Tennis

Nach Kerber: Auch Sakkari trennt sich überraschend von ihrem Coach

Von Ulrike Weinrich
Maria Sakkari, WTA
© getty

Das Trainerkarussell auf der WTA-Tour kommt noch vor dem Ende der Saison so richtig in Schwung: Zwei Tage nach der Trennung von Angelique Kerber und Wim Fissette wurde nun bekannt, dass Maria Sakkari und Thomas Johansson getrennte Wege gehen. Es darf spekuliert werden...!!!

Wenige Wochen vor Kerber hatte bereits die ehemalige Wimbledon-Halbfinalistin Johanna Konta erklärt, dass sie die Zukunft nach knapp einjähriger Zusammenarbeit mit einem anderem Coach angehen werde. Ihr ehemaliger Trainer, Michael Joyce, fand schnell einen neuen Schützling.

Der Amerikaner betreut seit kurzem Eugenie Bouchard, die am Donnerstag als Qualifikantin im Viertelfinale von Luxemburg auf Andrea Petkovic trifft. Und Konta? Sie versucht es beim derzeitigen Kremlin Cup in Moskau mit dem früheren Wawrinka-Coach Dimitri Zavialoff in der Box.

Sakkari gilt als eine der Aufsteigerinnen 2018

Bei Sakkari und Johansson kam die Trennung fast so überraschend wie bei Kerber und Fissette. Die Griechin Sakkari war mit dem Schweden Johansson als Nummer 52 in die Saison gestartet - und hat sich aktuell bis auf Rang 29 hochgearbeitet. Die 23-Jährige aus Athen, eine athletische Powerspielerin, gilt als eine der Aufsteigerinnen im WTA-Circuit 2018.

Höhepunkte ihres starken Jahres war der Einzug in das Finale des WTA-Turniers in San Jose. Johansson (43), Australian-Open-Champion von 2002, war auch schon mit am Bord, als Sakkari im Herbst 2017 in Wuhan ihr erstes Premier-5-Halbfinale erreichte. Gründe für die Trennung wurden nicht genannt.

Johansson: "Maria hat eine tolle Zukunft vor sich"

"Er hat mein Spiel auf das nächste Level gebracht. Ich werde noch viel von unserer Zusammenarbeit profitieren", lobte Sakkari ihren Ex-Trainer in dem Statement. Johansson selbst äußerte sich ebenfalls voller Respekt vor seinem ehemaligen Schützling: "Es war eine Ehre, mit Maria zu arbeiten. Sie hat eine tolle Zukunft vor sich", erklärte der Schwede.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung