Tennis

WTA: Ein Jahr später - Angelique Kerber als Favoritin nach Sydney

Von tennisnet
So hat es 2018 ausgesehen: Ashleigh Barty zweite Siegerin hinter Angelique Kerber
© getty

Hopman Cup, dann Sydney: Angelique Kerber verlässt zum Auftakt ihrer 2019er-Saison die erfolgreichen Pfade des vergangenen Tennisjahres nicht.

Kaum zu glauben: Vor knapp einem Jahr hat man Angelique Kerber auf der Gesetztenliste eines WTA-Turniers, für das die aktuelle Nummer zwei der Welt genannt hatte, vergeblich gesucht. In Sydney war´s, beim Premieren-Auftritt auf der Tour unter der Ägide von Headcoach Wim Fissette, der bekanntlich schon wieder ein Häuschen weitergezogen ist. Nicht ganz freiwillig, aber immerhin in Richtung Victoria Azarenka.

Anfang 2018 aber war noch alles eitel Wonne im Kerber-Camp - und nichts spricht dagegen, dass es mit Rainer Schüttler an der Seite in wenigen Wochen anders laufen sollte. Kerber jedenfalls wird auch die kommende Saison in Sydney beginnen, dann allerdings von ganz oben im Tableau grüßend.

Kerber schlägt Barty im Sydney-Finale 2018

"Ich hatte eine großartige Woche in Sydney", ließ Kerber nun im Vorfeld der Veranstaltung wissen. "Das Raster war unglaublich stark, und ich war nicht gesetzt, ich musste also gutes Tennis spielen, um durch ein paar harte Matches zu kommen." Vor ihrem Antritt in der Olympiastadt von 2000 wird sich Kerber wieder den Hopman Cup in Perth geben, die erste Möglichkeit, sich auf die australischen Bedingungen einzustellen.

In Sydney ebenfalls am Start wird Ashleigh Barty sein, die sich zum Abschluss des Tennisjahres 2018 mit der WTA-Eilite-Trophy in Zhuhai den größten Titel ihrer Karriere geholt hatte. Und die mit Angelique Kerber noch eine Rechnung offen hat: Gegen die war sie im Finale von Sydney 2018 nämlich in zwei Sätzen unterlegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung