Tennis

"Elite Trophy" in Zhuhai: Görges trifft in der "Rose"-Gruppe auf Mertens und Kontaveit

Von Ulrike Weinrich
Julia Görges, Zhuhai
© getty

Julia Görges startet voller Optimismus ihre Mission "Titelverteidigung" bei der "B-WM" in Zhuhai.

Tennisprofis haben ihre Rituale, klar. Besonders treffend und zusammenfassend hat dies einmal Nicolas Kiefer beschrieben. Als er einst gefragt wurde, wie abergläubisch er auf einer Skala von eins bis zehn sei, antwortete "Kiwi" wie aus der Pistole geschossen: "Elf!"

Ob neun, zehn oder elf auf der Aberglauben-Skala - Julia Görges wird sich in diesen Tagen sicherlich bewusst an ihren triumphalen Saisonendspurt 2017 erinnern, als sie nacheinander in Moskau und Zhuhai den Titel gewann. Gewisse Parallelen zum Hier und Jetzt sind unverkennbar, denn die 29-Jährige reiste auch diesmal mit einem "frischen" Turniererfolg im Gepäck in die südchinesische Provinz Guangdong.

Görges trifft in der "Rose"-Gruppe auf Mertens und Kontaveit

In Luxemburg hatte Görges vor gut einer Woche ihre insgesamt sechste Siegestrophäe auf der WTA-Tour (Einzel) geholt. Die Vorzeichen stehen also prächtig für die in Zhuhai an Position fünf gesetzte Wimbledon-Halbfinalistin, die in der "Rose"-Gruppe auf Elise Mertens (Belgien/Nr. 4) und Anett Kontaveit (Estland/Nr. 10) trifft.

Gegen Mertens hat Görges noch nie gespielt, im Duell mit Kontaveit steht es 1:0 für die Wahl-Regensburgerin. Am Dienstag ist sie noch spielfrei, während die Belgierin die Estin fordert.

Görges war die Vorfreude auf den Start der WTA Elite Trophy in den vergangenen Tagen deutlich anzumerken. "Dass ich wieder hier sein darf, bedeutet, dass ich ein konstantes Jahr gespielt habe", sagte die Weltranglisten-14. und meinte über ihre Rolle als Titelverteidigerin: "Ich verspüre eigentlich keinen Druck deswegen, auch mental ist es nichts Besonderes. Es ist einfach schön, wieder hier zu sein.

Zhuhai 2017 war der bislang größte Titel für "Jule"

Diese tollen Erinnerungen vom letzten Jahr, als sie in Zhuhai ihren bislang "größten Titel" (Görges) gewann, sind allseits präsent. Topgesetzt ist in China Moskau-Championesse Daria Kasatkina.

Die formstarke Russin trifft in der "Azalea"-Gruppe auf Madison Keys (USA/Nr. 6) und Lokalmatadorin Qiang Wang (China/Nr. 11). Die Siegerinnen der vier Dreiergruppen qualifizieren sich für das Halbfinale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung