Tennis

Deutsche Meisterschaften: Friedsam bei Comeback im Endspiel

Von Presseaussendung
Anna-Lena Friedsam
© Juergen Hasenkopf

Bei den Deutschen Meisterschaften in Biberach an der Riß wurden am Samstag die Finalisten ermittelt. Bei den Damen stehen die beiden Topgesetzten, Anna Lena Friedsam (TEC Waldau) und Antonia Lottner (TC Rot-Blau Regensburg), im Endspiel. In der Herrenkonkurrenz duellieren sich am Sonntag Mats Moraing (Rochusclub Düsseldorf) und Oscar Otte (Kölner THC).

Fast die gesamte Saison 2018 musste Anna-Lena Friedsam, 24, aufgrund einer Operation an der rechten Schulter pausieren - die Rückkehr in Biberach gestaltet sich nun als erfolgreiches Comeback. Zwar kassierte die ehemalige Nummer 45 der Weltrangliste im zweiten Halbfinale am Samstag gegen Lara Schmidt (19, TC BW Dresden-Blasewitz) ihren ersten Satzverlust des Turniers, am Ende gelang der Deutschen Meisterin der Jahre 2013 und 2015 durch starken Kampfgeist in einer vor allem über zwei Sätze spannenden Partie ein 6:7 (2), 6:4, 6:0-Erfolg. "Ich muss meiner Gegnerin ein großes Kompliment aussprechen, sie hat es mir heute richtig schwer gemacht. Natürlich freue ich mich, dass ich zum dritten Mal im Finale hier stehe. Die Deutschen Meisterschaften sind für mich die perfekte Gelegenheit, nach der langen Pause wieder Matchpraxis zu sammeln", sagt Friedsam.

Ihre Finalgegnerin Antonia Lottner, 22, aus dem Porsche Talent Team hatte einen deutlich kürzeren Halbfinaleinsatz an diesem Samstag in Biberach zu absolvieren. Bei einer 6:4, 1:0-Führung gegen Katharina Hobgarski (21, BASF TC Ludwigshafen) musste ihre Gegnerin mit einer Oberschenkelverletzung aufgeben. "Ich wäre lieber anders ins Endspiel eingezogen und wünsche Kathi, dass sie schnell wieder fit wird. Trotzdem freue ich mich natürlich auf morgen", sagt Lottner, die wie Friedsam zum dritten Mal im Endspiel der nationalen Titelkämpfe steht - 2014 triumphierte sie über Carina Witthöft, 2012 unterlag sie Annika Beck.

Herren-Endspiel zwischen Moraing und Otte

Spannung verspricht auch das Endspiel der Herren am Sonntag - ein Duell zweier guter Freunde. Die Nummer zwei der Setzliste, Mats Moraing, 26, trifft auf den an drei gesetzten Oscar Otte, 25. Moraing, den Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann bereits zu Beginn des Turniers aufgrund seines starken Aufschlags und des schnellen Hallenbodens in Biberach zum Topfavoriten erklärt hatte, besiegte Rene Schulte (29, TC Blau-Weiß Villingen) 6:4, 6:4. Moraing: "Es ist großartig, dass ich bei meiner Premiere hier in Biberach direkt im Finale stehe. Der Titel wäre für mich die Krönung meines bisher erfolgreichsten Jahres als Tennisprofi. Ein Duell gegen meinen Kumpel Oscar ist natürlich super." Otte, Deutscher Meister des Jahres 2015, besiegte im letzten Match des Tages den Überraschungs-Halbfinalisten Osman Torski (TC Grün-Weiss Nikolassee) mit 7:5, 6:1. Der 17-Jährige aus dem DTB Talent Team war eigentlich bereits im Finale der Qualifikation ausgeschieden und schaffte als Lucky Loser doch noch den Sprung ins Hauptfeld. "Es wird sicher lustig und spannend, morgen gegen meinen Freund Mats anzutreten. Mein Ziel ist natürlich der Titelgewinn", so Otte.

Bereits seit Freitagabend stehen Jule Niemeier (19, TC Bad Vilbel) und Daniel Masur (24, Tennispark Versmold) als Sieger der Mixed-Konkurrenz fest. Louis Weßels (20, Bielefelder TTC), der mit seiner Partnerin Julia Wachaczyk (24, TC Union Münster) das Endspiel erreicht hatte, konnte wegen einer Verletzung am Sprunggelenk nicht zum Finale antreten.

Die Endspiele am morgigen Sonntag beginnen um 13.00 Uhr - zunächst die Damen, anschließend die Herren. Die Partien werden im Livestream von SportdeutschlandTV und auf der Facebookseite des DTB übertragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung