Porsche Tennis Grand Prix: Auch Garbine Muguruza muss aufgeben

Von Ulrike Weinrich
Donnerstag, 26.04.2018 | 21:48 Uhr
Garbine Muguruza
© getty

Nach Angelique Kerber und der Tschechin Marketa Vondrousova hat am Donnerstagabend auch Wimbledonsiegerin Garbine Muguruza ihr Achtelfinale beim Porsche Tennis Grand Prix verletzt aufgeben müssen. Die an Position zwei gesetzte Spanierin brach die Partie gegen Anastasia Pavlyuchenkova (Russland) beim Stand von 5:7 vorzeitig ab.

Es war die dritte Partie auf dem Centre Court in Folge, die nicht zu Ende gespielt werden konnte. Als Grund gab Muguruza Probleme im unteren Rückenbereich an. "Ich habe es nach dem 1:1 vor allen Dingen beim Rennen gespürt. Ich bin enttäuscht. Schon beim Fed Cup am vergangenen Wochenende habe ich etwas gemerkt. Trotzdem kommt diese Art der Verletzung überraschend", sagte die 24-Jährige.

Zuvor hatte auch Angelique Kerber in der Partie gegen Anett Kontaveit (Estland) beim Stand von 0:6, 0:2 nicht weiterspielen können. Der rechte Oberschenkel hatte der Weltranglistenzwölften zu schaffen gemacht.

Exakt dieselbe Blessur hatte in der Partie zuvor die Qualifikantin Marketa Vondrousova zur Aufgabe veranlasst. Die Erstrunden-Bezwingerin von Julia Görges lag zu diesem Zeitpunkt gegen Elina Svitolina aus der Ukraine (Nr. 3) mit 6:2, 1:6, 2:3 zurück.

Die Außenseiterinnen Pavlyuchenkova und Kontaveit im Viertelfinale gegeneinander

Damit spielen am Freitag im Viertelfinale unter anderem die beiden Außenseiterinnen Pavlyuchenkova und Kontaveit gegeneinander. French-Open-Gewinnerin Jelena Ostapenko (Lettland/Nr. 4) bekommt es mit Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 5) zu tun.

Branchenführerin Simona Halep (Rumänien/Nr. 1) trifft auf Siegemund-Bezwingerin Coco Vandweghe (USA), während Svitolina sich mit Caroline Garcia (Frankreich/Nr. 6) misst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung