Kids-Spaß beim Porsche Mini Tennis Grand Prix

Montag, 30.04.2018 | 16:38 Uhr
Porsche Mini Tennis Grand Prix
© Porsche

Nicht nur die besten Damen der Tenniswelt haben diese Woche in Stuttgart aufgeschlagen - auch die besten Kids der Altersklasse U8 aus Baden und Württemberg spielten um einen Porsche.

Von Florian Goosmann aus Stuttgart

Ob sie schon mal so viele Zuschauer hatten? Im Sport- und Lifestyle-Village war am Sonntag ganz schön was los! Der Anblick war auch genial: Wo bis Donnerstag noch der Trainingscourt mitten zwischen den Ausstellern aufgebaut war, wurde zum Freitag umgebaut. Vier MIni-Courts für die Kids, zwei Hartplätze, einmal Stuttgarter Sand und (Kunst-)Rasen - vier Grand-Slam-Turniere in Stuttgart auf einem Platz.

"Zwischen Januar und April gab es 32 Qualifikationsturniere in Baden und Württemberg. Die Turniersieger haben sich für den Porsche Mini Tennis Grand Prix qualifiziert", erklärte Projektmanager und "Turnierdirektor" Dirk Hägele. Der Porsche Mini Tennis Grand Prix ging in diesem Jahr übrigens schon in die sechste Runde!

Das Konzept in Stuttgart: Gruppenspiele am Freitag für die Mädels und am Samstag für die Jungs, Viertel- und Halbfinals sowie die Endspiele am Sonntag. Der Clou: Jedes Match wurde auf allen Belägen ausgetragen, nach 10 Minuten also der Platz getauscht und beim Zwischenstand weitergespielt.

Weiteres Highlight: die Gratis-Trainerstunde von Anna-Lena Grönefeld und Raquel Atawo. Die späteren Siegerinnen der Doppelkonkurrenz vom "echten" Porsche Tennis Grand Prix schauten vorbei und gaben Tipps!

Passend zum Hauptturnier gab's für die Gewinner ebenfalls einen Porsche, wenn auch eine Nummer kleiner und elektrisch. Machen die Kids so weiter, spielen sie womöglich in zehn Jahren um das große Modell!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung