Angelique Kerber nach Aus in Indian Wells enttäuscht: "Einfach nicht mein Tag"

SID
Freitag, 16.03.2018 | 16:07 Uhr
Angelique Kerber

Angelique Kerber hat sich nach dem deutlichen Viertelfinal-Aus beim WTA-Premier-Mandatory-Turnier in Indian Wells/USA enttäuscht von der eigenen Leistung gezeigt.

"Es war einfach nicht mein Tag. Ich habe zu viele einfache Fehler gemacht", sagte die ehemalige Nummer eins der Tennis-Weltrangliste, nachdem sie am Donnerstag in nur 58 Minuten mit 0:6, 2:6 gegen die an Position 20 gesetzte Russin Daria Kasatkina verloren hatte.

Die zweimalige Grand-Slam-Gewinnerin vergab damit die Chance auf ihren zweiten Turniersieg der Saison. Besonders im ersten Satz lief bei der Kielerin nichts zusammen. Sie gewann bei eigenem Aufschlag nur drei Punkte, nach 21 Minuten war der Durchgang vorüber.

Bereits im zweiten Satz haderte Kerber deshalb mit ihrer Vorstellung und schüttelte mehrfach den Kopf. "Das ist so schlecht", sagte die 30-Jährige im deutlich vernehmbaren Selbstgespräch. Im gesamten Match erspielte sich Kerber, die zu Jahresbeginn das Turnier in Sydney gewonnen hatte, keinen einzigen Breakball. Zudem unterliefen ihr fünf Doppelfehler.

Die 20-jährige Kasatkina, die zuvor bereits die Weltranglistenzweite Caroline Wozniacki (Dänemark) und US-Open-Siegerin Sloane Stephens (USA) ausgeschaltet hatte, freut sich nun auf ein Duell mit Venus Williams im Halbfinale: "Venus ist eine Legende. Ich werde versuchen, jede Sekunde auf dem Platz zu genießen", sagte die Russin.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung