Tennis

WTA: Julia Görges ist bereit für die Mission Titelverteidigung in Zhuhai

Von Nikolaus Fink
Julia Görges will ihren Titel verteidigen
© getty

Julia Görges ist für die B-WM in Zhuhai bereit. "Ich freue mich darauf", meint die 29-Jährige. Nach dem Turniersieg in Luxemburg ist sie eine der großen Favoritinnen in China. Am Mittwoch wartet auf Görges in ihrem ersten Gruppenmatch die Estin Anett Kontaveit.

Im vergangenen Jahr konnte Görges in Zhuhai triumphieren. Sie habe großartige Erinnerungen an das vergangene Jahr. Auch damals konnte die Deutsche im Vorfeld des Events ein Turnier für sich entscheiden - 2017 holte sie den Titel in Moskau. Nicht zuletzt aufgrund der ähnlichen Vorzeichen ist ihr auch in diesem Jahr wieder der Turniersieg zuzutrauen.

Was noch für Görges spricht: Von den qualifizierten Spielerinnen befindet sie sich neben Aryna Sabalenka und Daria Kasatkina in der mit Abstand besten Form. Insgesamt werden zwölf Teilnehmerinnen an den Start gehen, darunter auch Garbine Muguruza und Madison Keys.

Der Aufschlag als ausschlaggebender Faktor

Mit dem Sieg in Luxemburg vor gut einer Woche konnte die 14. der WTA-Weltrangliste zudem ordentlich Selbstvertrauen für die Elite Trophy sammeln. "Ich habe versucht, mich durchzukämpfen. Es ist sehr besonders, vor so einer Atmosphäre zu gewinnen und mit einem Titel nach Hause zu fahren", war Görges mit ihrer letzten Turnierwoche rundum zufrieden.

Speziell der Aufschlag funktionierte im Endspiel gegen die ehemalige Top-Ten-Spielerin Belinda Bencic hervorragend. Ganze drei Punkte verlor sie nach erstem Service. Hauptgrund dafür, dass Görges sich im gesamten Match mit keinem Breakball konfrontiert sah. Gepaart mit ihrem aggressiven Grundlinienspiel ließ sie der Schweizerin somit vor allem bei den eigenen Aufschlagspielen kaum eine Chance.

Aller guten Dinge sind drei?

Darüber hinaus zeigte Görges in Luxemburg einen unglaublichen Kampfgeist. Im Halbfinale servierte die Kanadierin Eugenie Bouchard bereits zum Matchgewinn, doch Jule steckte nicht auf, breakte Bouchard und konnte die Partie anschließend doch noch für sich entscheiden.

Sollte Görges im chinesischen Zhuhai diese Stärken wieder auf den Platz bringen, steht der Mission Titelverteidigung nichts mehr im Wege. Und wer weiß, vielleicht holt die Wimbledon-Halbfinalistin nach dem zweiten Saisonsieg in Luxemburg einen weiteren Titel als Krönung einer hervorragenden Saison. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei.

Erste Gegnerin ist am Mittwoch (8.00 Uhr MEZ/live bei DAZN) die Estin Anett Kontaveit, die am Dienstag ihren Auftakt deutlich mit 3:6, 1:6 gegen Elise Mertens verlor. Die Belgierin wartet dann im abschließenden Match der "Rose"-Gruppe auf Görges.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung