WTA Finals: Martina Hingis ist ausgeschieden

Halbfinal-Aus zum Karriereende

Samstag, 28.10.2017 | 10:53 Uhr
Martina Hingis
© getty

Kein letzter großer Titel für Martina Hingis: An der Seite von Chan Yung-Jan unterlag sie Timea Babos/Andrea Hlavackova im Halbfinale der WTA Finals in Singapur.

Von Florian Goosmann aus Singapur

Nichts war's mit den Siegen 20 und 21 am Stück zum Ende der Karriere. Die topgesetzten Martina Hingis und Chan Yung-Jan unterlagen im Halbfinale der WTA Finals der an drei notierten Kombi Timea Babos/Andrea Hlavackova mit 4:6, 6:7 (5).

"Natürlich hätten wir gerne die Trophäe mitgenommen, aber die beiden waren zu gut", zeigte sich Hingis im Anschluss aufgeräumt. "Heute lief viel gegen uns, aber wir haben in dieser Saison auch genügend Spiele gewonnen, in denen es umgekehrt war. Das ist Sport, das ist Tennis."

Die Doppel-Saison 2017 war für Hingis ein großer Erfolg. Neun Titel holte sie an der Seite von Chan, darunter die US Open; die beiden werden auch zum Jahresabschluss die Nummer 1 der Weltrangliste stellen. "Wir können nicht zu enttäuscht sein, wir hatten ein großes Jahr", meinte Hingis.

Chan sagte, sie habe über die Saison hinweg immer wieder versucht, Hingis umzustimmen, leider vergeblich. Sie sei nun auf der Suche nach einer neuen Partnerin. "Sonst muss ich am Ende noch Einzel spielen", scherzte sie. Hingis selbst will dem Tennis verbunden bleiben. "Außerdem freue ich mich darauf, Yung-Jan in Zukunft zuzuschauen - oder mal als Hittingpartnerin einzuspringen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung