Tennis

Singapur: Kerber spielt in der Gruppenphase gegen Osaka, Stephens und Bertens

Von tennisnet/SID
Angelique Kerber, WTA
© getty

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat bei der Auslosung des WTA-Saisonfinales in Singapur die vermeintlich schwierigere Gruppe erwischt.

Die 30 Jahre alte Kielerin bekommt es in der Roten Gruppe mit US-Open-Gewinnerin Naomi Osaka (Japan), French-Open-Finalistin Sloane Stephens (USA) und Debütantin Kiki Bertens (Niederlande) zu tun. Kerber ist in Abwesenheit der verletzten Weltranglistenersten Simona Halep (Rumänien) an Position eins gesetzt.

Wozniacki ist in der Weißen Gruppe die Favoritin

In der Weißen Gruppe treffen Caroline Wozniacki (Dänemark), Petra Kvitova (Tschechien), Jelena Switolina (Ukraine) und Karolina Pliskova (Tschechien) aufeinander. Die jeweils beiden Gruppenersten ziehen ins Halbfinale ein.

Für Kerber ist es die fünfte Teilnahme beim Saisonfinale der besten acht Spielerinnen. 2012, 2013 und 2015 war sie in der Gruppenphase ausgeschieden, in ihrem Traumjahr 2016 hatte sie nach den Grand-Slam-Titeln in Melbourne und New York sowie Olympiasilber erst im Finale von Singapur verloren.

Gegen Osaka und Bertens besitzt Kerber eine positive Bilanz

Nach der überraschenden Trennung von ihrem belgischen Trainer Wim Fissette wird Kerber in ihrer letzten Turnierwoche des Jahres von ihrem Sparringspartner Andre Wiesler betreut.

Gegen Osaka hat Kerber drei der vier bisherigen Aufeinandertreffen gewonnen, darunter auch in diesem Jahr in der dritten Runde von Wimbledon. Auch gegen Bertens (2:1) besitzt sie eine positive Bilanz, nur im Duell mit Stephens (1:4) sah Kerber bislang selten gut aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung