Randy Orton im Video-Porträt

Das Spitzen-Raubtier der WWE

SID
Sonntag, 31.07.2011 | 00:10 Uhr

Er ist das Aushängeschild von SmackDown! und zählt zu den größten Superstars bei WWE: Randy Orton. SPOX schaut zurück auf den Werdegang der Viper und seinen Weg an die Spitze der Nahrungskette.

Sein WWE-Debüt feierte Randy Orton am 25. April 2002. Zwei Jahre zuvor hatte der Superstar der dritten Generation, dessen Vater Cowboy Bob Orton und Großvater Bob Orton, Sr. ebenfalls im Business aktiv waren, mit dem Training im Ring angefangen.

Ortons Aufstieg zum Main Eventer begann, als er sich 2003 der Evolution anschloss und in der Folge an der Seite von Triple H, Ric Flair und Batista die WWE dominierte. Bei Armageddon am 14. Dezember 2003 sicherte er sich die Intercontinental-Championship von Rob Van Dam, die er sieben Monate lang hielt.

Nicht einmal ein Jahr später, beim SummerSlam 2004, gewann er im Alter von nur 24 Jahren den Welt-Schwergewichts-Champion-Titel. Als jüngster Heavyweight-Champion aller Zeiten schrieb er Geschichte.

2006 gründete Orton eine Allianz mit Edge als Rated-RKO. Zudem entwickelte sich eine große Fehde zwischen der Viper und John Cena, die ihn endgültig an die Spitze der WWE katapultierte.

Seine dritte Gruppierung gründete der mittlerweile fest im Main Event angekommene Orton 2008 inform der Legacy mit Cody Rhodes und Ted Dibiase.

Seit 2010 ist der langjährige Heel als Babyface unterwegs. Im Rahmen des 2011er WWE-Drafts wurde Orton von RAW zu SmackDown! geschickt, um seinen mittlerweile zurückgetretenen Ex-Partner Edge als Aushängeschild der Show zu ersetzen.

Bis heute hat Randal Keith Orton sechsmal die WWE- und zweimal die Welt-Schwergewichts-Championship gewonnen. Zudem war er je einmal Intercontinental- und Tag-Team-Champ und gewann 2009 den Royal Rumble.

Die Geschichte der WWE-Champion-Titel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung