Tennis

Montreal-Viertelfinale: US-Open-Siegerin Sloane Stephens kommt besser in Form

Von Ulrike Weinrich
Sloane Stephens, French Open
© getty

Die Weltranglistendritte Sloane Stephens kommt gut zwei Wochen vor dem Start ihrer Mission Titelverteidigung bei den US Open (ab 27. August) immer besser in Form.

Beim Premier5-Turnier in Montreal erreichte Stephens nach einem 6:2, 7:5 in 90 Minuten gegen Carla Suarez Navarro (Spanien) das Viertelfinale, nachdem sie bei den vorherigen beiden Tournaments Enttäuschungen erlebt hatte.

In Wimbledon war French-Open-Finalistin Stephens in Runde eins an Donna Vekic (Kroatien) gescheitert - und in der vergangenen Woche im Achtelfinale von Washington an Andrea Petkovic (Darmstadt).

Stephens Viertelfinalgegnerin von Görges oder Sevastova

Im Match um den Sprung ins Halbfinale trifft die beim Coupe Rogers an Position drei gesetzte Stephens am Freitag entweder auf Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 10) oder die Lettin Anastasija Sevastova.

Gegen Suarez Navarro gelangen Stephens fast dreimal so viele Winner (34) wie der spanischen Qualifikantin (13). 2017 hatte Stephens bei dem im Wechsel in Toronto und Montreal ausgetragenen Rogers Cup in der Vorschlussrunde gestanden und dort gegen Caroline Wozniacki (Dänemark) verloren.

Doch gut einen Monat später holte sich die 25-Jährige aus Florida bei den US Open in Flushing Meadows, auf der schillerndsten aller Grand-Slam-Bühnen, ihre erste Major-Krone. Im Finale von Paris war Stephens im Juni an Branchenführerin Simona Halep (Rumänien) gescheitert.

Kerber-Bezwingerin Cornet verpasst Viertelfinale

Kerber-Bezwingerin Alizé Cornet indes verpasste in Montreal das Viertelfinale durch ein 6:7 (3:7), 4:6 gegen die Australierin Ashleigh Barty (Nr. 15). Die deutsche Wimbledonsiegerin Kerber hatte sich am Mittwoch in ihrem ersten Match seit dem Triumph an der Church Road der Französin Cornet mit 4:6, 1:6 geschlagen geben müssen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung