Wenn der Center Court zum Laufsteg wird

Von Presseaussendung
Donnerstag, 12.10.2017 | 16:18 Uhr
Carina Witthöft, Ajla Tomljanovic, Sorana Cirstea
© Upper Austria Ladies Linz/Tobias Höfinger

Tennis, weltweit die Frauensportart Nummer eins, wird zusehends attraktiver. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Besucher des WTA-Turniers "Upper Austria Ladies Linz" bewundern nämlich seit Sonntag nicht nur Matches auf hohem Niveau, sondern eine Reihe von Spielerinnen, die auch auf dem Laufsteg eine erfolgreiche Karriere machen könnten.

Der Linzer Damentennis-Klassiker ist auch bekannt geworden als perfektes Sprungbrett für Spielerinnen, die nur noch wenige Stufen vom Tennisthron entfernt sind. Beste Beispiele aus jüngster Zeit: Mit Angelique Kerber, Karolina Pliskova, Garbine Muguruza und Simona Halep haben vier Spielerinnen in Linz gespielt, die dann Weltranglisten-Erste geworden sind.

Zur Erinnerung: Turnierdirektorin Sandra Reichel ist es in den vergangenen 26 Jahren gelungen, 17 Spielerinnen zu engagieren, die es in ihrer Karriere zur Nummer eins der Welt geschafft haben. Es sind dies: Aranxta Sanchez Vicario, Ana Ivanovic, Victoria Azarenka, Maria Scharapowa, Jelena Jankovic, Dinara Safina, Amelie Mauresmo, Serena Williams, Jennifer Capriati, Justine Henin, Lindsay Davenport, Venus Williams, Caroline Wozniacki, Angelique Kerber, Karolina Pliskova, Garbine Muguruza, Simona Halep, die aktuelle Nummer eins!

Dass im Vorjahr vier Top-Ten-Spielerin nach Linz gekommen sind und heuer keine, ist für Turnierbotschafterin Barbara Schett kein Grund zum Jammern. Im Gegenteil: "Man soll sich doch nicht immer auf Williams und Scharapowa versteifen. Wir haben hier in Linz eine Vielzahl junger Spielerinnen mit Weltklasse-Potenzial. Wir sehen seit Tagen hochklassige Spiele. Ich kann jedem Tennisfan nur empfehlen, sich diese Power-Generation live anzusehen beim Upper Austria Ladies Linz."

Augenschmaus

Am Donnerstag sah man besonders viele männliche Tennisfans bei den Spielen der Kroatin Jana Fett, der Rumänin Sorana Cirstea (auch ihre russische Gegnerin Natalia Vikhlyantseva steht in den Gunst der Fans hoch im Kurs), sowie des deutschen Trios Carina Witthöft, Anna Zaja und Nicole Geuer. Am Vortag stand das Spiel der Kroatin Ajla Tomljanovic besonders im Blickpunkt.

"Gut möglich, dass die Tennisfans bei der Premiere des Upper Austria Ladies Linz 2017 die nächste Top-eins-Spielerin zu sehen bekommen", sagt Sandra Reichel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung