Montag, 15.12.2014

TLC 2014, das Roundup

Absturz mit harter Landung

In der Quicken Loans Arena von Cleveland bestritt die WWE ihren finalen PPV 2014, TLC. Dabei besiegte John Cena mit Hilfe von Roman Reigns Seth Rollins und sicherte sich ein WWE-Titel-Match gegen Brock Lesnar beim Royal Rumble. Bray Wyatt setzte sich gegen Dean Ambrose durch und Dolph Ziggler gewann die Intercontinental Championship von Luke Harper.

Einer von zahlreichen Flying Elbows, die Dean Ambrose bei TLC Bray Wyatt verpasste
© 2014 wwe, inc. all rights reserved
Einer von zahlreichen Flying Elbows, die Dean Ambrose bei TLC Bray Wyatt verpasste

The New Day vs. Gold & Stardust (Kickoff Match)

Kofi Kingston und Big E traten für The New Day an, Stardust kam mit neuer neongrüner Bemalung in die Halle, was beim Publikum für Begeisterung sorgte. Im Ring übernahm The New Day in Form von Big E gleich die Kontrolle, Goldust musste kräftig einstecken. Nachdem beide Heels draußen landeten, lief Kofi über die Seile und wurde von Big E auf sie befördert.

Stardust konnte schließlich das Blatt wenden, die Cosmic Twins wechselten nun häufig und kontrollierten ihre Gegner, bis Kofi das Hot Tag gelang. Goldust verhinderte zwar das Big Ending an seinem Halbbruder, wurde jedoch nach einem Double Team-Move von Kingston gepinnt. Sieger: The New Day.

Intercontinental Champion Luke Harper vs. Dolph Ziggler (Ladder Match)

Beide Männer verloren keine Zeit und gingen gleich aus dem Ring, wo Harper Ziggler mit dem Gesicht voran in eine Leiter und anschließend über die Barrikade schickte. Anschließend brachte er eine Leiter in den Ring und verkantete nach einem vereitelten Kletterversuch eine zweite zwischen Kommentatorenpult und Apron. Einem Powerbomb-Ansatz durch diese konnte Dolph jedoch entrinnen.

In der Folge dominierte Luke, indem er seinen Gegner mit diversen Leitern malträtierte. Zwischendurch kam Ziggler immer wieder über Konter zum Zug. Bei einem Fame Asser-Ansatz fing Harper ihn ab und hämmerte ihn mit voller Wucht in eine in der Ecke aufgehängte Leiter - nicht der erste harte Bump, den der Showoff im Match nahm. Ziggler zog sich eine Platzwunde am Kopf zu, blieb jedoch mit Kontern im Match. Nach einem Superkick schnappte er sich eine Leiter und hämmerte Luke damit nach draußen auf die weiterhin vor dem Pult aufgebockte.

Anschließend kletterte er Richtung Titel - doch Luke kam zurück und stoppte ihn erneut. Mittlerweile blutete auch der IC-Champ. Als Dolph auf dem Weg zum Titel war, stellte Harper eine zweite Leiter auf und wollte hinterher klettern, wurde jedoch von Ziggler per Superkick auf die Matte geschickt. Daraufhin hängte der Publikumsliebling den Gürtel ab. Sieger und neuer Intercontinental Champion: Dolph Ziggler.

WWE Tag Team Champions The Miz & Damien Mizdow vs. The Usos

Miz legte bei den Champs wenig überraschend los und Mizdow wrestlete mindestens ebenso wenig überraschend parallel auf dem Apron alles nach. Als Jey mit Jimmy wechselte, ergriff Miz die Flucht, um sich, zurück im Ring, einen kurzen Vorteil zu sichern. Doch Jimmy kam prompt zurück. Bei einem Double Team Suplex betrat Damien den Ring und machte einen Handstand in der Ecke. Den Fans gefiel es, erwartungsgemäß startete ein lauter "We want Mizdow"-Chant.

Der Awesome One wechselte aber natürlich nicht. Stattdessen ging es zwischen ihm und den Usos weiter hin und her, bis er und Mizdow die Titel nahmen und die Halle verlassen wollten. Topé von einem Uso, doch Miz wich aus und schickte Damien voran, so dass der die Aktion einstecken musste. Anschließend schlug er mit dem Titel beide Gegner nieder. Sieger durch Disqualifikation: The Usos.

Erick Rowan vs. Big Show (Steel Stairs Match)

Guter Start für Rowan, der Show mit zwei Running Attacks in die Ecke und einem Spin Kick zusetzte. Der Veteran verließ daraufhin den Ring und überraschte dort Big Red mit einem Bodyslam auf die Matte. Anschließend schickte er ihn mit der Schulter voran in eine Ringtreppe.

Big Show wollte die Treppe daraufhin in den Ring bringen, doch Erick konterte mit einem Running Dropkick und hämmerte ihm die Waffe anschließend aus vollem Lauf an den Schädel. Daraufhin errichtete er aus Stahltreppen eine Barrikade auf der Rampe, doch Show kam hinzu und übernahm die Kontrolle. Zurück im Ring, setzte er Rowan weiter zu, bis das ehemalige Wyatt Family-Mitglied mit einem Bodyslam auf eine Treppe zurück kam.

The People's Champ is back!
Er eroberte zunächst die WWE und dann Hollywood: Dwayne "The Rock" Johnson. SPOX blickt zurück auf die Karriere des Great One
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
1/21
Er eroberte zunächst die WWE und dann Hollywood: Dwayne "The Rock" Johnson. SPOX blickt zurück auf die Karriere des Great One
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena.html
Vor seiner Zeit in der WWE war Dwayne Johnson (2.v.l.) ein erfolgreicher College-Football-Spieler. Mit den Miami Hurricanes holte er 1991 die National Championship
© Getty
2/21
Vor seiner Zeit in der WWE war Dwayne Johnson (2.v.l.) ein erfolgreicher College-Football-Spieler. Mit den Miami Hurricanes holte er 1991 die National Championship
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=2.html
Sein WWE-Debüt feierte er bei den Survivor Series 1996. Damals trat er noch unter dem Namen Rocky Maivia an und trug den Spitznamen The Blue Chipper
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
3/21
Sein WWE-Debüt feierte er bei den Survivor Series 1996. Damals trat er noch unter dem Namen Rocky Maivia an und trug den Spitznamen The Blue Chipper
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=3.html
Zwischen 1997 und 1998 war The Rock an der Seite von D'Lo Brown, Faarooq und Kama (v.l.n.r.) zunächst Mitglied und später Anführer der Nation of Domination
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
4/21
Zwischen 1997 und 1998 war The Rock an der Seite von D'Lo Brown, Faarooq und Kama (v.l.n.r.) zunächst Mitglied und später Anführer der Nation of Domination
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=4.html
Im Rahmen seines Aufstiegs zum Superstar lieferte Dwayne sich unter anderem eine erbitterte Fehde mit Triple H
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
5/21
Im Rahmen seines Aufstiegs zum Superstar lieferte Dwayne sich unter anderem eine erbitterte Fehde mit Triple H
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=5.html
Was eine Nahaufnahme von Dwayne Johnsons unverwechselbarem Brahma Bull-Tattoo
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
6/21
Was eine Nahaufnahme von Dwayne Johnsons unverwechselbarem Brahma Bull-Tattoo
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=6.html
Die beiden zentralen Figuren der legendären Attitude Era: The Rock, damals WWE-Champion, und Stone Cold Steve Austin
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
7/21
Die beiden zentralen Figuren der legendären Attitude Era: The Rock, damals WWE-Champion, und Stone Cold Steve Austin
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=7.html
Noch epischer wurde es bei WrestleMania X8: Im vielleicht emotionalsten Main Event aller Zeiten besiegte The Rock Hollywood Hulk Hogan
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
8/21
Noch epischer wurde es bei WrestleMania X8: Im vielleicht emotionalsten Main Event aller Zeiten besiegte The Rock Hollywood Hulk Hogan
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=8.html
Auch abseits des Rings wurde Rocky immer populärer. Hier sehen wir ihn bei den ESPYS an der Seite von Tennisstar Serena Williams
© Getty
9/21
Auch abseits des Rings wurde Rocky immer populärer. Hier sehen wir ihn bei den ESPYS an der Seite von Tennisstar Serena Williams
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=9.html
Back to the roots: Dwayne gemeinsam mit seiner Managerin beim letzten College-Football-Spiel im Orange Bowl in Miami
© Getty
10/21
Back to the roots: Dwayne gemeinsam mit seiner Managerin beim letzten College-Football-Spiel im Orange Bowl in Miami
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=10.html
Johnson ist einfach überall. Hier eröffnet er beispielsweise an der Seite von Kings-Legende Luc Robitaille (r.) die NHL Partie zwischen L.A. und den Boston Bruins
© Getty
11/21
Johnson ist einfach überall. Hier eröffnet er beispielsweise an der Seite von Kings-Legende Luc Robitaille (r.) die NHL Partie zwischen L.A. und den Boston Bruins
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=11.html
2004 bestritt The Rock sein vorerst letztes Match für die WWE. Fortan konzentrierte er sich auf seine Schauspielkarriere
© Getty
12/21
2004 bestritt The Rock sein vorerst letztes Match für die WWE. Fortan konzentrierte er sich auf seine Schauspielkarriere
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=12.html
Lange mussten die Fans warten, doch bei WrestleMania 27 war es endlich soweit: Als Gastgeber feierte The Rock sein Comeback
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
13/21
Lange mussten die Fans warten, doch bei WrestleMania 27 war es endlich soweit: Als Gastgeber feierte The Rock sein Comeback
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=13.html
Auch backstage wurden den Fans einige Mark-Out-Momente geboten. Beispielsweise beim Wiedersehen mit Stone Cold Steve Austin
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
14/21
Auch backstage wurden den Fans einige Mark-Out-Momente geboten. Beispielsweise beim Wiedersehen mit Stone Cold Steve Austin
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=14.html
Auf seiner Backstage-Tour traf Rocky auch den legendären WWE- und WCW-Interviewer Mean Gene Okerlund (l.) und Ex-Kinderstar Pee-wee Herman
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
15/21
Auf seiner Backstage-Tour traf Rocky auch den legendären WWE- und WCW-Interviewer Mean Gene Okerlund (l.) und Ex-Kinderstar Pee-wee Herman
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=15.html
Ein Vorgeschmack auf WrestleMania 28: The Rock und John Cena stehen sich im Ring gegenüber
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
16/21
Ein Vorgeschmack auf WrestleMania 28: The Rock und John Cena stehen sich im Ring gegenüber
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=16.html
Bei den Survivor Series 2011 war es endlich soweit: The Rock stieg zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder zu einem Match in den Ring
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
17/21
Bei den Survivor Series 2011 war es endlich soweit: The Rock stieg zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder zu einem Match in den Ring
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=17.html
Schon nach den ersten Moves war klar: The Great One hat keinen Ringrost angesetzt. Sehr zum Leidwesen von The Miz
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
18/21
Schon nach den ersten Moves war klar: The Great One hat keinen Ringrost angesetzt. Sehr zum Leidwesen von The Miz
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=18.html
Auch seinen Finisher, der Rock Bottom, durften die Zuschauer bejubeln. Zunächst gegen R-Truth...
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
19/21
Auch seinen Finisher, der Rock Bottom, durften die Zuschauer bejubeln. Zunächst gegen R-Truth...
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=19.html
... und dann gab es das most electrifying move in all of Sports Entertainment: den People's Elbow. Das anschließende Pin gegen The Miz war nur noch Formsache
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
20/21
... und dann gab es das most electrifying move in all of Sports Entertainment: den People's Elbow. Das anschließende Pin gegen The Miz war nur noch Formsache
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=20.html
Nach dem Main Event gerieten The Rock und Partner John Cena noch aneinander, es setzte einen weiteren Rock Bottom. Fortsetzung folgt - bei WrestleMania
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
21/21
Nach dem Main Event gerieten The Rock und Partner John Cena noch aneinander, es setzte einen weiteren Rock Bottom. Fortsetzung folgt - bei WrestleMania
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=21.html
 

Mit einer zweiten Treppe sprang er vom zweiten Seil auf den liegenden Big Show, der jedoch in letzter Sekunde ausweichen konnte und ihn anschließend per Spear draußen durch die Barrikade beförderte. Zurück im Ring, streckte Show Rowan erneut nieder und pinnte ihn anschließend, indem er ihn mit einer Ringtreppe am Boden hielt. Sieger: The Big Show.

John Cena vs. Seth Rollins (Tables Match)

Paul Heyman betrat die Halle, um das Match von der Seite des Kommentatorenpults aus zu beobachten. Cena holte früh einen Tisch in den Ring, doch Jamie Noble zerrte ihn wieder raus. Rollins nutzte die Ablenkung, um zum Angriff über zu gehen. Auch bei Johns nächsten Versuchen, einen Tisch ins Spiel zu bringen oder Seth hindurch zu befördern, griffen J&J Security immer wieder ein und retteten ihren Arbeitgeber.

Der hatte das Match daraufhin im Griff, bis Cena seine Comeback-Serie inklusive Five-Knuckle Shuffle durchbrachte. Das Attitude Adjustment sollte folgen, doch nun verkam das Match endgültig zum 3-on-1 Handicap Match, Joey Mercury und Noble gingen zum Angriff über. Cena schnappte sich daraufhin draußen einen Teil der Barrikade und schaltete damit Noble aus. Wenig später beförderte er Mercury per AA über die Absperrung, Rollins war nun vorerst auf sich alleine gestellt, konnte jedoch erneut die Kontrolle übernehmen.

Mr. Money in the Bank baute mehrere Tische auf und attackierte Cena mit seinem Koffer. Nach einem Enzuigiri-Konter schickte er Cena mit dem Kopf voran auf einen Tisch und stieg zum Curb Stomp aufs Top Rope - doch Cena stoppte ihn und schickte ihn per AA durch einen Tisch! Da kurz zuvor der Referee ausgeknockt wurde, ging das Match jedoch weiter. J&J Security kamen zurück, knockten Cena aus und ließen die Tischreste verschwinden. Die Triple Powerbomb sollte folgen, doch Cena kam zurück und zeigte einen Double AA durch einen Tisch gegen Noble und Mercury.

Anschließend wollte er Rollins mit seinem Finisher durch zwei draußen postierte Tische befördern, doch Seth konterte. Beide Männer standen auf dem Apron, bis Cena sich mit ihm gemeinsam herunter und durch die Tische stürzte. Anschließend diskutierten im Ring drei Referees über den Sieger, bis Mike Chioda entschied, das Match neu zu starten. Rollins räumte nach einem irren Topé das Kommentatorenpult ab, doch Cena konterte und schickte ihn per AA drauf. Das Pult ging jedoch nicht zu Bruch. Cena baute daraufhin in der Ringecke einen Tisch auf, als plötzlich Big Show hinzu kam und ihn attackierte.

Der Chokeslam sollte folgen - doch plötzlich ertönte Roman Reigns' Theme! Der Superstar of the Year kam in den Ring und verpasste Big Show erst einen Superman Punch und dann das Spear. Superman Punch gegen Rollins hinterher, Cena war zur Stelle und beförderte Seth per AA durch einen weiteren Tisch. Sieger: John Cena. Damit stand fest, dass er beim Royal Rumble ein weiteres WWE-Titelmatch gegen Brock Lesnar erhält.

Divas Champion Nikki Bella vs. AJ Lee

Nach ein paar Liegestützen zum Aufwärmen betrat Nikki den Ring, wurde aber gleich von AJ per Headscissor wieder nach draußen befördert. AJ verpasste bei der Gelegenheit auch Brie noch einen Tritt, lief anschließend im Ring aber in einen Spinebuster. Nikki kontrollierte in der Folge das Match, bis die dreifache Divas-Championesse per Sunset Flip zurück kam.

Das Cover reichte jedoch nicht zum Sieg. AJ war nun wieder am Drücker, brachte unter anderem einen Tornado DDT aus der Ecke durch. Als sie nach dem Shining Wizard pinnte, legte Brie das Bein ihrer Zwillingsschwester aufs Seil und wurde daraufhin aus der Halle geschickt. Nikki nutzte die Ablenkung, um AJ Haarspray in die Augen zu sprühen und ihr anschließend die Rack Attack zu verpassen. Siegerin und weiterhin Divas Champion: Nikki Bella.

Seite 1: Ziggler holt Intercontinental-Titel, Cena sichert sich Duell mit Lesnar

Seite 2: Ryback bezwingt Kane, Wyatt setzt sich durch

Maurice Kneisel

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.