Schwache Servicequote: Julia Görges verpasst Viertelfinale von Montreal

Von tennisnet
Donnerstag, 09.08.2018 | 21:23 Uhr
Julia Görges, Montreal
© getty

Julia Görges hat das Viertelfinale des Premier5-Turniers in Montreal verpasst. Die Weltranglistenzehnte unterlag der Lettin Anastasija Sevastova mit 3:6, 6:7 (2:7).

Nach 1:36 Stunden verwandelte Sevastova (ATP-Nr. 19) ihren ersten Matchball. Am Tag zuvor war bereits Angelique Kerber in ihrer ersten Partie seit ihrem Wimbledon-Triumph gescheitert und hatte beim Coupe Rogers mit 4:6, 1:6 gegen Alizé Cornet (Frankreich) verloren.

Görges wurde vor allen Dingen die für ihre Verhältnisse äußerst schwache Servicequote zum Verhängnis. Die 29-Jährige brachte nur 41 Prozent ihrer ersten Aufschläge ins Feld und leistete sich acht Doppelfehler - vier davon bereits in ihren ersten beiden Aufschlagspielen.

Görges konnte eine 5:3-Führung im zweiten Satz nicht nutzen

Nachdem Görges gleich im ersten Spiel des Matches zwei Breakbälle vergeben hatte, nutzte Sevastova unmittelbar danach ihre erste Chance und nahm der Wimbledon-Halbfinalistin das Service ab. Den Vorsprung ließ sie sich nicht mehr nehmen und holte sich Durchgang eins.

Danach fand Görges, die nur einen ihrer sechs Breakbälle nutzen konnte, besser ins Spiel, wirkte aber unzufrieden und haderte mit den Ballkindern. Eine 5:3-Führung und einen Satzball konnte "Jule" nicht nutzen. Dies wurde bestraft: Savastova rettete sich in den Tiebreak, den sie dominierte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung