Tennis

WTA Charleston: Naomi Osaka nimmt Auftakthürde - Sloane Stephens zieht zurück

Von tennisnet
Naomi Osaka steht in Charleston in Runde zwei.
© getty

Naomi Osaka hat die Umstellung von Hartplatz auf Sandbelag gut gemeistert und in Charleston die erste Hürde genommen. Miami-Champion Sloane Stephens sagte indessen für die Veranstaltung ab.

Osaka setzte sich gegen die US-Amerikanerin Jennifer Brady in zwei Sätzen mit 6:4, 6:4 durch. "Es ist hart zu wissen, dass ich nicht so viele Winner schlagen kann. Dadurch dauern die Punkte länger", sagte Osaka.

Im ersten Turnier auf Sand in 2018 gelangen Osaka dennoch 22 direkte Gewinnschläge, denen 19 unerzwungene Fehler gegenüberstanden. Der Japanerin gelangen drei Breaks, nach 83 Minuten stand ihr Sieg fest.

"Ich bin froh, gut gespielt zu haben", sagte sie. "Mein Fokus für mein erstes Match auf Sand war es, konstant auf hohem Level zu spielen."

Die Nummer elf der Setzliste, Daria Gavrilova, hatte in ihrer Erstrundenpartie deutlich mehr zu kämpfen. Gegen die Nummer 131 der Welt, Ons Jabeur, setzte sich die Australierin nach einem desaströsen ersten Satz nach einer Stunde und 49 Minuten mit 1:6, 6:4, 6:3 durch.

Sloane Stephens braucht eine Ruhepause

Stephens gab indessen bekannt, dass sie nach ihrem Triumph beim Turnier von Miami auf ein Antreten verzichten wird. "Es tut mir leid, dass ich nicht in Charleston spielen werde", teilte sie in einer Aussendung mit. "Mein Weg zum Miami-Titel hat mich komplett erschöpft, sowohl körperlich als auch mental."

Stephens gewann das Turnier vor zwei Jahren, als sie Elena Vesnina im Finale bezwang und ihr bis dato größtes Turnier gewann. Andrea Petkovic scheiterte am Montag in Runde eins, während Laura Siegemund ein perfektes Comeback auf die WTA-Tour ablieferte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung