TLC 2012 - das Head-to-Head

Der Vielesser oder die neuen Helden?

Von Maurice Kneisel/Marcus Hinselmann
Samstag, 15.12.2012 | 10:59 Uhr
The Shield treffen bei ihrem WWE-Debüt auf Ryback und Team Hell No
© 2012 wwe, inc. all rights reserved

Bei TLC in der Nacht von Sonntag auf Montag (ab 2 Uhr im User-Talk) wird der verletzte WWE-Champion CM Punk den Ersatz-Main-Event zwischen Team Ryback / Team Hell No und The Shield als Zuschauer verfolgen. Weiterhin muss Dolph Ziggler seinen Money in the Bank-Koffer in einem Ladder-Match gegen John Cena verteidigen. Die Prognosen zum letzten WWE-Pay-per-View 2012.

Aksana vs. Alicia Fox vs. Cameron vs. Kaitlyn vs. Layla vs. Naomi vs. Natalya vs. Rosa Mendes vs. Tamina Snuka (#1 Contender Santa's Helper Battle Royal)

Kneisel: AJ raus, Funkadactyls rein - na super. Schön zwar, dass die talentierte Naomi endlich mal wieder an einem Match teilnehmen darf, aber - Achtung, Schocker: hochwertiges Wrestling werden wir hier nicht erleben. Ein Haufen Mädels, die die Bezeichnung "Professionelle Wrestlerin" mehr oder eher minder verdient haben, schubst sich also mal wieder in knappen Outfits gegenseitig aus dem Ring. Meine Kandidatin auf den Sieg wäre natürlich AJ gewesen, eine Fehde gegen Eve ist längst überfällig. Da man sie aber vermutlich für das Ziggler/Cena Ladder-Match aufspart, braucht es hier eine andere Siegerin. Sämtliche Heels fallen natürlich flach (No pun!), Layla war als Championesse belanglos, also bleibt nach dem guten alten Ausschlussverfahren wieder mal Kaitlyn übrig. Boooring. Dann doch lieber mit Naomi ein frisches Gesicht. Die Emanzipation vom Jobbosaurus ist überfällig und im Ring ist sie Kaitlyn um Längen überlegen. Interessiert nur leider niemanden, oder Marcus?

Hinselmann: Interessiert niemanden? Vollkommen richtig. Aber ich bitte dich, in meiner Gegenwart kein schlechtes Wort über Kaitlyn zu verlieren. Du kannst mit solchen Kommentaren nicht einfach alles kaputt machen. Kaitlyn ist mein Licht in dieser Division! Und dass sie das ist, beweist auf voller Linie, wie unfassbar sinnlos alles ist. Da schwenkt eine hübsche Dame bei einer Houseshow in Leipzig die deutsche Fahne und sie ist meine Heldin. Arme Divas-Division. Weiterhin fügt sich das Match nahtlos in die von mir immer wieder zu recht kritisierte Preshow-Reihe ein. Getreu dem Motto: Wer reinklickt, ist selbst schuld. Wer hier gewinnt? Vielleicht ja Santina Marella. Snuka, Heel. Rosa, mit Del Rio beschäftigt. Natalya, na klar! Mal ehrlich...definitiv nicht. Layla, Naomi, Cameron, und Aksana, Nö. Kaitlyn war gerade, also darf mal wieder Alicia Fox.

Rey Mysterio & Sin Cara vs. Team Rhodes Scholars (#1 Contenders Tables Match)

Hinselmann: Ein Tables Match hat auf der Card ja noch gefehlt. Dies ist sicherlich nicht die schlechteste Variante, wenn man bedenkt, welch grausige Dinge die WWE noch hätte anstellen können. Schön vor allem, weil die Tag-Team-Division sogar ohne Titelmatch weiterhin im Fokus steht und sogar eine Stipulation erhält. Schöner in meinen Augen wäre ein Tables-Match mit vier Teams gewesen. Sicher aber wird es ein sehr ansehnliches Match, in dem es nur einen Sieger geben kann, nämlich Team Rhodes Scholars. Man wird den durch Codys Verletzung unterbrochenen Push dieses Tag Teams fortsetzen und über kurz oder lang werden sie auch die Gürtel gewinnen. Da in den Single-Regionen derzeit kein Platz für die Beiden zu sein scheint, ist die Verwendung im Team doch sehr befriedigend. Gerade weil der Hype um Cody deutlich abzuflachen scheint und er wohl ohne den intellektuellen Retter der Massen ein ähnliches Dasein wie sein Ex-Partner DiBiase fristen müsste.

Kneisel: Der Hype um Cody flacht ab? Bis Montag hätte ich dir absolut zugestimmt, aber ich sage nur: "Cody's Mustache!" Das RAW-Publikum hat es tatsächlich geschafft, aus dem eher peinlich aussehenden Hauch von Gesichtsflaum, den der ehemalige Dashing One neuerdings spazieren trägt, den großartigsten Chant seit "Hug it out" zu machen. Backstage zeigte man sich entsprechend begeistert - zu Recht! Volle Zustimmung derweil bei der Matchansetzung: Schön für die Tag-Division, aber auch ich hätte lieber einen Four-Way mit den zuletzt erschreckend stark dargestellten Usos und den Prime Time Players gesehen. Sei's drum, dann pusht man hier halt die neuen Superfreunde der WWE, die als Gegner für Team Hell No weiterhin um Längen besser geeignet sind als das Presswurst/BotchCara-Gespann. Hauptsache, am Ende (und zu Beginn sowie während des kompletten Matchverlaufs) ertönen erneut diese beiden wunderbaren Worte aus tausenden Kehlen: "Cody's Mustache!" Sieger: Team Rhodes Scholars.

Intercontinental-Champion Kofi Kingston vs. Wade Barrett

Kneisel: Hier finde ich es schwierig, einen Sieger auszuwählen. Kofi ist seit Wochen in Top-Form und über Wades Können braucht man auch nicht viele Worte zu verlieren. Ein Titelgewinn wäre nach seiner langen Verletzungspause der richtige Schritt, vor allem auch, da man den Engländer 2013 Richtung World-Title pushen will. Beide waren Teil des überragenden Four-Ways bei RAW vor zwei Wochen, doch in der laufenden hätten sie kaum unterschiedlicher dargestellt werden können: Während sich Barrett bei RAW nach gerade mal 1:40 Minuten für R-Truth hinlegen musste, fuhr Kingston bei SmackDown einen Sieg gegen Alberto Del Rio ein und fertigte anschließend sogar den hinzueilenden Briten per Trouble in Paradise ab. Klare Sache also: Wade Barrett gewinnt am Sonntag den IC-Titel. Wieso? Weil das WWE-Logik ist.

Hinselmann: Hier einen Tipp zu nennen, fällt mir auch wahrlich schwer, aber deine Logik gefällt mir sehr gut. Du hast eigentlich schon alles gesagt. Allerdings bin ich mir nicht sicher, in welcher Hinsicht dieser Titelgewinn Barrett weiterhelfen sollte? Du rechnest mit einem World-Titel-Push? Vor einem Jahr wäre ich damit konform gegangen. Mittlerweile sehe ich einfach keinen Platz für den Briten. Beim World-Titel gibt es Sheamus, Show, Ziggler und anscheinend bald Ryback. Im WWE-Titelgeschehen Rocky, Punk und Cena. Wo also hin mit Wade? Also doch wieder der Rückschritt in das IC-Titelgeschehen, einen anderen Ausweg sehe ich nicht. Für den Titel reicht es diesmal dennoch nicht, denn es wäre für Kofi (mal wieder) das zügige Ende eines Single-Pushs. Kofi Kingston verteidigt seinen Titel vorerst.

United-States-Champion Antonio Cesaro vs. R-Truth

Hinselmann: Bekommen wir also noch einmal diese Paarung vorgesetzt. Einiges gut zu machen gibt es nach dem schlechten Survivor-Series-Match ja definitiv. Hat man damals ein Match mit Showstealer -Qualitäten erwartet, wurde man maßlos enttäuscht. Ob ich dieses Match noch einmal gebraucht hätte? Sicher nicht und ich freue mich auch nicht darauf. Weiterhin drängt sich mir der Gedanke auf, dass diese Fehde Cesaro mehr festigen soll, was sie aber nicht macht. Denn es scheint Niemanden im WWE-Universum zu interessieren, was um den Schweizer passiert, leider. Die Gerüchte, dass der nächste Fehdengegner Christian sein soll, lassen die Hoffnungen auf einen interessanten weiteren Titelrun des Eidgenossen aber steigen. Selbsterklärend, dass Antonio Cesaro hier als Sieger hervor geht.

Kneisel: Vom Series-Match war ich auch schwer enttäuscht. Wie du schon erwähnst: Statt eines Showstealers bekamen wir ein viel zu kurzes Standardmatch serviert, das man genauso gut in einer der Wochenshows hätte verbraten können. Hoffentlich fällt die Paarung dieses Mal nicht wieder so kurz aus und die beiden Männer dürfen wieder mal zeigen, was sie drauf haben. Das ist nämlich definitiv eine Menge! Truth fuhr, wie bereits erwähnt, zuletzt sogar einen Sieg gegen Barrett ein, hier wird er aber erneut den Kürzeren ziehen. Die WWE will Antonio Cesaro langsam aber sicher zum Main Eventer aufbauen und ein langer US-Titel-Run ist der richtige Weg, um ihn weiter Heat aufbauen zu lassen. Netter Nebeneffekt: auch der lange Zeit völlig irrelevante US-Titel profitiert davon, endlich mal wieder die Hüften eines aufstrebenden Wrestlers zu zieren, statt als Wanderpokal zu dienen.

Dolph Ziggler vs. John Cena (Money in the Bank Ladder Match)

Kneisel: Dolph muss gewinnen... Dolph muss gewinnen! Dolph MUSS gewinnen!!! Alles andere wäre ein komplettes Debakel. Angeblich sollen die Offiziellen mit dem Cash-In so lange gewartet haben, weil er vorher eine Fehde gegen John Cena bekommen sollte, die ihn als World-Champ legitimiert. Das funktioniert logischerweise nur, wenn der ShowOff hier den Sieg einfährt. Andererseits ist sein Gegner Super-Cena, der Schrecken aller Smark-Lieblingswrestler. Gut, zugegeben, sooo super lief das Jahr 2012 für JohnBoy gar nicht und die Vorstellung, dass er zweimal nacheinander erfolglos eincashen könnte, sollte jedem Hater die Sabberfetzen in die Mundwinkel treiben. Passieren wird es aber nicht. Dolph Ziggler holt den Koffer und macht damit endlich den entscheidenden Schritt Richtung Main Event. Einerseits weil er unglaublich gut ist und es verdient hat. Andererseits weil es "nur" um den Koffer für den B-Titel geht und Cena die Niederlage eh nicht weh tut. Ganz nebenbei wäre alles andere als der klare Showstealer des Abends hier eine maßlose Enttäuschung. Schließlich ist das Dolphs Markenzeichen... und John liefert, wenn wir mal ehrlich sind, auch immer wieder starke PPV-Matches ab. Ladder-Matches haben schon einige Wrestler zum Superstar-Status katapultiert (Shawn Michaels und Razor Ramon sagen "Hallo!") - machen die Schreiber und Beteiligten am Sonntag alles richtig, wird Ziggler ihnen dorthin folgen.

Hinselmann: What? Keine Panik. Dolph Ziggler gewinnt. Da bin ich mir so sicher, wie man dass eigentlich nur bei Sheamus-Matches sein kann. Alles andere würde in keiner Weise Sinn ergeben und dessen ist sich auch jeder einzelne Mitarbeiter in der WWE bewusst. Dass Cena immer für gute Matches zu haben ist, sollte auch jedem bewusst sein und was Ziggler kann, bedarf keiner Worte. Es wird Zeit, dass Dolph das nächste Level erreicht und wer ist da als Gegner besser geschaffen als das Gesicht der Promotion? Der Showstealer wird dieses Match aber sicherlich nicht, denn dafür ist es einfach viel zu groß. Die Erwartungen sind zumindest bei mir riesig und insgeheim ist dies für mich auch der Main Event des Abends. Wenn man dann noch von Gerüchten liest, denen zufolge Ziggler so unfassbar heiß auf das Match sein soll, dass die Offiziellen ihn darauf aufmerksam machen müssen, nicht zu viele und krasse Bumps einzustecken, bremst dass die Vorfreude auch nicht gerade. Ich bin mir sicher, das wird die Nacht des #ShowOffs. Der bisher wichtigste Abend in der Karriere des Dolph Ziggler.

Seite 2: Big Show vs. Sheamus und Ryback & Team Hell No vs. The Shield

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung