Tennis

US Open: Martina Navratilova glaubt an gute Rolle von Serena Williams

Von Ulrike Weinrich
Martina Navratilova und Serena Williams
© Dan Istitene

Tennislegende Martina Navratilova glaubt, dass Serena Williams bei den US Open eine gute Rolle spielen kann.

Besonders der Heimvorteil könne Williams in die Karten spielen. "Außerdem ist der Hardcourd ihr liebster Belag. Da ist es einfach für sie, den Rhythmus zu finden", schrieb Navratilova in ihrer Kolumne auf der WTA-Homepage.

Mit ihrem siebten Titel in Flushing Meadows könnte sich die 37-Jährige zur alleinigen US-Open-Rekordgewinnerin krönen. Derzeit steht sie mit sechs Siegen im Big Apple mit Ikone Chris Evert gemeinsam an der Spitze.

Fehlende Spielpraxis könnte für Serena zum Bumerang werden

Allerdings könne laut Navratilova die fehlende Spielpraxis zu einem Problem für Serena Williams werden, die seit dem verlorenen Wimbledonfinale gegen Angelique Kerber Mitte Juli nur eine Partie gewinnen konnte (zwei Niederlagen). "Auch wenn sie sich körperlich großartig fühlt, bin ich sicher, dass sie sich wünschen würde, öfter gespielt zu haben."

Da passte es, dass Navratilova prophezeit: "Wenn Serena in die zweite Woche kommt, dann wird sie besser und besser spielen." Die Auslosung hat es allerdings in sich: In der dritten Runde könnte es zum Sister Act mit Schwester Venus Williams kommen - und im Achtelfinale würde vermutlich Branchenführerin Simona Halep warten.

Der Big Apple ist für Williams auch mit bitteren Erfahrungen verbunden

New York ist für den Superstar aus Florida allerdings auch mit bitteren Erinnerungen verbunden. Auf dem Weg zum Karriere-Slam fehlten Serena Williams 2015 noch zwei Siege zum Triumph. Doch im Halbfinale der US Open verlor sie völlig überraschend gegen die Italierin Roberta Vinci, die in der Höhle der Löwin das Match ihres Lebens spielt.

Mit einem Coup 2018 in Flushing Meadows könnte die ehemalige Nummer eins zu Major-Rekordhalterin Margaret Court (24 Titel) aufschließen. "Vielleicht ist es im Vergleich zu 2015 diesmal einfacher für Serena. Obwohl: Bestmarken zu jagen und zu knacken, ist nie einfach", meinte Navratilova.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung