Tennis

Daria Gavrilova: Wettbewerbsverzerrung nach Late-Night-Sieg?

Donnerstag, 17.05.2018 | 09:13 Uhr
Daria Gavrilova
© getty

In Rom gingen gestern Nacht äußerst spät die Lichter aus: Um 2.02 Uhr erst verwandelte Daria Gavrilova ihren Matchball gegen Garbine Muguruza. Pikant: Sie muss heute Nachtmittag bereits wieder ran.

Erst nach Alexander Zverev durften Gavrilova und Garbine Muguruza den Center Court von Rom betreten - und die beiden Damen lieferten sich ein brutales Duell! 5:7, 6:2, 7:6 (6) siegte schließlich die Australierin nach 3 Stunden und 11 Minuten Spielzeit. Gavrilova machte hierbei einen 0:4, 15:30-Rückstand in Satz drei wett, gewann fünf Spiele in Folge, um dann wiederum mit einem Break und 5:6 zurückzuliegen. Ihren ersten Matchball gab Muguruza via Doppelfehler her, im Tiebreak wehrte Gavrilova den zweiten mit folgender Aktion ab...

Gavrilova nutzte im Anschluss ihre erste Chance zum Matchgewinn.

Während Muguruza - die French-Open-Siegerin 2016 - noch ihre Sand-Glanzform sucht (Bilanz 2018: vier Siege, drei Niederlagen), erwartet Gavrilova ein eigentlich feines Match-up gegen Maria Sharapova. Allerdings bereits heute ab 16.30 Uhr, nur knappe 14,5 Stunden nach ihrem hart erkämpften Triumph über Muguruza.

In der direkten Bilanz der beiden steht es eins zu eins; angesichts der kurzen Erholungsphase und der Umstellung von Nacht- auf Tag-Match heißt es aber wohl schon vor Spielbeginn: Vorteil Sharapova.

Das Einzeltableau der Damen und Rom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung