Tennis

Ashleigh Barty holt sich Titel bei WTA Elite Trophy - Steffi Graf gratuliert

Von Ulrike Weinrich
Ashleigh Barty, Zhuhai
© getty

Die Australierin Ashleigh Barty hat die WTA Elite Trophy in Zhuhai gewonnen und ihren bislang größten Titel geholt.

Nach 1:21 Stunden verwandelte Barty, die Ball-Virtuosin, ihren ersten Matchball zum 6:3, 6:4 im Finale gegen "Ersatzfrau" Qiang Wang (China) auf ihre ganz eigene Art und Weise: Erster Aufschlag auf Wangs Rückhand, dann eine Vorhand cross geschlagen als Vorbereitung für den Netzangriff - abgeschlossen mit einem hohen Rückhandvolley. Game, Set and Match...BARTY !!!

Die 22-Jährige feierte damit ihren dritten Einzel-Titel auf der WTA-Tour nach den Erfolgen in Nottingham 2018 (Rasen) und Kuala Lumpur 2017 (Hard). Barty war erst 2016 nach knapp zweijähriger Auszeit und einem Abstecher zum Cricket in den Citcuit zurückgekehrt. "Die Pause vom Tennis hat mir gut getan. Ich habe wieder neue Motivation getankt", sagte die 1,66 Meter kleine Rechtshänderin aus Ipswich.

Steffi Graf überreichte ein Stofftier - Julia Görges als Final-Zuschauerin

Auf Barty, die im Halbfinale Titelverteidigerin Julia Görges (Bad Oldesloe) in drei Sätzen bezwungen hatte, wartete nach dem Endspiel eine besondere Belohnung. Der Weltranglisten-19. wurde von Turnierbotschafterin Steffi Graf ein Stofftier überreicht. Auch Görges hatte das Finale mit ihrem Trainer Michael Geserer und Physio Florian Zitzelsberger auf der Tribüne verfolgt.

Im Duell mit Wang, die erst als Ersatz für die verletzte Madison Keys (USA) in die Vorschlussrunde nachgerückt war, ging Barty nach einem Doppelbreak schnell mit 4:0 in Führung. Den Vorsprung ließ sie sich nicht mehr nehmen und holte sich nach 38 Minuten den ersten Durchgang mit einem Überkopfball. Was einmal mehr den Spielstil der ebenso flexiblen wie offensiv agierenden Australierin dokumentierte.

Danach fand Wang besser ins Spiel und hielt bis zum 3:3 mit. Im ominösen siebten Spiel musste die Nummer 22 im WTA-Ranking ihren Aufschlag aber abgeben. Es war die Vorentscheidung.

Bei der mit 2,35 Millionen Dollar dotierten Elite Trophy treten seit 2015 die elf saisonbesten Spielerinnen an, die sich nicht für das WTA-Finale in Singapur qualifizieren konnten. Zudem wird eine Wildcard vergeben, in diesem Jahr an die Chinesin Zhang Shuai.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung