Kristina Mladenovic sucht nach dem ganz besonderen Coach

Von tennisnet
Mittwoch, 23.05.2018 | 12:01 Uhr
Eigentlich kann Kristina Mladenovic die French Open unbelastet angehen
© getty

Die letzten zwölf Monate waren schwierig für Kristina Mladenovic - auch bei den French Open greift die Französin dennoch nicht auf einen Coach zurück.

2017 hat Kristina Mladenovic den Court Suzanne Lenglen zum Beben gebracht: Die Französin verabschiedete im zweitgrößten Stadion in Roland Garros die Titelverteidigerin Garbine Muguruza derart unwirsch, dass die Spanierin bei der Pressekonferenz schwer mit ihren Emotionen zu kämpfen hatte.

Damals allerdings agierte Mladenovic auf der Höhe ihrer Kunst, hatte ein paar Monate zuvor in St. Petersburg ihren ersten Titel auf der WTA-Tour gewonnen, in Stuttgart im Endspiel nur knapp gegen Laura Siegemund verloren. St. Petersburg war auch in diesem Jahr eine Reise wert, auch wenn Mladenovic das Finale gegen Petra Kvitova verlor.

Mit Noah als Coach im Fed Cup

Vor den am kommenden Sonntag beginnenden French Open erwarten nun wohl nur wenige französische Fans, dass Mladenovic die erste einheimische Siegerin seit Mary Pierce im Jahre 2000 wird. Die Hoffnungen geheh da wohl eher in Richtung Caroline Garcia, die bis zum Jahresende 2016 noch eine erfolgreiche Doppel-Partnerschaft mit Mladenovic gepflegt hatte.

Der Druck bei den Damen ist immerhin ein kleines Stückchen geringer - der letzte männliche Sieger datiert von 1983, Yannick Noah war´s. Für einen Nachfolger 2018 fehlt wohl allen Beteiligten der Tennisszene die Fantasie.

Mit Yannick Noah hat Kristian Mladenovic übrigens immer wieder mal Kontakt: schließlich steht dieser nicht nur dem Davis-Cup-, sondern auch dem Fed-Cup-Team vor. Und eben dort zeigt Mladenovic regelmäßig ansprechende Leistungen. Vielleicht, weil Noah im Coaching zu überzeugen weiß?

Tipps von Tipsarevic

"Ich kann mir keinen Coach vorstellen, der selbst keine Karriere als Spieler gehabt hat", erklärte Mladenovic also in einem Interview mit dem Roland Magazine. "Was sonst könnte er mitbringen? Wenn wir ehrlich sind, dann geht es auf dem Level, auf dem wir spielen, nicht um technische Details. Ich bräuchte heute einen guten Taktiker mit viel Erfahrung."

Den die 25-jährige Freundin von Dominic Thiem noch nicht gefunden hat. Auch in Paris wird sie ohne Coach ihr Glück versuchen. Was nicht heißt, dass Mladenovic beratungsresistent ist: Tipps holt sie sich etwa von Janko Tipsarevic. Aber der hat ja selbst noch Träume im aktiven Profitennis.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung