline, doch Ryback ließ sich von Bray ablenken. Luke nutzte dies zum Rollup bis Zwei sowie einem Superkick, bevor Kane Bray ausschaltete. Ryback verpasste daraufhin Harper Shellshocked. Sieger: Big Show, Ryback & Kane.

Divas Champion Charlotte vs. Brie Bella

Bries Outfit war an das ihres Ehemanns Daniel Bryan bei WrestleMania 30 angelehnt, um die Halle auf ihre Seite zu bringen. Charlotte spielte brav den Heel und imitierte früh dessen Yes-Taunt. Sie bestimmte zunächst das Match, bevor die Bella sich aus den Scissors befreien konnte und nach einem Fireman's Carry ihrerseits einen Armbar ansetzte. Es ging hin und her zwischen den Diven, zwischendurch äffte Brie zur Freude der Fans den Strut Walk des Nature Boy nach. Charlotte wollte sich mit einem Alabama Slam in Anlehnung an die verletzte Nikki revanchieren, doch Brie blockte ab und rollte ihre Gegnerin bis Zwei auf. Sie konnte jedoch nie längerfristig die Kontrolle übernehmen, stattdessen kam die Championesse immer wieder schnell zurück und konterte unter anderem einen Yes Lock-Ansatz in einen Sleeperhold. Als der Figure Eight das Match beenden sollte, gelang es Brie, ihre Gegnerin nach draußen zu schicken, sie ließ mehrere Dropkicks vom Apron folgen. Zurück im Ring, zeigte Brie den Missile Dropkick, sellte in der Folge aber eine Beinverletzung. Die Kickserie startete sie trotzdem, und nachdem Charlotte dem Spin Kick auswich, brachte sie den Bella Buster durch. Der folgende Pinversuch ging bis Zwei. Schließlich gelang es Brie, Charlotte in den Yes Lock zu nehmen, sehr zum Ärger von deren Vater. Sie wechselte in einen Single Leg Crab, direkt vor Rics Augen. Dabei gab ihr "verletztes" Bein nach, was die Championesse nutzte, um sie mit dem Gesicht voran in die Seile zu schicken. Figure Eight hinterher, Brie klopfte ab. Siegerin und weiterhin Divas Champion: Charlotte.

Seite 1: Titelverteidigungen & Tagteams

Seite 2: Keine Überraschung im Main Event

Maurice Kneisel

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.