Tennis

WTA-Tour: Darren Cahill und Simona Halep gehen getrennte Wege

Von Nikolaus Fink
Simona Halep muss sich nach einem neuen Coach umsehen!
© getty

Überraschung auf der WTA-Tour! Wie Coach Darren Cahill am Freitagabend bekannt gab, werden er und Simona Halep zukünftig getrennte Wege gehen. Der Australier will sich im kommenden Jahr vermehrt um seine Familie kümmern.

Das Duo arbeitete vier Jahre zusammen und schaffte im Juni dieses Jahres den lang ersehnten Coup: Simona Halep krönte sich nach einem Finalerfolg über Sloane Stephens zur French-Open-Siegerin und heimste damit ihren ersten Grand-Slam-Titel ein.

Auch danach verlief die Spielzeit nach Wunsch, die Rumänin beendete das Jahr unangefochten als Nummer eins und gilt als eine der heißesten Titelanwärterinnen bei den Australian Open. 2018 scheiterte Halep im Endspiel an der Dänin Caroline Wozniacki.

Cahill will den Fokus auf seine Familie legen

Aufgrund der Vielzahl der Erfolge kommt die Trennung durchaus überraschend. In einem Statement auf Instagram bedankte sich Cahill für die Zusammenarbeit und erklärte, dass er sich ab sofort mehr Zeit für seine Familie nehmen wolle: "Unsere Kinder erreichen wichtige Lebensphasen, die immer zeitintensiver werden." Der Ex-Profi ist mit Victoria Cahill verheiratet und hat zwei Kinder.

Cahill wird sich eine einjährige Pause von der Tätigkeit als Coach nehmen. Zudem bedankte sich der Ex-Trainer von Lleyton Hewitt bei der Weltranglistenersten für die gemeinsame Zeit: "Es war eine Freude, als Coach an ihrer Seite zu stehen." Besonders strich der 53-Jährige die Professionalität und Arbeitseinstellung seines ehemaligen Schützlings hervor.

Halep bedankt sich für die "unglaubliche Unterstützung"

Halep selbst meldete sich via Kurznachrichtendienst Twitter zu Wort: "Danke für deine harte Arbeit und die unglaubliche Unterstützung. Ich wünsche dir und deiner Familie nur das Beste und bin sicher, dass ich dich bald sehen werde."

Dem Fernsehsender ESPN wird Cahill im kommenden Jahr erhalten bleiben. Bei den Australian Open, in Wimbledon und bei den US Open wird er weiterhin seine Expertise zur Verfügung stellen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung