Laura Siegemund zieht ins Viertelfinale von Moskau ein

Von tennisnet/SID
Donnerstag, 26.07.2018 | 15:49 Uhr
Laura Siegemund
© getty

Laura Siegemund (Metzingen) hat ihre Siegesserie fortgesetzt und ist beim WTA-Turnier in Moskau ins Viertelfinale eingezogen.

Die letztjährige Stuttgart-Siegerin Siegemund gewann im Achtelfinale 6:0,6:3 gegen Kateryna Koslowa aus der Ukraine. Im Viertelfinale trifft die 30-Jährige überraschend auf Tamara Zidansek (Slowenien/WTA-Nr. 90), die die an Nummer zwei gesetzte Russin Daria Kasatkina mit 6:4, 2:6, 6:4 ausschaltete. Zidansek hatte in der ersten Runde Wildcard-Inhaberin Antonia Lottner (Düsseldorf) bezwungen.

Siegemund ist nach langer Verletzungspause wegen eines Kreuzbandrisses auf Rang 217 der Weltrangliste abgefallen - kämpft sich aber stetig zurück. Im August 2016 hatte sie als Nummer 27 ihre bislang beste Platzierung im WTA-Klassement erreicht.

Auch Julia Görges in Moskau in guter Form

Am Vortag hatte bereits Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges (Bad Oldesloe) das Viertelfinale erreicht. Auf dem Weg zur angestrebten erfolgreichen Titelverteidigung bezwang die 29-Jährige die Russin Natalja Wichljanzewa 6:2, 7:6 (7:2) und trifft in der Runde der letzten Acht auf die Slowakin Olga Danilovic.

Laura Siegemund weiter auf dem Weg nach vorne

Bereits in der Vorwoche hatte Siegemund, Stuttgart-Siegerin von 2017 und in der zweiten Hälfte der vergangenen Saison durch einen Kreuzbandriss weit zurückgeworfen, in Bukarest das Viertelfinale erreicht. Dort hatte die studierte Psychologin nur knapp in drei Sätzen gegen die Kroatin Petra Martic verloren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung