Head-to-Head zu No Way Out 2012

Kammern, Hass und Zungen-Action

Von Maurice Kneisel / Marcus Hinselmann
Samstag, 18.02.2012 | 14:22 Uhr
Beim Royal Rumble wurden John Cena und Kane beide ausgezählt
© 2012 wwe, inc. all rights reserved

In der Nacht von Sonntag auf Montag (ab 2 Uhr im User-Talk) steigt No Way Out in Milwaukee. WWE-Champion CM Punk und World-Heavyweight-Champ Daniel Bryan müssen ihre Titel in der Elimination Chamber verteidigen, doch gelingt ihnen das auch? Unsere Experten haben Zweifel. Dafür ist zwischen John Cena und Kane alles klar.

World-Heavyweight-Champion Daniel Bryan vs. Big Show vs. Randy Orton vs. Cody Rhodes vs. Wade Barrett vs. The Great Khali (Eliminition Chamber-Match)

Marcus Hinselmann: The Great Khali? THE GREAT KHALI? Ich kann es immer noch nicht glauben. Schlimmer hätte man den Posten nicht besetzen können. Anders sieht es bei Santino aus, über ihn freue ich mich. Er wird dem ganzen einen lustigen Touch verleihen. Dennoch ist das alles nicht Elimination-Chamber-würdig. Neben diesen beiden Charakteren sehe ich noch Rhodes und Big Show als chancenlos an. In meinen Augen läuft es auf Wade Barrett oder Daniel Bryan hinaus. Mir gefällt Bryans Darstellung zurzeit in seiner Rolle richtig gut und er wächst von Show zu Show, deshalb fände ich einen Titelverlust zum jetzigen Zeitpunkt sehr schade und daneben. Dennoch rechne ich nicht damit, dass Bryan den wichtigsten Part der Road to WrestleMania mit dem Titel bestreiten darf. Außerdem ist Barrett gegen Sheamus doch ein schönes Titelmatch für WM. Ich setzte auf Wade Barrett mit der Hoffnung einer Titelverteidigung von Bryan. Dennoch muss gesagt sein, dass das Elimination-Chamber-Konzept exzellent ist und kurz vor WrestleMania einfach vollkommen falsch gelegt ist.

Maurice Kneisel: Das Ganze sehe ich etwas anders: Khali ist zwar absolut talentfrei, aber immerhin kauft man ihm das Monster noch halbwegs ab. Er ist kein Mark Henry, kann Big Show aber beschäftigen und glaubwürdig soweit schwächen, dass beispielsweise ein Daniel Bryan dem World's Largest Athlete das Pin verpasst. Santino hingegen ist komplett deplatziert. Kann man über das Milan Miracle schmunzeln? Na sicher, aber doch bitte nicht im SmackDown!-Titelmatch. Die Chamber wird neben der Hell in a Cell immer als die brutalste Struktur der WWE gehypt - da hat ein Spaßvogel mit grüner Socke über dem Arm und einem Moveset, das jenseits von Gut und Böse liegt, beim besten Willen nichts verloren. Klar, die Verletzung von Randy Orton kam sehr kurzfristig, aber hätte man nicht einen anderen Ersatz wählen können? IRGENDJEMAND anderen?! Damit fallen jedenfalls zwei Teilnehmer schon mal raus aus dem Kandidatenkreis und ich wittere - auch wenn D-Bryan einen längeren Run verdient hätte - einen Titelwechsel. Letzten Endes ist eh klar, dass Sheamus bei WrestleMania den World-Heavyweight-Champ fordern wird. Entsprechend stellt sich hier einzig die Frage, wen die Verantwortlichen gegen den Iren stellen wollen. Von daher setze ich, auch wenn ich die Hoffnung bei Wade Barrett schon fast aufgegeben hatte, angesichts der gemeinsamen Geschichte der beiden Briten ebenfalls auf diese Konstellation.

WWE Divas Champion Beth Phoenix vs. Tamina Snuka

Kneisel: Geht es nur mir so, oder ist Tamina ein mehr als gewöhnungsbedürftiges Face? Klar, sie hilft den gebeutelten Barbiepuppen gegen die gemeine Beth und den wandelenden Furzwitz - diese "Storyline" ist übrigens selbst für WWE-Verhältnisse noch niveauarm. Aus meiner Sicht war die Tochter von Jimmy Snuka zu Beginn der Divas of Doom-Storyline das perfekte dritte Mitglied, sowohl von der Statur her als auch vom Gimmick. Stattdessen hat man sie jetzt also gegen die Glamazone gestellt und dieser somit erstmals eine körperlich gleichwertige Gegnerin gegeben. Interessant ist das allemal und Tamina besitzt zweifelsohne das nötige Talent. Für den Titelgewinn wäre es aber noch viel zu früh, da sie bislang kaum TV-Zeit bekommen hat. Beth Phoenix verteidigt und trifft bei WrestleMania hoffentlich auf Kharma.

Hinselmann: Definitiv, eine eher ungewöhnliche Face-Diva, jedoch finde ich es erfrischend, nicht die üblichen Verdächtigen Eve oder Kelly² im Titelmatch zu sehen. Uns erwartet ein solides Diven-Match, welches mit genügend Zeit sicherlich überdurchschnittlich werden könnte. Genug Zeit wird es aber nicht kriegen. Beth Phoenix wird verteidigen und, wie Maurice schon sagte, dann bei WrestleMania hoffentlich auf Kharma treffen. Was jedoch viel trauriger ist, ist die Entwicklung von Natalya - einfach lächerlich. Wenn man Beth vs. Natalya nicht bei WM zeigen will, okay. Aber man hätte eine nette Übergangsfehde zwischen ihnen aufbauen können, die dann bei No Way Out gipfelt. Das hätte beiden deutlich mehr gebracht. Arme Natalya.

John Cena vs. Kane (Ambulance-Match)

Hinselmann: Eine Storyline, in der viel passiert. Auf der einen Seite haben wir den zerstörerischen Kane, auf der anderen die Dreiecksbeziehung von Cena, Zack Ryder und Eve. Doch alles steht unter dem Motto "Cena - Embrace the Hate". Meine Meinung zu der gesamten Situation ist eher zwiegespalten: Die Entwicklung der letzten RAW-Ausgabe fand ich passend und sie hat ihren Zweck in Bezug auf Cena vollkommen erfüllt. Kane erscheint dabei schon als Randfigur und mehr ist er auch nicht. Damit kann ich leben, da das ganze Programm nur dazu dient, Cena für die Rocky-Zeit zum "Heel turnen" zu lassen. Jedoch kann ich nichts damit anfangen, dass die Fehde ständig RAW beenden darf und enorm viel On-Air Time erhält, dafür ist die Qualität einfach zu niedrig. Die Frage ist, wie und ob Ryder oder Eve am Sonntag in das Match eingreifen. Wird Ryder irgendwie zurückkommen und Cena den Sieg kosten? Ich rechne nicht damit. Nette Matchart und mein Interesse besteht nur darin, zu sehen, wie sich Cena entwickeln wird. Ich tippe darauf, dass John Cena endlich Kanes Motto "Embrace the Hate" befolgt und die Big Red Machine die Arena im Big Red-White Car verlässt.

Dolph Ziggler im Interview: "Trete bei WrestleMania gegen mich selbst an"

Kneisel: Der Lückenbüßer geht in die zweite Pay-per-View-Runde und bekommt weiterhin alle Aufmerksamkeit der (Storyline-Writer-)Welt. Ich stimme Dir absolut zu: Kane ist nur eine Marginalie, dabei sollte er eigentlich den zweiten Hauptpart innehaben. Mittlerweile spielt selbst Eve eine bedeutendere Rolle und das ist, so gerne ich die Hübsche auch sehe, absolut unpassend. Das Schlimmste an der Sache ist aber, dass Kane nach aktuellem Stand überhaupt keinen Gegner für WrestleMania hat, da er nach Sonntag eh wieder weg vom Fenster sein wird. Entweder schreibt man ihn nach seiner sicheren Niederlage und der daraus resultierenden wilden Fahrt mit lautem Tatütata erneut komplett aus dem Programm. Oder aber, er landet mal wieder alibimäßig im Money-in-the-Bank-Match. Vermutlich eher letzteres, da die WWE ganz heiß auf den Rekord für die meisten Maskenträger bei einem Event sein und Kane seinen Visagenschmuck in erster Linie deswegen wieder ausgegraben haben soll. Deinen Punkt bezüglich Ryder finde ich interessant, ein Racheakt aus Eifersucht erscheint logisch. Natürlich vorausgesetzt, die WWE setzt ihn nach seinem heftigen Bump bei RAW schon wieder ein und fährt nicht die Verletzungsschiene. So oder so, einen Cena-Turn sehe ich trotzdem nicht. Wer würde nach einer Runde Zungenaction mit Eve auch böse werden?! Den Sieg bei No Way Out wird John Cena obendrein auch noch einfahren. Garantiert.

WWE-Champion CM Punk vs. Chris Jericho vs. Dolph Ziggler vs. The Miz vs. R-Truth vs. Kofi Kingston (Eliminition Chamber-Match)

Kneisel: Hier fehlt mir - mehr als im Falle der SmackDown!-Chamber -die nötige Spannung. Klar ist, dass die WWE einen Monat vor WrestleMania kein großes Risiko mehr eingehen und somit auf einen etablierten Superstar als Champion setzen wird. Somit werden R-Truth und Kofi Kingston zwar ein paar spektakuläre Spots bieten, fallen als Kandidaten auf den Sieg aber definitiv weg. Auch Miz dürfte nach dem Fauxpas mit Truth sowie der deutlichen Kritik vonseiten der Offiziellen keinerlei Schnitte haben. Ziggler wurde nach seinem starken Start ins laufende Jahr zuletzt schwach dargestellt. Ein Sieg wäre dringend nötig, um sein Momentum zu erhalten. Aber ob es dazu kommt? Das ist mehr als fraglich, Punk vs. Jericho scheint für WrestleMania 28 schon sicher gebucht zu sein. Somit stellt sich eigentlich nur noch die Frage, wer den Titel mit nach Miami bringen darf? Mein Gefühl sagt mir, Chris Jericho macht's und muss das gute Stück dann einen Monat später wieder zurückgeben, damit CM seinen großen Moment beim Grandaddy of them all bekommt. Ein weiterer Titelgewinn wird schließlich ausgiebiger abgefeiert als eine Verteidigung. Außerdem wird man Y2J, der als letzter Teilnehmer ins Match geht, den Gürtel sicher noch mal gönnen wollen. Nach aktuellem Stand dürfte er spätestens im Sommer schließlich schon wieder verschwunden sein, um das neue Fozzy-Album zu promoten.

Hinselmann: Sicherlich werden weder Miz, Truth, Kofi oder Dolph eine Chance haben, den Titel aus dem Käfig zu entführen. Das würde schon einer Sensation gleichen. Mir stellt sich, wie auch Maurice, die Frage Punk oder Jericho. Ich würde mein Geld auf eine Titelverteidigung von CM Punk setzen. Ich wünsche mir einfach eine lange Titelregentschaft und denke, der Gürtel ist bei ihm an der richtigen Stelle. Des Weiteren hat es das Comeback von Jericho einfach nicht verdient, den Titel zu erhalten. In der WWE werden Dinge schon traditionell schnell vergessen, aber das kann, darf und wird nicht vergessen werden. "The end of the world as you know it" für den Allerwertesten. Es gibt nun zwar die erhoffte Fehde zwischen Y2J und Punk, dennoch hat man durch die Return-Promos und Ankündigungen so viel versprochen und NICHTS eingehalten. Traurig, einfach nur enttäuschend. Wer ist "She" und wieso hat sich die Welt verändert, indem Jericho sagt, dass alle in der WWE nur Jericho-Wannabes sind? Dennoch, auf das Match freue ich mich, weil die Matchart einfach klasse ist.

Die Termine in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung