Montag, 26.01.2015

Royal Rumble 2015, das Roundup

Nichts gelernt, liebe WWE!

Im Wells Fargo Center von Philadelphia gewann Roman Reigns den Royal Rumble und sicherte sich somit ein WWE World Heavyweight Championship-Match bei WrestleMania 31. Dort wird er auf Brock Lesnar treffen, der seinen Titel zuvor gegen John Cena und Seth Rollins verteidigte. Zudem tauchte The Rock auf und DDP, der Boogeyman und Bubba Ray Dudley hatten Gastauftritte.

Auch wenn es hier anders aussieht: Brock Lesnar verteidigte seinen Titel gegen Seth Rollins & John Cena
© wwe
Auch wenn es hier anders aussieht: Brock Lesnar verteidigte seinen Titel gegen Seth Rollins & John Cena

Big E & Kofi Kingston vs. Cesaro & Tyson Kidd (Kickoff Match)

Aus dem angekündigten 6 Men Tag- wurde ein reguläres Tag Team-Match, Xavier Woods nahm weder hier noch später am Royal Rumble aktiv teil. The New Day dominierten den Beginn des Matches, bis die beiden Heels gegen Kofi das Blatt wenden konnten. Die Fans waren klar auf Seiten von Cesaro und Tyson. Nachdem Big E einen Sharpshooter Kidds an Kingston aufbrach, mischte sich Adam Rose ein und kassierte den Trouble in Paradise. Kofi versuchte sich anschließend an einem Pin gegen Kidd, doch der schickte ihn mitten in einen Uppercut von Cesaro. Anschließend beendete Tyson das Match. Sieger: Tyson Kidd & Cesaro.

The New Age Outlaws vs. The Ascension

Billy Gunn bestritt erwartungsgemäß den Beginn des Matches für die Legenden, die Fans dankten es ihm ebenso erwartungsgemäß mit "You still got it!"-Chants. Als Road Dogg rein kam, übernahm die Ascension die Kontrolle und Konnor hielt ihn lange am Boden, bis das Hot Tag mit Gunn gelang. Doch nach einem Wechsel mit Viktor attackierte Konnor Billy vom Apron. Der Fall of Men folgte. Sieger: The Ascension.

WWE Tag Team Champions The Usos vs. The Miz & Damien Mizdow

Das Match begann erwartungsgemäß mit dicken Pops für Damien, der wie gewohnt am Apron alles fast synchron nach-wrestlete. Zwischen Miz und den Usos ging es derweil munter hin und her, zwischendurch deutete der A-Lister zur Begeisterung der Halle immer wieder das Tag mit seinem Stunt Double ab, nur um sich für die anschließende Verweigerung wieder die Buhrufe abzuholen. Nachdem das Skull Crushing Finale nicht zum Sieg reichte, gelang Jimmy Uso der Big Splash vom Top Rope, doch Mizdow brach das Cover bei Zwei auf.

Anschließend ließ er Jey ins Leere laufen und verpasste dessen Bruder das Skull Crushing Finale, doch ein angeschlagener Miz brauchte zu lange, um zu pinnen und der Uso kam bei Zwei raus. Anschließend wurde Damien ausgeschaltet und Miz versuchte sich an einem Superplex gegen Jimmy. Doch der schickte ihn per Superkick direkt in eine Top Rope Powerbomb von Jey. Big Splash hinterher, das war's. Sieger und weiterhin WWE Tag Team Champions: The Usos.

The People's Champ is back!
Er eroberte zunächst die WWE und dann Hollywood: Dwayne "The Rock" Johnson. SPOX blickt zurück auf die Karriere des Great One
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
1/21
Er eroberte zunächst die WWE und dann Hollywood: Dwayne "The Rock" Johnson. SPOX blickt zurück auf die Karriere des Great One
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena.html
Vor seiner Zeit in der WWE war Dwayne Johnson (2.v.l.) ein erfolgreicher College-Football-Spieler. Mit den Miami Hurricanes holte er 1991 die National Championship
© Getty
2/21
Vor seiner Zeit in der WWE war Dwayne Johnson (2.v.l.) ein erfolgreicher College-Football-Spieler. Mit den Miami Hurricanes holte er 1991 die National Championship
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=2.html
Sein WWE-Debüt feierte er bei den Survivor Series 1996. Damals trat er noch unter dem Namen Rocky Maivia an und trug den Spitznamen The Blue Chipper
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
3/21
Sein WWE-Debüt feierte er bei den Survivor Series 1996. Damals trat er noch unter dem Namen Rocky Maivia an und trug den Spitznamen The Blue Chipper
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=3.html
Zwischen 1997 und 1998 war The Rock an der Seite von D'Lo Brown, Faarooq und Kama (v.l.n.r.) zunächst Mitglied und später Anführer der Nation of Domination
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
4/21
Zwischen 1997 und 1998 war The Rock an der Seite von D'Lo Brown, Faarooq und Kama (v.l.n.r.) zunächst Mitglied und später Anführer der Nation of Domination
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=4.html
Im Rahmen seines Aufstiegs zum Superstar lieferte Dwayne sich unter anderem eine erbitterte Fehde mit Triple H
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
5/21
Im Rahmen seines Aufstiegs zum Superstar lieferte Dwayne sich unter anderem eine erbitterte Fehde mit Triple H
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=5.html
Was eine Nahaufnahme von Dwayne Johnsons unverwechselbarem Brahma Bull-Tattoo
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
6/21
Was eine Nahaufnahme von Dwayne Johnsons unverwechselbarem Brahma Bull-Tattoo
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=6.html
Die beiden zentralen Figuren der legendären Attitude Era: The Rock, damals WWE-Champion, und Stone Cold Steve Austin
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
7/21
Die beiden zentralen Figuren der legendären Attitude Era: The Rock, damals WWE-Champion, und Stone Cold Steve Austin
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=7.html
Noch epischer wurde es bei WrestleMania X8: Im vielleicht emotionalsten Main Event aller Zeiten besiegte The Rock Hollywood Hulk Hogan
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
8/21
Noch epischer wurde es bei WrestleMania X8: Im vielleicht emotionalsten Main Event aller Zeiten besiegte The Rock Hollywood Hulk Hogan
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=8.html
Auch abseits des Rings wurde Rocky immer populärer. Hier sehen wir ihn bei den ESPYS an der Seite von Tennisstar Serena Williams
© Getty
9/21
Auch abseits des Rings wurde Rocky immer populärer. Hier sehen wir ihn bei den ESPYS an der Seite von Tennisstar Serena Williams
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=9.html
Back to the roots: Dwayne gemeinsam mit seiner Managerin beim letzten College-Football-Spiel im Orange Bowl in Miami
© Getty
10/21
Back to the roots: Dwayne gemeinsam mit seiner Managerin beim letzten College-Football-Spiel im Orange Bowl in Miami
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=10.html
Johnson ist einfach überall. Hier eröffnet er beispielsweise an der Seite von Kings-Legende Luc Robitaille (r.) die NHL Partie zwischen L.A. und den Boston Bruins
© Getty
11/21
Johnson ist einfach überall. Hier eröffnet er beispielsweise an der Seite von Kings-Legende Luc Robitaille (r.) die NHL Partie zwischen L.A. und den Boston Bruins
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=11.html
2004 bestritt The Rock sein vorerst letztes Match für die WWE. Fortan konzentrierte er sich auf seine Schauspielkarriere
© Getty
12/21
2004 bestritt The Rock sein vorerst letztes Match für die WWE. Fortan konzentrierte er sich auf seine Schauspielkarriere
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=12.html
Lange mussten die Fans warten, doch bei WrestleMania 27 war es endlich soweit: Als Gastgeber feierte The Rock sein Comeback
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
13/21
Lange mussten die Fans warten, doch bei WrestleMania 27 war es endlich soweit: Als Gastgeber feierte The Rock sein Comeback
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=13.html
Auch backstage wurden den Fans einige Mark-Out-Momente geboten. Beispielsweise beim Wiedersehen mit Stone Cold Steve Austin
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
14/21
Auch backstage wurden den Fans einige Mark-Out-Momente geboten. Beispielsweise beim Wiedersehen mit Stone Cold Steve Austin
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=14.html
Auf seiner Backstage-Tour traf Rocky auch den legendären WWE- und WCW-Interviewer Mean Gene Okerlund (l.) und Ex-Kinderstar Pee-wee Herman
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
15/21
Auf seiner Backstage-Tour traf Rocky auch den legendären WWE- und WCW-Interviewer Mean Gene Okerlund (l.) und Ex-Kinderstar Pee-wee Herman
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=15.html
Ein Vorgeschmack auf WrestleMania 28: The Rock und John Cena stehen sich im Ring gegenüber
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
16/21
Ein Vorgeschmack auf WrestleMania 28: The Rock und John Cena stehen sich im Ring gegenüber
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=16.html
Bei den Survivor Series 2011 war es endlich soweit: The Rock stieg zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder zu einem Match in den Ring
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
17/21
Bei den Survivor Series 2011 war es endlich soweit: The Rock stieg zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder zu einem Match in den Ring
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=17.html
Schon nach den ersten Moves war klar: The Great One hat keinen Ringrost angesetzt. Sehr zum Leidwesen von The Miz
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
18/21
Schon nach den ersten Moves war klar: The Great One hat keinen Ringrost angesetzt. Sehr zum Leidwesen von The Miz
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=18.html
Auch seinen Finisher, der Rock Bottom, durften die Zuschauer bejubeln. Zunächst gegen R-Truth...
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
19/21
Auch seinen Finisher, der Rock Bottom, durften die Zuschauer bejubeln. Zunächst gegen R-Truth...
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=19.html
... und dann gab es das most electrifying move in all of Sports Entertainment: den People's Elbow. Das anschließende Pin gegen The Miz war nur noch Formsache
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
20/21
... und dann gab es das most electrifying move in all of Sports Entertainment: den People's Elbow. Das anschließende Pin gegen The Miz war nur noch Formsache
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=20.html
Nach dem Main Event gerieten The Rock und Partner John Cena noch aneinander, es setzte einen weiteren Rock Bottom. Fortsetzung folgt - bei WrestleMania
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
21/21
Nach dem Main Event gerieten The Rock und Partner John Cena noch aneinander, es setzte einen weiteren Rock Bottom. Fortsetzung folgt - bei WrestleMania
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=21.html
 

Paige & Natalya vs. The Bella Twins

Natty und Paige begannen mit gutem Teamwork gegen Brie, bis diese ihre Zwillingsschwester ins Rennen schicken konnte. Die Fans bespaßten sich derweil selbst mit einem "Olé"-Chant, noch nicht wissend, dass weder Sami Zayn noch irgendein anderer NXTler später am Royal Rumble teilnehmen würde. Nikki dominierte fortan Natalya, bis sie in einem Sharpshooter-Ansatz landete. Die Divas-Championesse konnte den Aufgabegriff jedoch abwehren und die Bellas setzten Natty weiter zu. Nachdem sie mehrere Tag-Versuche verhindert hatten, schickte Brie Paige vom Apron und Nikki beendete mit einem Forearm ins Gesicht von Natalya das Match. Siegerinnen: The Bella Twins.

WWE World Heavyweight Champion Brock Lesnar vs. John Cena vs. Seth Rollins (Triple Threat Match)

"John Cena sucks!" - das babyblau gekleidete Aushängeschild der WWE wurde nicht unbedingt freundlich begrüßt. Deutlich positiver waren die Reaktionen für Rollins und vor allem für den Champ. Nach dem Ringgong verließ Seth prompt den Ring und John kassierte zwei German Suplexe von Lesnar. Ein F-5 gegen den heranstürmenden Rollins sollte folgen, doch J&J Security retteten ihren Arbeitgeber - wofür sie einen Double German Suplex kassierten! Anschließend verhinderte Brock einen Attitude Adjustment-Ansatz und ließ weitere Suplexe gegen beide Gegner folgen.

Der Champ dominierte klar und nahm Cena in der Mitte des Rings in den Kimura Lock, doch John stemmte ihn hoch und beide wurden von einem heranfliegenden Rollins per Springboard Flying Knee getroffen. In der Folge versuchten Cena und Rollins immer wieder, Brock aus dem Match zu nehmen, doch der blieb nie lange außerhalb des Rings. Nach einem erfolgreichen F-5 gegen Seth Rollins schnellte Cena in den Ring und unterbrach den Pinversuch. Wenig später verpasste er Lesnar, der immer wieder aufstand, drei Attitude Adjustments in Serie, doch Rollins zog Cena aus dem Ring und zeigte noch einen Curb Stomp gegen den Champ hinterher. Dieses Mal verhinderte John das erfolgreiche Cover.

Anschließend rammte er den bedenklich schnell wieder stehenden Brock draußen durch die Barrikade, schleuderte ihn gegen die Ringtreppe und platzierte ihn anschließend auf dem abgedeckten mexikanischen Kommentatorenpult. Rollins stieg aufs Top Rope und segelte nach draußen, um Lesnar per Flying Elbow hindurch zu schicken. Die Halle kochte nun und skandierte völlig zu Recht "This is awesome". Anschließend kam es tatsächlich zum 1-on-1 zwischen Cena und Rollins. Nach einer Sitdown Powerbomb schleppte John seinen Gegner zu einem Superplex aufs Top Rope, doch der konterte, trug Cena einmal quer durch den Ring und hämmerte ihn per Powerbomb in die gegenüber liegende Ringecke.

Das anschließende Cover reichte wieder nicht, stattdessen landete Seth im STF, bis J&J eingriffen. Während die Ringärzte Lesnar auf eine Bahre verfrachten wollten, fertigte Cena im Ring erst Rollins ab, verpasste dann J&J einen Double AA und anschließend noch Seth einen regulären AA. Doch Rollins kickte im allerletzten Moment aus dem Pinversuch! Ein weiterer AA sollte folgen, doch stattdessen kassierte John einen Enzuigiri und den Curb Stomp, nur um anschließend seinerseits aus dem Cover zu kommen.

Phoenix Splash von Rollins, doch plötzlich schnellte Lesnar wieder in den Ring. German Suplexe gegen beide Gegner, doch Seth stand seinen, schnappte sich den Money in the Bank Koffer und zog ihn Brock zweimal über. Anlauf zum Curb Stomp - mitten rein in den F-5! Sieger und weiterhin WWE World Heavyweight Champion: Brock Lesnar.

Seite 1: Kickoff und Triple Threat Match

Seite 2: Royal Rumble und Fazit

Maurice Kneisel

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.