Tennis

Julia Görges nach Dreisatzsieg im Achtelfinale von Montreal

Von tennisnet
Julia Görges, Montreal
© getty

Julia Görges hat das Achtelfinale des Premier5-Turniers in Montreal erreicht. Die Weltranglistenzehnte setzte sich in der zweiten Runde mit 2:6, 6:4, 6:3 gegen die tschechische Linkshänderin Lucie Safarova durch.

Nach 1:54 Stunden verwandelte Wimbledon-Halbfinalistin Görges auf dem Banque-Nationale-Court ihren zweiten Matchball. In der Runde der letzten 16 trifft die 29 Jahre alte Wahl-Regensburgerin auf die Siegerin der Partie zwischen Monica Puig (Puerto Rico) und Anastasija Sevastova (Lettland).

Garbine Muguruza muss erneut zurückziehen

Rio-Olympiasiegerin Puig war am Dienstag als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht, nachdem die an Position sieben gesetzte Spanierin Garbine Muguruza erneut wegen ihrer Armverletzung zurückziehen musste. Bereits beim Turnier in San Jose/Kalifornien in der vergangenen Woche hatte die ehemalige Wimbledonsiegerim wegen desselben Problems nicht antreten können.

Einen Tag nach ihrem Dreisatzsieg gegen Timea Babos (Ungarn) startete Görges auch gegen die Qualifikantin Safarova nicht nach Wunsch. Erst im zweiten Durchgang fand die deutsche Fed-Cup-Spielerin besser in die Spur und schaffte nach dem Verwandeln ihres sechsten Satzballs den Ausgleich.

Kampfstarker Julia Görges gelingen 14 Asse

Im entscheidenden dritten Satz gelang "Jule", die 14 Asse schlug, dann ihr insgesamt zweites Break zum 4:3 im ominösen siebten Spiel. Diesen Vorsprung gab sie gegen die ehemalige French-Open-Finalistin Safarova nicht mehr aus der Hand.

Die an Position vier gesetzte Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel) greift nach einem Freilos erst am Mittwoch ins Turniergeschehen ein. Die wegen Regen am Montag im zweiten Satz abgebrochene Erstrundenpartie von Tatjana Maria (Bad Saulgau) gegen die Französin Alize Cornet wird noch am Dienstagnachmittag Ortszeit fortgesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung