Der große Tag der Revanche

Von Walandi Tsantiridis
Sonntag, 01.05.2011 | 17:37 Uhr
John Cena tritt bei Extreme Rules gegen The Miz und John Morrison an
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.

In der Nacht vom 1. auf den 2. Mai steigt die erste WWE-Großveranstaltung nach WrestleMania XXVII, Extreme Rules (1.45 Uhr im LIVE-TICKER). Bei dem PPV steht die Härte im Vordergrund, Regeln sind in erster Linie dazu da, gebrochen zu werden. Dies hat Tradition, und zwar eine, die über die WWE hinaus geht.

Als Paul Heyman bei der RAW-Ausgabe am 5. März 2001 mit einer Baseball-Kappe der ECW auf dem Kopf das MCI Center in Washington D.C. betrat, wurde deutlich, dass das Ende der Original-ECW offiziell besiegelt war. Mit einem Fünf-Jahres-Vertrag ausgestattet, sollte der Mad Scientist zukünftig an der Seite von Jim Ross die WWE-Shows kommentieren.

Am 4. April 2001 beantragte die 1992 gegründete ECW offiziell Insolvenz. Aus den veröffentlichten Unterlagen des Verfahrens wurden Gesamtverbindlichkeiten in Höhe von 8,9 Millionen US-Dollar gegenüber verschiedensten Schuldnern enthüllt; darunter befanden sich neben diversen Firmen auch ehemalige Angestellte wie Rob Van Dam, Joey Styles, Rhino, Shane Douglas, Sabu und Francine.

Die Unterlagen listeten ebenfalls Verpflichtungen in Höhe von 587.500 Dollar gegenüber der WWE auf, mit der die in Philadelphia, Pennsylvania beheimatete Liga seit Jahren eine Geschäftsbeziehung pflegte.

Wiederbelebung der ECW

Obwohl die ECW seit dem Frühjahr 2001 nicht mehr existierte, wurde der Markenname bereits im Sommer desselben Jahres in den Sendungen der WWE genutzt. Gemeinsam mit der ebenfalls aufgekauften WCW (World Championship Wrestling) agierte die WCW/ECW-Alliance vor den Kameras gemeinsam gegen die WWE, was bis zum finalen Erfolg des WWE-Teams bei den Survivor Series 2001 andauern sollte.

Der Geist der Liga wurde jedoch im Spätherbst 2004 durch die DVD-Produktion "The Rise and Fall of ECW" wiederbelebt. Die dreistündige Dokumentation überstieg zum damaligen Zeitpunkt mit über 100.000 verkauften Exemplaren die Erwartungen. Dieser unerwartete Erfolg führte letztendlich zu einer Tributshow der Original-ECW im Hammerstein Ballroom in New York City.

Der Saal stellte eine der Heimatstätten der ECW dar und den Ort, an dem die letzte ECW-Großveranstaltung Guilty As Charged im Jahr 2001 stattfand. One Night Stand stieg am 12. Juni 2005. Hierbei traten ehemalige ECWler an, die extra für dieses Event verpflichtet wurden und solche, die inzwischen erfolgreich den Sprung in die WWE geschafft haben, um den ehemaligen Arbeitgeber noch einmal aufleben zu lassen und ihrer alten Heimat Tribut zu zollen.

Eigenständige TV-Show ab 2006

Der Erfolg der Veranstaltung veranlasste die WWE ein Jahr später dazu, die Marke ECW als eigenständige TV-Show wieder einzuführen. Das erneut angesetzte One Night Stand am 10. Juni 2006 stellte hierfür den Startschuss dar. Im Main Event der Show konnte sich Rob Van Dam gegen John Cena um dessen WWE-Champion-Titel durchsetzen, was Paul Heyman kurz darauf bei der ersten ECW-Wochenshow unter dem WWE-Banner am 13. Juni dazu veranlasste, RVD ebenfalls zum neuen ECW-Champion zu ernennen.

In der Veterans Memorial Arena in Jacksonville, Florida traten ein Jahr später Superstars aus RAW, SmackDown und ECW bei One Night Stand an. Um die Tradition zu wahren, bekam die Show den Untertitel Extreme Rules. Dabei handelte es sich um eine ECW-Matchart, in der die gängigen Regeln außer Kraft gesetzt werden. Alle Matches dieser Veranstaltung fanden fortan unter besonderen Klauseln statt.

Im RAW-Main-Event traf der WWE Champion John Cena auf The Great Khali in einem Falls-Count-Anywhere-Match, für SmackDown trat Welt-Schwergewichts-Champion Edge gegen Batista in einem Stahlkäfig-Match an und Mr. McMahon setzte an der Seite von Shane McMahon und Umaga seinen ECW-Champion-Titel gegen Bobby Lashley in einem Handicap-Street-Fight aufs Spiel.

Seit 2009 trägt der Event den Namen Extreme Rules

Das letzte Mal unter dem Namen One Night Stand sollte die Veranstaltung am 1. Juni 2008 in San Diego, Kalifornien ausgetragen werden. Am Ende des Abends setzte sich Edge gegen den Undertaker in einem Tables, Ladders and Chairs-Match durch und sicherte sich somit nicht nur zum dritten Mal den Welt-Schwergewichts-Champion-Titel, sondern konnte auch vorübergehend den Dead Man aus der WWE verbannen.

Am 7. Juni 2009 in New Orleans, Louisiana trug die Veranstaltung endgültig den heutigen Titel Extreme Rules. Im Main Event stand erneut der Welt-Schwergewichts-Champion Edge, dieses Mal in einem Ladder-Match gegen Jeff Hardy. Trotz Hardys Erfolgs konnte sich dieser nicht lange an dem gewonnenen Titel erfreuen, da CM Punk seine Money-in-the-Bank-Titelchance direkt nach Matchende einlöste, um Extreme Rules letztendlich mit dem Gürtel zu verlassen.

John Cena 2011 gegen The Miz und John Morrison

2010 wurde Extreme Rules in den April vorverlegt und stellt seitdem die erste WWE-Großveranstaltung nach WrestleMania dar. Die Folgen des Jahres-Höhepunkts wirkten sich dementsprechend auf die Matchansetzungen der Show aus. So kam es zwischen Edge und Chris Jericho in einem Stahlkäfig-Match sowie zwischen John Cena und Batista in einem Last-Man-Standing-Match zu direkten Rückmatches der Main Events von Wrestlemania XXVI.

Auch in diesem Jahr werden Paarungen von Wrestlemania XXVII bei Extreme Rules neu aufgelegt. So wird The Miz seinen WWE-Champion-Titel erneut gegen John Cena verteidigen, mit John Morrison tritt ihm allerdings ein weiterer Herausforderer in dem Triple-Threat-Steel-Cage-Match gegenüber.

Aufgrund seines verletzungsbedingten Rücktritts wird Edge dieses Mal der Veranstaltung nicht seinen Stempel aufdrücken können. Stattdessen tritt sein langjähriger Freund Christian am 1. Mai im St. Pete Time Forum in Tampa, Florida, gegen Edges WrestleMania-Gegner Alberto Del Rio um den vakanten Welt-Schwergewichts-Champion-Titel in einem Ladder-Match an.

Bisherige Ergebnisse

ECW One Night Stand 2005: Hammerstein Ballroom, New York City

 

  • Lance Storm besiegte Chris Jericho
  • Triple Threat Match: Super Crazy besiegte Tajiri und Little Guido
  • Rey Mysterio besiegte Psicosis
  • Sabu besiegte Rhyno
  • Chris Benoit besiegte Eddie Guerrero
  • Mike Awesome besiegte Masato Tanaka
  • Dudley Boys besiegten Tommy Dreamer und The Sandman

 

ECW One Night Stand 2006: Hammerstein Ballroom, New York City

 

  • Tazz besiegte Jerry Lawler
  • Kurt Angle besiegte Randy Orton
  • Little Guido und Tony Mamaluke besiegten Tajiri und Super Crazy
  • Rey Mysterio vs. Sabu endete in einem No Contest
  • Edge, Mick Foley und Lita besiegten Terry Funk, Tommy Dreamer und Lita
  • Ball Mahoney besiegte Masato Tanaka
  • WWE Championship Match: Rob Van Dam besiegte John Cena

 

WWE One Night Stand 2007: Jacksonville Veterans Memorial Arena ind Jacksonville

 

  • Stretcher Match: Rob Van Dam besiegte Randy Orton
  • Tables Match: CM Punk, Tommy Dreamer und The Sandman besiegten Elijah Burke, Matt Striker und Marcus Cor Von
  • WWE World Tag Team Championship Match: The Hardys besiegten Shelton Benjamin und Charlie Haas
  • Lumberjack Match: Mark Henry besiegte Kane
  • Street Fight ECW Championship Match: Bobby Lashley besiegte Mr. McMahon, Shane McMahon und Umaga
  • Pudding Match: Candice Michelle besiegte Melina
  • Steel Cage Match: Edge besiegte Batista
  • Falls Count Anywhere Match: John Cena besiegte The Great Khali

 

WWE One Night Stand 2008: San Diego Sports Arena in San Diego, Kalifornien

 

  • Falls Count Anywhere Match: Jeff Hardy besiegte Umaga
  • ECW Championship Match, Singapore Cane Match: Big Show besiegte CM Punk, John Morrison, Tommy Dreamer und Chavo Guerrero
  • First Blood Match: John Cena besiegte John "Bradshaw" Layfield
  • I Quit Match: Beth Phoenix besiegte Melina
  • Stretcher Match: Batista besiegte Shawn Michaels
  • WWE Championship Last Man Standing Match: Triple H besiegte Randy Orton
  • World Heavyweight Championship Match, TLC Match: Edge besiegte The Undertaker

 

WWE Extreme Rules 2009: New Orleans Arena in New Orleans, Louisiana

 

  • United States Championship Match, Fatal 4 Way Match: Kofi Kingston besiegte, M.V.P., William Regal und Matt Hardy
  • Intercontinental Championship: Chris Jericho besiegte Rey Mysterio
  • Samaon Strap Match: CM Punk besiegte Umaga
  • ECW Championship, Triple Threat Hardcore Match: Tommy Dreamer besiegte Christian und Jack Swagger
  • Handicap Hog Pen Match: Santina Marella besiegte Vickie Guerrero
  • WWE Championship: Batista besiegte Randy Orton
  • Submission Match: John Cena besiegte Big Show
  • World Heavyweight Championship Ladder Match: Jeff Hardy besiegte Edge

 

WWE Extreme Rules 2010: First Mariner Arena in Baltimore, Maryland

 

  • Gauntlet Match: The Hart Dynasty besiegten Big Show und The Miz, John Morrison und R-Truth, M.V.P und Mark Henry
  • Hair Match: CM Punk besiegte Rey Mysterio
  • Strap Match: JTG besiegte Shad Gaspard
  • World Heavyweight Championship Match, Extreme Rules Match: Jack Swagger besiegte Randy Orton
  • Street Fight: Sheamus besiegte Triple H
  • Women's Championship Match, Extreme Makeover Match: Beth Phoenix besiegte Michelle McCool
  • Steel Cage Match: Edge besiegte Chris Jericho
  • WWE Championship Match, Last Man Standing Match: John Cena besiegte Batista

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung