Anna-Lena Grönefeld zieht ins Doppelfinale ein

Samstag, 28.04.2018 | 21:40 Uhr
Anna-Lena Grönefeld
© getty

Gibt's doch noch einen deutschen Erfolg beim diesjährigen Porsche Tennis Grand Prix?

Von Florian Goosmann aus Stuttgart

Im Einzel findet erstmals seit 2014 ein Finale ohne deutsche Beteiligung statt, im Doppel hält Anna-Lena Grönefeld die deutsche Flagge hoch. An der Seite der US-Amerikanerin Raquel Atawo besiegte sie das Duo Andreja Klepc/Maria José Martinez Sanchez mit 7:5, 6:3 und spielt am Sonntag um ihren zweiten Triumph in der Porsche Arena. 2008 hatte sie an der Seite von Patty Schnyder gegen Kveta Peschke/Rennae Stubbs gewonnen.

Amüsanterweise geht es diesmal wieder gegen Peschke, die in den vergangenen Jahren eigentlich Grönefelds Dauerpartnerin war. Die Tschechin ist diesmal mit der US-Amerikanerin Nicole Melichar am Start. "Ich kenne sie natürlich sehr gut", sagte Grönefeld nach dem Halbfinale - und wies auch auf die tolle Parnterschaft mit Atawo hin. "Sie ist sehr stark am Netz, ich versuche von der Grundlinie viel Druck zu machen." Grönefeld hofft weiterhin auf die Unterstützung des Publikums. "Toll, dass ihr so lange dageblieben seid, ich hoffe, ihr kommt morgen wieder!"

Im Endspiel, das nach dem Einzelfinale zwischen CoCo Vandeweghe und Karolina Pliskova (ab 13.20 Uhr live auf DAZN) stattfindet, spielt die 32-Jährige um ihren 17. Doppeltitel - und um den ersten mit Atawo.

Das Doppel-Tableau beim Porsche Tennis Grand Prix

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung