Comeback-Künstlerin Wozniacki holt sich Titel in Eastbourne

Von tennisnet
Samstag, 30.06.2018 | 15:46 Uhr
Caroline Wozniacki hat in Eastbourne triumphiert
© getty

Caroline Wozniacki hat das WTA-Premier-Event in Eastbourne für sich entschieden. Die Dänen besiegt in einem hochklassigen Endspiel Aryna Sabalenka in zwei Sätzen.

29. WTA-Titel für Caroline Wozniacki: Die 27-jährige Dänin holte sich zum zweiten Mal nach 2009 den Turniersieg beim WTA-Premier-Event in Eastbourne. Wozniacki hatte dabei mit der Weißrussin Aryna Sabalenka große Probleme, setzte sich schließlich aber mit 7:5 und 7:6 (5) durch.

3:5 lag die Australian-Open-Siegerin 2018 im ersten Satz zurück, musste bei eigenem Aufschlag zunächst einen Satzball abwehren. Danach aber schaffte es Sabalenka nicht, den ersten Durchgang auszuservieren. Wozniacki kam zurück schloss den Satz mit einem Longline-Rückhandball und einem Break zu Null nach 58 Minuten zum 7:5 ab.

Siege gegen Kerber und Görges

Beide Spielerinnen hatten auf dem Weg in das Endspiel deutsche Gegnerinnen besiegt: Wozniacki im Halbfinale Angelique Kerber nach Abwehr eines Matchballes, Sabalenka schon in Runde zwei Julia Görges.

Die 20-jährige Fed-Cup-Finalsitin des vergangenen Jahres zeigte allerdings eine starke Reaktion, ging auch im zweiten Satz mit 3:1 in Führung. Die Comeback-Qualitäten von Wozniacki sind allerdings seit Jahren legendär, die Nummer zwei der Welt holte sich das Re-Break zum 3:3. Sabalenka legte wieder vor, diesmal mit einer grandiosen Vorhand aus dem Lauf, die ihr das Break zum 5:4 bescherte.

Wie selbstverständlich holte Wozniacki auch diesen Rückstand auf, zu Null bei Service von Sabalenka. Die Außenseiterin rettete sich diesmal allerdings in ein Tiebreak, in dem Sabalenka schnell zum 4:1, dann zum 5:2 vorlegte. Und danach keinen Punkt mehr machte - denn einmal mehr zeigte Caroline Wozniacki ihre größte Qualität: nie aufzugeben, immer an ein Combeack zu glauben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung