Tennis

WTA: Sloane Stephens nach Monster-Comeback gegen Karolina Pliskova im Singapur-Finale

Von tennisnet
Ganz starkes Comeback von Sloane Stephens
© getty

Sloane Stephens hat nach einem Horrorstart noch das Endspiel der WTA Finals in Singapur erreicht. Die US-Amerikanerin besiegte Karolina Pliskova nach einer Spielzeit von 1:55 Stunden mit 0:6, 6:4 und 6:1.

Nach 51 Minuten Spielzeit gab es endlich etwas zu bejubeln für Sloane Stephens. 6:0, 2:0 hatte Karolina Pliskova zu diesem Zeitpunkt geführt, endlich aber schaffte Stephens ihren ersten Spielgewinn. Noch dazu bei Aufschlag der Tschechin.

Für ein paar Minuten hatte die US-Open-Siegerin von 2017 wieder Spaß gefunden an diesem Match, zog gar auf 3:2 davon. Pliskova berief Rennae Stubbs auf den Court, was kurzfristig half, bei 5:4 servierte dennoch Stephens auf den Gewinn des zweiten Durchgangs. Einen Satzball vergab die US-Amerikanerin, den zweite setzte Pliskova mit der Rückhand ins Netz. Ausgleich.

Stephens im Singapur-Finale gegen Pliskova

Stephens hatte in der Vorrunde alle drei Matches gewonnen, Pliskova erstmals Petra Kvitova besiegt. Die Entscheidung begann mit drei Breaks, zu Ungunsten der Tschechin, Coach Stubbs war wieder gefragt. Stephens focht das nicht weiter an, sie zog auf 5:1 davon.

Im Endspiel wartet Elina Svitolina auf Stephens. Die Ukrainerin hatte im ersten Halbfinale des Tages Kiki Bertens aus den Niederlanden ebenfalls in drei Sätzen besiegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung