Tennis

Simona Halep möchte bei Olympia Flagge zeigen - und tragen

Von tennisnet
2012 hat es für Simona Halep in London nicht geklappt
© getty

Simona Halep hat sich für die kommenden Olympischen Sommerspiele in Tokio nicht nur sportlich viel vorgenommen.

Tokio 2020 könnte auch für den Tennissport eine große Entscheidung bringen: Nicht wenige Beobachter der Szene gehen schließlich davon aus, dass Roger Federer nach den Olympischen Spielen in Japan seinen Rücktritt zumindest ankündigen, vielleicht vollziehen wird. Olympia hat im Sportlerleben von Federer immer eine große Rolle gespielt, auch wenn sich der Erfolg erst 2008 in Peking einstellen sollte - dort siegte der Maestro an der Seite von Stan Wawrinka im Doppel.

Vier Jahre später trug Federer dann die Schweizer Flagge bei der legendären Eröffnungsfeier in London. Eben das hat nun Simona Halep für Tokio geplant.

Rumänische Hymne rührt Haleps Herz

"Ich habe in London gespielt, und das war sehr schön", erklärte die Weltranglisten-Erste vor ein paar Tagen in einem Interview. "Es war sehr emotional und auch unterschiedlich zu dem, was wir jeden Tag machen. Tennis ist ist ein individueller Sport, aber als ich bei Olympia gespielt habe, war das komplett anders."

Lange musste Halep auf den Gewinn eines Grand-Slam-Titels warten, mit dem Erfolg in Roland Garros 2018 ist dieser Stein vom Herzen der Rumänin gefallen. Eines der nächsten Ziele hat sie klar festgelegt. "Mein Hauptziel in Tokio ist natürlich, dass ich eine Medaille gewinne, egal welche. Und ich möchte auch die Flagge Rumäniens bei der Eröffnungsfeier tragen." Ihr Aha-Moment, der sie zu diesem Wunsch veranlasst, sei das Abspielen der rumänischen Hymne in Roland Garros gewesen. Dies sei der schönste Moment in ihrem Leben gewesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung