Tennis

Die magische Zahl 492: Julia Görges krönte sich in der Saison 2018 zur Asse-Queen

Von Ulrike Weinrich
Julia Görges
© getty

Es war eine tolle Saison für Julia Görges: Erstmals knackte sie die Top Ten - und schaffte in Wimbledon den Sprung ins Halbfinale. Nicht zuletzt, weil sie in etlichen Service-Statistiken 2018 ganz vorne lag.

492 lautete die magische Zahl für Julia Görges in ihrer besonderen Saison. Über den Daumen gepeilt, könnte man sagen: Mit knapp 500 Assen hat sich die 30-Jährige den Titel als "Ace Queen" 2018 geholt - und das in 68 Matches. Die Zweitplatzierte Karolina Pliskova, die entthronte Titelverteidigerin, kam in 70 Partien "nur" auf 393 Asse.

Platz drei in der viel beachteten Statistik, die SAP in Zusammenarbeit mit der WTA erstellte, sicherte sich die Niederländerin Kiki Bertens (325 Asse/69 Matches). Beachtlich ist der vierte Rang von Ashleigh Barty (297/61), wenn man bedenkt, dass die Australierin gerade einmal 1,66 Meter groß ist und allein vom Aufschlagwinkel her deutliche Nachteile gegenüber Görges (1,80 m), Pliskova (1,86 m) sowie Bertens (1,82 m) besitzt.

Ganz oben stand Görges zudem in punkto "gewonnene Punkte nach dem ersten Aufschlag". Auch dort bewies "Verfolgerin" Barty, die einst professionell Cricket spielte, dass man sie ungeachtet ihrer Größe zu den absoluten Service-Spezialistinnen auf der Tour zählen kann.

First Serve Points Won in 2018:

1. Julia Goerges: 73.8% (68 matches)
2. Ashleigh Barty: 71.6% (61 matches)
3. Kristyna Pliskova: 71.2% (36 matches)
4. Naomi Osaka: 70.1% (60 matches)
5. Madison Keys: 70% (42 matches)

Barty indes triumphierte unter anderem bei den "gewonnenen Aufschlagspielen" mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,1 Prozent vor Görges (78,7:78,6 Prozent). Bronze ging an US-Open-Siegerin Naomi Osaka, die 76 Prozent ihrer Service Games durchbrachte.

Und auch bei den gewonnenen Punkten nach dem zweiten Aufschlag lag Zhuhai-Siegerin Barty nach dem Abschluss der Saison auf der Pole Position. Interessant, dass hier plötzlich Profis ins Spiel kommen, die in sämtlichen Statistiken der ersten Aufschläge (Asse, gewonnene Service Games etc.) auf abgeschlagenen Rängen landeten. In der Return-Statistik hatte Branchenführerin Simona Halep die Nase vorn gehabt.

Second Serve Points Won in 2018:

1. Ashleigh Barty: 52.2% (61 matches)
2. Caroline Garcia: 51.3% (61 matches)
3. Sloane Stephens: 49.15% (54 matches)
4. Elina Svitolina: 49% (59 matches)
5. Petra Martic: 48.9% (43 matches)

Görges verabschiedete sich nach einem starken Tennis-Jahr 2018, in dem sie die Titel in Auckland und Luxemburg gewann, in den Urlaub. In einer Twitter-Botschaft bedankte sie sich bei ihren Fans und ihrem Team um Trainer Michael Geserer und Physio Florian Zitzelsberger für die Unterstützung. "Jule" schrieb von "unglaublichen Momenten", die sie in dieser besonderen Saison auf dem Court erleben durfte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung