Tennis

WTA: Svetlana Kuznetsova - Für Serena Williams gelten andere Regeln

Von tennisnet
Svetlana Kuznetsovas Meinung hat immer noch Gewicht
© getty

Die Karriere von Svetlana Kuznetsova neigt sich langsam dem Ende zu. Zu sagen hat die Russin aber immer noch einiges.

Svetlana Kuznetsova hat nicht viel gespielt in letzter Zeit, vor allem nicht sehr erfolgreich. Der letzte Auftritt der 33-jährigen Russin datiert vom WTA-Turnier in Guangzhou, dort war in Runde zwei gegen Qiang Wang Schluss. Als aktuelle Nummer 107 der Weltrangliste spielt die Russin, die Anfang 2018 mit einer Handgelenksverletzung zu kämpfen hatte, nicht mehr in der obersten Liga mit.

Als zweifache Major-Siegerin hat die Meinung von Kuznetsova aber nach wie vor Gewicht im Tennissport. Und "Kuzi" hat kein Problem damit, ihre Meinung zu äußern. Auch wenn diese unbequem ist.

Dopingtests für alle gleich

Angesprochen auf einen Vorfall bei einem Doping-Test bei Serena Williams im Juni 2018, den die 23-fache Major-Siegerin erst widerwillig und nach einer längeren Verzögerung ablieferte, sagte Kuznetsova vor ein paar Tagen in einem Interview: "Ich weiß nicht, was im konkreten Fall mit Serena passiert ist."

"Aber ich weiß, dass Serena derart großen Einfluss hat wie niemand sonst, auch nicht auf der Herren-Tour. Serena kann sich Dinge erlauben, die man anderen SpielerInnen niemals durchgehen lassen würde. In der angesprochenen Situation hätte man den meisten anderen SpielerInnen einfach gesagt: Reg Dich nicht auf."

So etwas würde aber Serena Williams nie passieren. "Ich weiß nicht, wie oft sie auf Doping getestet wird", schloss Kuznetsova. "Für mich sieht es so aus, als ob das für alle gleich wäre. Wenn Serena aber denkt, dass sie unfair behandelt wird - warum sagt sie es dann nicht?"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung