No Escape 2013 – das Head-to-Head

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Von Maurice Kneisel / Marcus Hinselmann
Samstag, 16.02.2013 | 11:51 Uhr
John Cena, Ryback und Sheamus verbünden sich gegen The Shield
© 2013 wwe, inc. all rights reserved

Bei No Escape in der Nacht von Sonntag auf Montag (ab 2 Uhr im User-Talk) werden die letzten Weichen für die Road to WrestleMania gestellt. CM Punk erhält sein Rückmatch um die WWE-Championship gegen The Rock, während John Cena, Ryback und Sheamus Rache an The Shield nehmen wollen. Die SPOX-Tipps zum Pay-per-View.

Brodus Clay & Tensai vs. Team Rhodes Scholars (Pre-Show)

Maurice Kneisel: Wie lange ist es her, seit Rhodes Scholars ihre Trennung verkündet haben, zwei Wochen? Nun bringt man sie erst bei House Shows und dann beim PPV zurück... kann man machen, die Trennung war eh von vorneherein unsinnig. Hier dienen sie natürlich nur als Aufbaugegner für ein Team, das ich besser finde, als mir selbst lieb ist.

Matt Bloom ist ein hervorragender Wrestler, dessen Erfolge in Japan JBL im Schlaf runter beten kann. Trotzdem war sein WWE-Comeback seit dem ersten Tag ein brutales Missverständnis. Mit affigen Tanzmoves an der Seite des Seemonsters gelingt ihm endlich etwas, was noch vor wenigen Wochen komplett undenkbar schien: er zieht Reaktionen. Angesichts des Absturzes, den Tensai und auch Clay zuletzt erlebt haben, eine erfreuliche Entwicklung. Nur schade für die großartigen Rhodes und Sandow, dass sie sich dafür hinlegen müssen. Garantierter Sieg für Clay & Tensai, der dir einen weiteren Anlass liefert, den Sinn der Pre-Show zu hinterfragen, oder Marcus?

Marcus Hinselmann: Irgendwann ist man an einem Punkt angelangt, an dem man alles gesagt hat über ein überflüssiges Format, also heute kein Pre-Show Bashing. Zu sagen, dass mir das neue Tag-Team gefällt, ginge einen Schritt zu weit. Antipathien hege ich dennoch nicht und finde, dass die beiden endlich mal wieder ein wenig sinnvoll eingesetzt werden. Daran, dass Alberts Comeback ein Riesenflop ist, ändern aber auch die Monsters of Funk (so scheint wohl der Name zu werden) nicht.

Dass Rhodes Scholars hier ihre "Wiedervereinigung" feiern, beweist nur das kurzfristige und unüberlegte Booking der WWE in einigen Bereichen. Es steht außer Frage, dass Brodus Clay & Tensai hier gewinnen. Interessieren wird dies aber Niemanden und schaden wird es Cody und Damien auch nicht, dafür ist die Pre-Show einfach zu irrelevant. Damit habe ich doch noch meine traditionelle Pre-Show Abneigung gezeigt.

Divas-Champion Kaitlyn vs. Tamina Snuka

Hinselmann: Interessanterweise hat das Match null Anreize, null Daseinsberechtigung, null PPV-Qualität und null Storyline. Eins hat es aber definitiv: Attraktivität. Kaitlyn finde ich einfach wunderbar und sie ist neben AJ und Khalis Freundin das Licht (wenn man es so nennen kann) einer nicht vorhandenen Divison.

Glücklicherweise liegt meine Priorität bei Wrestling-Matches nicht bei den Damen, deshalb kann ich mit schlechten Matches und einem miesen Roster gut leben, im Gegensatz zu dir Maurice, nicht wahr? Da ich Kaitlyn unglaublich sympathisch, hübsch und ihren Spear als sehr ansehnlich empfinde, geht meine Stimme an die Titelträgerin Kaitlyn.

Kneisel: Kaitlyn hat bei mir das bewirkt, was selbst Kelly seinerzeit nicht gelungen ist: mit ihrem Titelgewinn ist die Division für mich endgültig gestorben. Sie ist weit davon entfernt, auch nur auf WWE-Niveau als passable "Wrestlerin" durchzugehen, trotzdem gibt man ihr den Gürtel, den zuvor mit Eve eines der wenigen tatsächlichen Lichter, wie du es nennst, halten durfte.

Ginge es auch nur in Ansätzen nach Können, würde Tamina sie wegsquashen, aber die Titelverteidigung durch Kaitlyn ist noch sicherer als das Amen in der Kirche. Miss Snuka muss, wie schon vor einem Jahr gegen Beth Phoenix, als Lückenbüßerin herhalten und ich bin dankbar dafür, dass es neben der WWE-Version auch ernstzunehmendes Frauen-Wrestling gibt.

United-States-Champion Antonio Cesaro vs. The Miz

Kneisel: Eine ordentlich aufgebaute Fehde mit der nötigen Prise Intensität. Cesaros Entwicklung in den letzten Monaten ist nach dem holprigen Start hervorragend verlaufen. Keine Aksana, kein Übersetzungs-Schwachsinn und die peinliche Pseudo-Rugby-Vergangenheit hat man zum Glück ebenfalls unter den Teppich gekehrt. Ein weiterer Sieg über Miz hält den Landvogt auf Kurs Richtung Main Event und steigert den Wert des US-Titels.

Mizanins Zukunft steht derweil auf einem anderen Blatt. Zwar war ich absolut pro Face-Turn, doch bislang gelingt es der WWE einfach nicht, daraus etwas Sinnvolles zu machen. Stattdessen hängt er weiter in der Luft, die peinlichen Ric Flair-Kopie macht das Ganze kein Stück besser. Ich habe es schon an anderer Stelle mehrfach erwähnt: Miz hat definitiv das Potential zum langfristigen Main Event-Face. Nur scheint das backstage niemanden zu interessieren. Spannung kommt somit auch in diesem Match nicht auf, Antonio Cesaro verteidigt.

Hinselmann: Ja, das ist richtig. Man hat auch Abstand genommen von diesem peinlichen Anti-Amerika Gimmick und führt stattdessen bewusst nur auf, dass er gegen Amerikaner ist. Eine wichtige Evolution. Auch wenn es immer wieder Dinge zu kritisieren gibt an Cesaros Auftritt, so macht er mittlerweile doch mehr Spaß als zu Beginn. Ihn aber, wie es im Internet gerne gemacht wird, als nächsten Main Eventer hochzujubeln, finde ich äußerst übertrieben.

Genauso sehe ich es bei Miz. Sein Face-Turn verläuft nicht gut, sein Ric Flair-Zeug ist ein Witz und Miz TV ist ein viel zu häufig eingesetztes Format, das noch nie irgendwelche Entwicklungen in Storylines vorangetrieben hat. Miz ist ein Upper Midcarder. Einen Status wie vor zwei Jahren wird er in seiner Karriere nie wieder besitzen. Vielleicht wird er eine Art neuer Chris Jericho, quasi ein Aushilfs-Main Eventer.

Die Fehde an sich ist für eine US Titel-Fehde stark und auch in den Shows gut vertreten. Ich kann mir hier im Gegensatz zu Maurice auch einen Sieg für The Miz vorstellen, einfach nur, damit man mit neuem Schwung für die Beiden Richtung WrestleMania geht, wo sich Cesaro den Titel dann wiederholen darf.

Randy Orton vs. Jack Swagger vs. Chris Jericho vs. Kane vs. Mark Henry vs. Daniel Bryan (Elimination Chamber-Match)

Hinselmann: Ich finde es sehr schön, dass die WWE uns auf der Road to Wrestlemania ein unglaublich undurchsichtiges World Heavyweight Title-Picture bietet. Es gibt so viele mögliche Varianten. Das lange gehandelte Sheamus vs. Orton scheint raus zu sein, die nächste Frage ist, wer den Titel bis WrestleMania halten wird, Show, Berti oder Ziggler (dazu später mehr)? Viele Faktoren, die den Ausgang des Chamber-Matches so ungewiss erscheinen lassen. Das Feld ist gespickt mit Stars und hat auch genug Potential für High Spots.

Als Sieger-Kandidaten fallen für mich ganz klar Team Hell No raus, die sicherlich bis WrestleMania mit sich selber beschäftigt sein werden. Jack Swagger sehe ich einfach nicht in einem WM Titel-Match, Jericho aufgrund seines kurzen Runs auch nicht. Bleiben noch Orton und Mark Henry, wo ich mich für den World's Strongest Man entscheide. Er hat einen großen Impact bei seinem Comeback hinterlassen und wirkt mit seinem Auftreten sogar auf mich, der Big Men im Wrestling verachtet, äußerst interessant. Dieser Tipp macht jedoch wenig Sinn, falls Show oder Ziggler am Ende des Abends den Titel tragen. Es gibt so viele Möglichkeiten und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, du auch?

Kneisel: Definitiv, eben aufgrund der zahlreichen möglichen Konstellationen, die du schon angesprochen hast. Team Hell No schließe ich ebenfalls aus, die Beiden werden aneinander geraten, das Ausscheiden des jeweils anderen verschulden und somit, wie schon beim Rumble, den Split weiter voran treiben. Show/Ziggler vs. Jericho/Orton, oder Del Rio vs. Henry/Swagger?

Die Frage ist unfassbar schwer zu beantworten. Ich würde gerne auf Swagger bauen, aber das wäre reines Wunschdenken. Del Rio/Henry wäre Del Rio/Big Show Reloaded, auch wenn mich Mark wesentlich mehr begeistert. Betrachte ich es rein im Hinblick auf WrestleMania, ist Ziggler vs. Y2J die mit Abstand attraktivste Paarung, vor allem angesichts der Vorgeschichte der beiden. Von daher setze ich auf einen Sieg von Chris Jericho, auch wenn genauso (un-)wahrscheinlich ist, dass Dolph ihn schon auf dem Weg zum Ring attackiert und in feinster Edge-Manier vorab ausschaltet.

Seite 2: John Cena, Ryback & Sheamus vs. The Shield

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung