WWE Money in the Bank 2012 - das Head-to-Head

Tausend Leitern und ein Streifenhörnchen

Von Maurice Kneisel/Marcus Hinselmann
Samstag, 14.07.2012 | 11:12 Uhr
A.J. wird das Titelmatch zwischen CM Punk und Daniel Bryan als Special Referee leiten
© 2012 wwe, inc. all rights reser

Bei Money in the Bank 2012 in der Nacht vom kommenden Sonntag auf Montag (ab 2 Uhr im User-Talk) sucht die WWE wieder in zwei Leitermatches die Champions von Morgen. Weiterhin verteidigt CM Punk seine WWE-Championship gegen Daniel Bryan mit A.J. als Special Referee. Was wird passieren? Hier die SPOX-Tipps.

Kofi Kingston & R-Truth vs. Hunico & Camacho (Preshow)

Maurice Kneisel: Wieso soll ich mir die Preshow bei solchen Ansetzungen eigentlich anschauen? In letzter Zeit wusste die Entwicklung der Tag-Team-Division durchaus zu gefallen, man hat einige frische, junge Teams zusammengestellt und ihnen bei NXT und Superstars die Plattform geboten, um sich zu beweisen. Doch statt die nach R-Truths überstandener Verletzung endlich wieder vereinten Tag-Champs auf der regulären Pay-per-View-Card zu pushen, stopft man sie in das YouTube-Match, dazu gegen zwei Männer, die weder solo noch im Team stark dargestellt werden. Hätte man hier nicht wenigstens Primo & Epico gegen die Prime Time Players stellen können? Dazu gab es immerhin einen Aufbau. Kofi und Truth haben Besseres verdient, von Hunico will ich gar nicht anfangen - starker Worker, dem sein lahmes Konnan-Retro-Gimmick sowie die Graupen-Fehde mit Sin Cara zum Verhängnis wurden... was soll's. Mein Tipp: Non-Title-Match hin oder her, Kofi Kingston & R-Truth gewinnen.

Marcus Hinselmann: Das Match reiht sich großartig in die Reihe der sinnlosen Preshow-Matches ein. Widersprechen tue ich dir in Sachen Hunico. Ich mag sein Gimmick, was ich allerdings nicht mag, ist, dass sein Moveset unglaublich beschnitten wurde. Deine Aufregung über die Tag-Team-Divison kann ich auch nicht ganz verstehen. Auch wenn zurzeit nicht mehr sonderlich viel Fokus darauf liegt, so sind doch wenigstens einige Tag Teams vorhanden. Ich denke, dass wir Epico & Primo und die Prime Time Players in einem gemeinsamen Match in der Hauptshow sehen werden. Gib der Division noch ein wenig Zeit. Nachdem die 1000ste Folge von RAW abgeschlossen ist, hat man genug Zeit, sich darum zu kümmern. Sieger: Kofi Kingston & R-Truth (mit Lil Jimmy).

WWE-Championship Money-in-the-Bank-Match

Hinselmann: Ich war mir eigentlich hundertprozentig sicher, dass man diese Matchart einfach nicht uninteressant machen kann. Ich wurde eines Besseren belehrt. Dafür gibt es bei diesem Aufeinandertreffen mehrere Gründe:

1. Nur vier Teilnehmer, also unterscheidet sich das Match in keiner Weise von einem Fatal-4-Way-Ladder- oder im besten Fall einem TLC-Match.

2. Die Attribute der vier Teilnehmer lassen nicht gerade spektakuläre und unvergessliche Szenen erwarten, die zu Money-in-the-Bank-Matches dazugehören.

3. Nur ehemalige Champions dabei. Weshalb noch mal? Sollte das MitB-Match nicht dafür da sein, einen neuen Star aufzubauen?

In meinen Augen gibt es dennoch Wege, die ganze Misere zu retten. Man gehe davon aus, John Cena holt sich den prestigeträchtigen Sieg und auf Grund seines Charakters will er ein normales 1-on-1-Match beim Summer Slam. Niederlage, erster erfolgloser Cash-In. Toll finde ich die Idee nicht.

Eine weitere Möglichkeit sehe ich in einer spontanen Rückkehr zweier alter Champions, wie zum Beispiel Rey Mysterio und The Miz. Letzteren würde ich dann gerne seinen zweiten MitB-Koffer gewinnen sehen. Diese Variante halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

Meine letzte Variante und gleichzeitig mein Tipp: Big Show und Kane werden sicher nicht gewinnen. Chris Jericho ergaunert sich den Koffer, freut sich bei den nächsten RAW-Ausgaben einen Ast ab und macht Cash-In-Andeutungen. Dann verschwindet er für eine lange Zeit (Tour mit seiner Band Fozzy). Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erleben wir dann das nächste Comeback des Rockers. Diesmal aber ohne Ankündigungen, sondern mit einem Cash-In, gegen wen auch immer.

Kneisel: Ich stimme deiner Analyse weitestgehend zu, die Ansetzung eines reinen Ex-Champ-Money-in-the-Bank-Matches, dazu noch mit gerade mal vier Leuten, nimmt der Matchart ihren Reiz. Hinzu kommt, dass, wenn man schon ein solches Match ansetzt, das World-Heavyweight-Gegenstück zumindest das Kontrastprogramm anbieten und ausschließlich mit potentiellen World-Champion-Jungfrauen aufwarten sollte. Wie du schon anmerkst: wrestlerisch kann man hier wenig erwarten. Zu MitB-Matches gehören einfach spektakuläre Highflying-Spots, die aber wohl höchstens Jericho hinbekäme. Klar ist eh, dass Big Show erst mal alles platt macht und John Cena letztlich der große Held wird, der den Riesen vom Koffergewinn abhält. An deine Variante mit dem erfolglosen Cash-In habe ich auch schon gedacht - aber das würde die WWE mit Super-Cena nie im Leben machen. Mit Jericho? Schon eher.

Ich hoffe darauf, dass man den ohnehin demnächst zurückkehrenden Rey Mysterio noch in dieses Match steckt, vielleicht ja auch den von dir angesprochenen Miz... oder aber The Rock, der eh für die 1000ste RAW-Ausgabe gebookt ist und sich dort zu seiner nach WrestleMania angekündigten Titeljagd äußern will. Mit dem Koffer in der Hand hätte er schon mal ein ziemlich schlagkräftiges Argument. Einzig glauben will ich an diese Varianten nicht, es wird stattdessen wohl tatsächlich auf einen lahmen Four-Way hinaus laufen. Da weder Cena noch Big Show oder Kane für mich als Sieger wirklich Sinn machen (Cena braucht das Teil beim besten Willen nicht, ein stark dargestellter Big Show ebenso wenig und Kane hatte den Koffer erst vor zwei Jahren), hoffe und tippe ich auf Chris Jericho, der dringend mal wieder als glaubwürdiger Gewinner im Ring aufgebaut werden muss.

World-Heavyweight-Championship Money-in-the-Bank-Match

Kneisel: Eindeutig mein persönliches Highlight auf der Card neben dem WWE-Titelmatch. Wieso? Weil es unglaublich schwer einzuschätzen ist. Vom Unterhaltungsgrad sollte dieses Leitermatch deutlich über dem WWE-Championship-Äquivalent liegen. Dafür sorgen Könner wie Dolph Ziggler, Cody Rhodes, Christian oder der absolut großartige Tyson Kidd. Dazu mit Sin Cara ein spektakulärer Highflyer und mit Damien Sandow ein frischer Mann mit Potential, dessen Gimmick zwar alles andere als neu, dafür aber sehr unterhaltsam ist.

Santino wird ein paar mehr oder minder witzige Spots haben und mit dem Matchausgang hoffentlich nichts zu tun haben. Tensai... ich war immer ein Fan von Albert, A-Train beziehungsweise Giant Bernard, aber dieses Comeback ist von vorne bis hinten ein kräftiger Griff ins Klo, der aus meiner Sicht auch kaum mehr umzubiegen ist. Selbst seine ach so brutalen Attacken auf Sakamoto oder Tyson nach den Matches wirken lasch und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass wir den eigentlich durchaus fähigen und sympathischen Matt Bloom in einem Jahr noch bei WWE sehen werden.

Bei der Wahl des Siegers tue ich mich wirklich schwer - einerseits könnte man sich für das frische Gesicht entscheiden und Sandow einen fetten Push aus dem Nichts verpassen, wie Ende 2009 Sheamus mit der Break-Through Battle Royal. Allerdings scheint der intellektuelle Retter der ungewaschenen Massen mir dafür noch nicht weit genug und ich bezweifle auch, dass das WWE Kreativ-Team bereit ist, dieses Risiko einzugehen. Mein persönlicher Wunsch wäre Kidd, der im Ring definitiv ein Top-5-Talent in der Liga ist und Woche für Woche Matches auf höchstem Niveau abliefert.

Sein Push soll in der Mache sein, aber geht der bis zum World-Title? Das ist angesichts seiner deutlichen Defizite am Mikro leider unwahrscheinlich. Bleiben noch Dolph und Cody, die absolut reif für den Schritt in den Main Event sind und bereits seit längerem als Kandidaten gehandelt werden. Ziggler wäre hier für mich die logische Wahl, da er zuletzt wieder besser dargestellt wurde, während das Booking bei Rhodes in den letzten Monaten etwas einfallslos wirkte. Den Ausschlag geben die Fans - Dolph ist unglaublich over und wird regelmäßig abgefeiert. Vorausgesetzt, die WWE-Verantwortlichen haben keinen kompletten Hörschaden, geben sie dem Showoff den Koffer.

Hinselmann: Ja, richtig, Cody Rhodes tingelt seit einiger Zeit beschäftigungslos in der Gegend herum. Aber war die Sache bei Sheamus, bevor er den Rumble gewann, nicht gleich? Hatte man nicht den Eindruck, dass man nur darauf wartete, ihm den Rumble-Sieg in die Finger drücken zu können? Die Ausgangslage hat definitiv ein paar Parallelen. Bei Tensai bin ich vollkommen deiner Meinung, eine irreparable Aneinanderreihung von Fehlern, die bei der Auswahl des Gimmicks begann und definitiv nicht im Koffergewinn enden darf oder wird. Tensai wird ein wenig wild rumkloppen und das war es dann auch.

Warum Santino in diesem Match sein darf, ist ein wenig merkwürdig, aber passt zum derzeitigen WWE-Booking. Siegchancen: Null. Christian braucht den Koffer absolut nicht, er ist in den Intercontinental-Regionen sehr gut aufgehoben und kann bei Bedarf auch kurzfristig befördert werden. Weitere sichere Nichtgewinner sind Sin Cara und Tyson Kidd. Ersterer wird ein paar interessante Moves zaubern und Ende. Kidd wird die Rolle einnehmen, die letztes Jahr Justin Gabriel hatte. Mit dem Unterschied, dass Kidd eine oder mehrere Spuren besser ist. Ich mag ihn zwar nicht sooo sehr wie du, aber im Ring ist Kidd immer sehr nett anzuschauen.

Bleiben noch Sandow, Ziggler und Rhodes. Drei der interessanten Charaktere in der WWE zurzeit. Ersterer wirkt einfach erfrischend und spielt den Klugscheißer sehr überzeugend, von seinem In-Ring-Talent mal abgesehen. Dennoch rechne ich für ihn in naher Zukunft erst einmal mit einer IC-Titelregentschaft. Rhodes oder Dolph? Beide hätten es mehr als verdient. Dolphs erster richtiger Titelrun ist schon längst überfällig und bei Cody wird sich auch kaum einer beschweren, wenn es soweit ist. Ich sehe Ziggler aber schon so weit, dass er den Titel auch ohne Koffer gewinnen kann. Aus zu Beginn meines Beitrags genannten Gründen tippe ich auf Cody Rhodes, hoffe aber auf den besten Worker in der WWE, Dolph Ziggler. Wenigstens ein MitB-Match, welches genauso ist, wie es sein sollte und auch immer war. Mit ein paar Nominierungen bin ich zwar unzufrieden, aber das Gesamtbild ist definitiv positiv.

Seite 2: Sheamus vs. Del Rio und CM Punk vs. Daniel Bryan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung