Tennis

WTA Nürnberg: Julia Görges verliert zum Auftakt und verpatzt Paris-Generalprobe

Von SID
Julia Görges scheitert in Nürnberg in der ersten Runde
© getty

Julia Görges hat ihre Generalprobe für die French Open in Paris verpatzt. Die deutsche Nummer eins aus Bad Oldesloe unterlag beim WTA-Turnier in Nürnberg der Tschechin Kristyna Pliskova 2:6, 7:6 (10:8), 6:7 (5:7).

Görges war an Position zwei gesetzt, konnte die Erwartungen aber nicht erfüllen. In der vergangenen Woche hatte sie das Sandplatzturnier in Rom ausgelassen.

Nach dem starken Endspurt 2017 und dem gelungenen Saisonstart in diesem Jahr ist Görges (29) zuletzt etwas aus dem Tritt gekommen. Anfang April hatte die Weltranglistenelfte in Charleston/South Carolina noch das Finale erreicht, auf der europäischen Sandplatztour häuften sich anschließend die Niederlagen. Beim Heimturnier in Stuttgart verlor Görges zum Auftakt, in Madrid reichte es immerhin für das Achtelfinale.

Beim mit 250.000 Dollar dotierten Nürnberger Versicherungscup standen insgesamt sechs deutsche Spielerinnen in der ersten Runde. Katharina Hobgarski war bereits am Sonntag ausgeschieden.

Görges gehörte als einzige zu den acht Gesetzten. Gegen die schwächere der beiden Pliskova-Schwestern wehrte sie im zweiten Satz einen Matchball ab, ehe sie im Tiebreak des entscheidenden Durchgangs nach 2:34 Stunden unterlag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung