20 Germans gegen Superman?

Von Maurice Kneisel/Marcus Hinselmann
Samstag, 20.09.2014 | 10:09 Uhr
Bei Night of Champions trifft Money-in-the-Bank-Sieger Seth Rollins auf Roman Reigns
© © 2014 wwe

Bei Night of Champions (Montagnacht ab 1:30 Uhr im User-Talk) steigt das Re-Match um die WWE World Heavyweight Championship zwischen Brock Lesnar und John Cena. Außerdem trifft Roman Reigns auf seinen ehemaligen Shield-Verbündeten Seth Rollins und Randy Orton tritt gegen Chris Jericho an. Die SPOX-Prognosen zum Pay-per-View.

Divas Champion Paige vs. Nikki Bella vs. AJ Lee

Hinselmann: Interessante Entwicklung. Man nimmt zwei Diven-Fehden und macht aus Ihnen vorerst eine. Ein kluger Schachzug, vor allem da Nikki vs. Brie wohl noch ein wenig hinausgezögert werden soll und AJ vs. Paige eine Involvierung in ihre Matchreihe gebrauchen kann. Grundsätzlich gefallen mir die vier Top-Diven im Main Roster derzeitig sehr und ihre Auftritte sind ein Highlight jeder Raw-Ausgabe. Das resultiert einerseits natürlich aus dem gesetzten Fokus auf die Diven, gleichermaßen aber auch aus der minderen Qualität des übrigen Produkts. Mein Tipp ist, dass Brie Nikki aus dem Rennen nimmt und AJ Lee sich den Titel von Paige zurückholt.

Kneisel: Wäre die Bellas-Fehde auch für mich ein Highlight der Shows, würde ich definitiv nicht mehr einschalten. Brie ist im Ring akzeptabel und am Mic schwach, Nikki trotz Overactings zwar die bessere Schauspielerin, dafür aber im Ring merklich schwächer - was daran soll mich begeistern? Klar braucht die AJ vs. Paige-Fehde auf Dauer neue Aspekte, aber erstens hätte man damit durchaus noch einen Monat warten können und zweitens wäre dann ein NXT-Talent wie Charlotte oder Sasha Banks aus meiner Sicht die klar bessere Wahl. Sei's drum, Nikki wird den Titel jedenfalls nicht holen, da die AJ vs. Paige-Fehde den Gürtel braucht. Ich setze auf Paige, die das Bellas-Chaos nutzt.

United States Champion Sheamus vs. Cesaro

Kneisel: Sheamus und Cesaro haben bereits auf der letzten Tour bewiesen, dass sie gute Chemie im Ring haben. Gibt man den beiden die Chance sich auszutoben, könnte hier ein bockstarkes Match entstehen - allerdings wird dafür im Zweifel die Zeit fehlen. Letztlich ist sowieso belanglos, wer den US-Titel trägt, doch da ich seit Monaten keine Idee mehr habe, wohin man mit dem Swiss Superman will, tippe ich auf Sheamus.

Hinselmann: Ja, vor ein paar Monaten sprach man noch vom Main-Event-Push. Davon kann nach dem Zusammenschluss mit Heyman und der zügigen Trennung keine Rede mehr sein. Der seit Mai laufende Prozess des kontinuierlich absinkenden Momentums scheint mittlerweile ziemlich weit unten angekommen zu sein, denn wirklich interessieren tut sich für den Schweizer niemand mehr. Zum Glück für Cesaro interessiert sich aber auch niemand für den Celtic Warrior. Als Resultat dieser Entwicklungen sehen wir einen Kampf zweier derzeitig Belangloser um einen derzeitig belanglosen Titel, den Cesaro für sich entscheiden wird.

Mark Henry vs. Rusev

Hinselmann: Also noch mal Swagger gegen Rusev, nur mit Neubesetzung der Face-Rolle. Den Amerikanern scheint es zu gefallen, denn der Patriotismus-Zug rollt vor allem in Zeiten, in denen sich ein neuer Kalter Krieg anbahnt, euphorisch durch die WWE-Hallen. Das Problem für Rusev ist dabei allerdings, dass man in der WWE auf Dauer nicht gegen die USA gewinnen kann. Ich bin der Meinung, dass Sonntag der Tag gekommen ist und Mark Henry Rusev die Niederlage zuführen wird. Vom Match erwarte ich außer ein paar Power-Moves nicht sehr viel. Die Frage ist allerdings, was mit Rusev und seinem Russland-Gimmick passieren wird, wenn er gegen Henry eine Niederlage einstecken muss. Macht man einfach so weiter oder wird ihn Putin höchstpersönlich bestrafen?

Kneisel: Neuer Kalter Krieg, Henry besiegt Rusev - was geht denn jetzt ab? Bei aller Liebe zum World's Strongest Man, aber die Zeiten, in denen er irgendjemand halbwegs relevanten 1-on-1 besiegen durfte, sind vorbei. Rusevs Lauf wird irgendwann durch Cena oder Reigns gestoppt, aber bis dahin darf er weiterhin munter Jobber und Midcarder zur Aufgabe zwingen, die spontan den treuen Patrioten in sich wiederentdeckt haben.

WWE Tag Team Champions The Usos vs. Gold & Stardust

Kneisel: Für mich zählen Gold- und insbesondere Stardust aktuell zum unterhaltsamsten, was die WWE zu bieten hat. Als Heels haben sie enorm an Intensität gewonnen und Cody blüht in seiner aktuellen Rolle auf wie zuletzt als deformierter Maskenträger. Die exakt entgegengesetzte Entwicklung haben leider die Usos genommen - seit dem Titelgewinn fand quasi keine Weiterentwicklung statt. Die ewig gleichen Spots sind nicht wirklich so "UUUSOCRAZY", wie Michael Cole uns stets glauben machen will. Ich setze auf einen Titelgewinn der fantastischen Gold&Stardust und hoffe, dass man auch anschließend in ihre Weiterentwicklung investiert.

Hinselmann: Zustimmen muss ich dir bei der starren Position der Usos, da passiert einfach nichts. Es ist aber auch schwierig, wenn man weder Promo-Skills noch ausgesprochen viel Charisma besitzt. Genau davon haben Gold & Stardust hingegen einiges. Daraus könnte man schließen, dass ein Titelwechsel angesagt ist. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass die Usos ihre Titel weiterhin verteidigen und wie Ballast an sich herumtragen werden, denn die Kids und JBL (und irgendwie auch ich) stehen auf die Flying Usos. Ich befürchte, dass die Titel direkt an den Händen der Brotherhood vorbeigehen werden und die nächsten Champs (leider) die Ascension sein wird.

Seite 1: Divas Champion Paige vs. Nikki Bella vs. AJ Lee, Sheamus vs. Cesaro

Seite 2: Roman Reigns vs. Seth Rollins, Brock Lesnar vs. John Cena

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung