Tennis

Zhuhai-Siegerin Ashleigh Barty als "Sportlerin des Jahres" geehrt

Von Maximilian Kisanyik
Ashleigh Barty ist die "Sportwoman of the year" in Australien
© getty

Sportloch hätte das Jahr für Ashleigh Barty mit dem Sieg bei der WTA Elite Trophy in Zhuhai nicht besser enden können. Für ihre starken Leistungen wurde die Australierin nun zur "Sportswoman of the year" in ihrer Heimat gewählt.

Ashleigh Barty ist stolze Australierin, Ball-Virtuosin und ein Multitalent in Sachen Sport. Die Nummer 15 der Welt - zwischendurch Profi-Cricketspielerin - wurde nach ihrer tollen Saison mit einem besonderen Preis in ihrer Heimat geehrt.

Die 22-Jährige wurde nun bei den National Dream Awards in Australien zur "Sportswoman of the year" (deutsch: Sportlerin des Jahres, Anm.d.Red.) gewählt. Bei der Feier der australischen Aborigines und Torres Strait Islander werden Personen aus den Bereichen Sport, Unterhaltung, Wissenschaft und Gesellschaft ausgezeichnet.

"Meine indigene Herkunft ist etwas, das ich ganz nah an meinem Herzen trage. Es ist so toll, dass wir eine Nacht haben können, in der wir alle Einheimischen den Sport, Musik, Unterhaltung und die Wissenschaft feiern. Es ist eine tolle Nacht für uns, um alle zusammen zu kommen", erklärte Barty während der Zeremonie bei Fairfax Media.

Barty will in die Top 10

Barty ist nicht nur im Einzel eine Top-Spielerin, auch im Doppel hat die 22-Jährige große Erfolge vorzuweisen. Bei den diesjährigen US Open feierte sie an der Seite von Coco Vandeweghe den Titel und wird derzeit auf Rang sieben der Doppel-Weltrangliste geführt.

Im Einzelwettbewerb möchte Barty jedoch ebenfalls in die Top 10 einziehen, nachdem sie das Jahr außerhalb der Top 300 begonnen hatte. "Top 10? Warum nicht? Wir versuchen den Prozess einfach im gleichen Stil weiterzugehen und wenn wir dann alles richtig machen kommen die Ergebnisse von allein", gab sich Barty zuversichtlich.

Das eigentliche Ziel des Barty-Teams für die vergangene Saison war das Erreichen der Top 100. Dieses Vorhaben wurde jedoch bereits im März 2018 übertroffen und so konnten neue Ziele gesteckt werden. Nun ist Barty Australiens beste Tennisspielerin und wird beim Heimturnier in Melbourne als großer Hoffnungsträger an den Start gehen. Für Barty mehr Vorfreude als Bürde: "Eine der besten Sprüche im Tennis ist, dass Druck ein Privileg ist. Ich freue mich darauf als Australiens Nummer eins in die Saison zu starten!"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung