Tennis

Petra Kvitova holt wieder mal den Sportsmanship Award

Petra Kvitova spielt eine starke Saison
© getty

Petra Kvitova hat zum siebten Mal den Karen Krantzcke Sportsmanship Award gewonnen.

Sieben Jahre insgesamt, das sechste in Folge: Petra Kvitova ist von ihren Kolleginnen wieder mal zur fairsten und respektvollsten Spielerin gewählt worden.

"Es ist eine große Ehre", so die Tschechin. "Der Award bedeutet mir vor allem so viel, weil er aus einer Wahl meiner Kolleginnen heraus resultiert, das macht mich jedes Jahr aufs Neue stolz."

Sie versuche ihre Gegnerinnen und den Tennissport stets mit großem Respekt zu behandeln, "und das würde ich gerne an künftige Generationen weitergeben."

Der Karen Krantzcke Sportsmanship Awards ist das WTA-Gegenstück zum Stefan Edberg Sportmanship Award, den in diesem Jahr Rafael Nadal gewonnen hat. Er wurde 1978 erstmals verliehen, seither unter anderem an Elena Dementieva, Ana Ivanovic, Lindsay Davenport, Judith Wiesner und Chris Evert. Rekordhalterin mit acht Auszeichnungen ist Kim Clijsters.

Gewonnen hat auch Bethanie Mattek-Sands, und zwar den Peachy Kellmeyer Player Service Award für ihre Arbeit zur Unterstützung anderer Spielerinnen. Zu den beliebtesten Turnieren gewählt wurden Indian Wells (WTA Premier Mandatory), Rom (WTA Premier 5), St. Petersburg (WTA Premier) und Hong Kong (WTA International).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung